Angepinnt Bild-Kommentare blockierter User

Nicht vergessen: Am 28. September ist der Wiener Fotomarathon 2019. Mach mit und hol dir deine Startnummer! Infos & Anmeldung

Gutscheine, Vergünstigungen und Geschenke beim Fotowettbewerb "Kulturstadt Wien" Jetzt mitmachen

  • Zwei Dinge werden gerne verwechselt bzw. irgendwie synonym verwendet: Demokratie und Rechsstaat. Rechtsstaat finde ich in dem Zusammenhang sogar spannender, bedeutet das doch, daß es Regeln gibt, daß diese für alle gleichermaßen gelten und: daß die Demokratie nicht ihre eigene Abschaffung hinnehmen muß.
    Ein Fotoforum muß keine Demokratie sein, wozu auch.

    Ich fände es übrigens unendlich schwierig, eine Regel aufzustellen, die am Ende quasi automatisch ergibt, welche Bilder hier eingestellt werden können und welche nicht. So leicht es jedem Einzelnen aus seiner subjektiven Sicht heraus im Falle dieser Kamerawichser auch scheinen mag.
    Praktisch alles kann sich einmal gegen einen selbst richten, wenn man einmal eine Idee hat, die aus dem Rahmen fällt: es findet sich immer jemand, der sich provoziert fühlt, mit dem gesunden Menschenverstand droht und in einem quasi-demokratische Verfahren den Rechtsstaat mit Füßen tritt.

    Ich lebe für mein Teil recht komfortabel in einer durch Blockieren erzeugten Filterblase, in der dieses Problem nicht vorkommt. Sollte der Betreiber des Forums eines Tages auf die Idee kommen, Usern ab einer Anzahl an Blockierenden ins Gewissen zu reden und dann - äh- Drosselungen vorzunehmen, hätte er meinen Segen. qed. ;)

    LG Ralph
  • Wer will was von wem wozu?
    Ich will
    in f.at
    mit Menschen, denen die Menschenrechte ein Anliegensind ,
    über Fotografie und Kunst diskutieren,
    damit ich mich in meiner Kreativität weiter entwickeln kann.
    Derzeit fühle ich mich als Frau in meiner Würde als Person verletzt als Objekt der massiven unwürdigen Darstellung.
    Für mich ist eine Diskussion der einen Hälfte von Menschen über die Verwertung von Bildern der anderen Hälfte kein demokratischer Akt.
    Diese Frage ist keine Frage einer "mehrheitswütigen Demokratie", sondern eine Frage der allgemeinen Menschenrechte, hier des Rechtes auf die würdevolle Darstellung des Körpers darin sehe ich auch das Recht, unwürdige Darstellungen nicht ansehen zu müssen.
    Ich lehne Provokation durch Darstellung von Gewalt, Erniedrigung , Degradierung als Objekt, speziell bei Frauen, unter dem Deckmantel der Kunst, ab.
    Im derzeitigen Rahmen der allgemeinen Entpersönlichung, auch durch die Undurchsichtigkeit der Kommunikation fühle ich meine Interessen bei f.at nicht mehr vertreten.
    Derzeit stelle ich keine Bilder ein, ein nächster Schritt ist angedacht.
    L G Hedwig
  • ART-ist-IN schrieb:

    Im derzeitigen Rahmen der allgemeinen Entpersönlichung, auch durch die Undurchsichtigkeit der Kommunikation fühle ich meine Interessen bei f.at nicht mehr vertreten.
    Hab ich da was übersehen?
    Bis dato habe ich f.at immer als Plattform für Fotografieinteressierte und nicht als Vertretung verstanden, denn eine Vetretung brauche ich eigentlich nicht, ich vertrete mich lieber selbst ;)

    Aber Sarkasmus beiseite. Aus meiner Sicht ist jede überzogene Regelmentierung nicht sinnvoll.
    Jeder kann und soll für sich entscheiden, was er sich ansieht oder wie er auf was reagiert.
    Ich verwende die Blockier-Funktion überhaupt nicht, ich sehe auch keinen Sinn darin. Denn die löst, wie man ja in f.at und vielen anderen Foren sieht, überhaupt nichts.
  • Die Blockierfunktion löst das grundsätzliche Problem nicht, das da lautet....ein paar wissen sich nicht zu benehmen, das könnte nur der Admin lösen in dem er ein Machtwort spricht, und solche Herrschaften die uns hier ganz offensichtlich verarschen wollen, sperrt.

    Für mich persönlich hat die Blockierfunktion aber schon die wohltuende Eigenschaft, daß ich mich mit solchen groben Unfug erst gar nicht beschäftigen muß.

    Lg helli
  • So, für mich ist der Ofen hier aus. Ich werde meinen im Herbst ablaufendes Bezahl-Abo nicht mehr verlängern. Wenn bei einem Bild über die heute "ach so seltene Schambehaarung" als Kriterium ob es ein gutes Bild oder nicht ist herhalten muss, bin ich nicht mehr bereit, für solchen Schund auch noch zu zahlen.
    Entweder will oder kann der Betreiber dies nicht abstellen. Soll mir nun recht sein, doch Geld gibt es dafür von mir keines mehr. Werde mich dann mit den maximal 50 Bildern hier begnügen.

    Ein resignierender Ex-Zahler.
  • wikei schrieb:

    So, für mich ist der Ofen hier aus. Ich werde meinen im Herbst ablaufendes Bezahl-Abo nicht mehr verlängern. Wenn bei einem Bild über die heute "ach so seltene Schambehaarung" als Kriterium ob es ein gutes Bild oder nicht ist herhalten muss, bin ich nicht mehr bereit, für solchen Schund auch noch zu zahlen.
    Entweder will oder kann der Betreiber dies nicht abstellen. Soll mir nun recht sein, doch Geld gibt es dafür von mir keines mehr. Werde mich dann mit den maximal 50 Bildern hier begnügen.

    Ein resignierender Ex-Zahler.
    Was soll der Betreiber denn machen, solange frauenfotograf & Co als zahlende Mitglieder sich an die Forumsregeln halten, wird sich mit dieser Konzeption des Forums im "gelebten" Alltag nichts ändern.
    (Sonst hätte der Betreiber diesen Befragungsthread ja gar nicht gestartet).

    im Gegensatz zu früher gibt es

    - keine Diskussionen (Threads) mehr zu allgemeinen photographischen Themen,
    - praktisch, bis auf wenige Ausnahmen, keine konstruktiven Kritiken und Kommentare mehr zu den eingestellten
    Bildern.

    Ich weiß, dass Dir das (so wie mir fehlt) fehlt, Christian, zumal Du Dich 'kritisch' einbringst und austauschst.
    Und "Likes" ohne Begründungen bringen mich nicht weiter.

    Resignieren werde ich nicht, allerdings werde ich in der derzeitigen Form des Forums (ob Zahler oder nicht) locker mit maximal 50 Bildern in meiner Galerie auskommen, ist eh gescheiter so :)
    lg siegfried
  • wikei schrieb:

    So, für mich ist der Ofen hier aus. Ich werde meinen im Herbst ablaufendes Bezahl-Abo nicht mehr verlängern. Wenn bei einem Bild über die heute "ach so seltene Schambehaarung" als Kriterium ob es ein gutes Bild oder nicht ist herhalten muss, bin ich nicht mehr bereit, für solchen Schund auch noch zu zahlen.
    Entweder will oder kann der Betreiber dies nicht abstellen. Soll mir nun recht sein, doch Geld gibt es dafür von mir keines mehr. Werde mich dann mit den maximal 50 Bildern hier begnügen.
    Ach, nimms doch ein bisschen lockerer
    Ich persönlich habe nur dann was gegen Schamhaare, wenn sie auf meinem Teller liegen :P :rofl:
    ansonsten srolle ich ganz einfach schneller.
    Wetten, daß man die derzeitgen Nacktproponenten mit ein bisschen Durchhaltevermögen locker übersteht, ........... und dann kommen vielleicht andere :D :)
    Das ist halt so

    morgenrot schrieb:

    im Gegensatz zu früher gibt es

    - keine Diskussionen (Threads) mehr zu allgemeinen photographischen Themen,
    - praktisch, bis auf wenige Ausnahmen, keine konstruktiven Kritiken und Kommentare mehr zu den eingestellten
    Bildern.

    Ich weiß, dass Dir das (so wie mir fehlt) fehlt, Christian, zumal Du Dich 'kritisch' einbringst und austauschst.
    Und "Likes" ohne Begründungen bringen mich nicht weiter.
    Ich verwende die Likes überhaupt nicht, wenn mich ein Bild anspricht, nehme ich mir die Zeit, was dazu zu sagen. Wenn nicht, lasse ich jede Reaktion bleiben.
    Auch die Standardfloskeln "schön gesehen", "das muss man erst mal sehen", ...usw meide ich.
    Aber auch wenn mir der Like nicht gefällt, abschaffen würde ich ihn nicht, ich muss ihn ja nicht verwenden.
  • Es ist leider das eingetreten was in den letzten 5 Jahren mehrfach auch in andern Forum passiert ist. Ein Forum mit mehr als 100 aktiven Teilnehmern wird von ein paar Terroristen in Geiselhaft genommen bis sich keiner mehr beteiligt.
    Ein Forum sollte ein Ort sein wo man gern regelmäßig vorbei schaut um sich mit gleichgesinnten auszutauschen und mit seinen Wissen andere unterstützt. Es ist aber keine Zeitung die man passiv konsumiert sondern ein Ort wo man aktiv mitgestaltet. Wenn dann einige wie die Geier auf den Bäumen sitzen und nur warten bis sich was bewegt um runter stürzen zu können um denjenigen eine Wucht rein zu drücken wird es still und die Geier verziehen sich wenn es still wird. Also jetzt ist es still geworden. Ein Forum kann nur gut laufen wenn es eine gute Kaffeeecke gibt in der man auch mal entspannt scherzen kann und wo man immer jemanden trifft wenn man reinschaut. Da es aber mehr Feinde als Freunde in diesen Forum gibt ist es jetzt Tot.
    LG
    Adi
  • [Links sind nur für Registrierte Benutzer sichtbar] & miataugts
    ich bin nicht brüde und habe hier auch schon Aktbilder dokumentiert. Ich verwende dieses Forums um mit Gleichgesinnten mich auszutauschen. Da fühle ich mich durch diese Pseudofotografen einfach nur belästigt. Klar bin ich auch auf anderen Plattformen wo nackte Haut gezeigt wird - doch da bin ich kein zahlende Mitglied. Dies habe ich gleicht nach meinen Post auch hier abgestellt. Solange sich hier noch mehr Leute auf "meiner Wellenlänge" herumtreiben, werde ich mich auf nicht verkaufen lassen.

    Hätte ich fast vergessen: was der Betreiber machen kann? Die Netequette so auslegen/ vorgeben, das solche Bilder (wenn einer diese Machwerke so nennen will) nicht möglich sind. Jetzt könnt ihr gerne wieder nach Zensur rufen...

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von wikei ()

  • Vielleicht könnte man einfach rein optisch den Kommentarbereich etwas verräumen und im Gegenzug den Diskussionsbereich wieder mehr in den Mittelpunkt rücken. Ich sehe das so wie Siegfried, dass seit dem neuen Format die fotografischen Diskussionen nicht mehr existent sind.

    Übrigens sollte 1 Bild pro Tag für jeden Teilnehmer ausreichen (egal ob Zahler oder nicht). dann würde rein quantitativ die "Belästigung" reduziert werden.

    lg

    Alex
  • lumenesca schrieb:

    Ich bin mir nicht sicher, was nerviger ist. Die Leute, welche wie oben genannte Postings von sich geben, oder jene die sich in immer wiederkehrender Regelmäßigkeit darüber aufregen.

    Actio est rectio - das ist das einzige zuverlässig funktionierente perpetuum mobile.
    q.e.d. - alter Lateiner.

    Die Vorschläge von Alexander Kaiser

    KaiseAl1 schrieb:

    Vielleicht könnte man einfach rein optisch den Kommentarbereich etwas verräumen und im Gegenzug den Diskussionsbereich wieder mehr in den Mittelpunkt rücken. Ich sehe das so wie Siegfried, dass seit dem neuen Format die fotografischen Diskussionen nicht mehr existent sind.

    Übrigens sollte 1 Bild pro Tag für jeden Teilnehmer ausreichen (egal ob Zahler oder nicht). dann würde rein quantitativ die "Belästigung" reduziert werden.

    lg

    Alex
    sind nämlich meines Erachtens erstklassig und (viel besser als ich es könnte) auf den Punkt gebracht.
  • Off-topic schrieb:

    KaiseAl1 schrieb:

    Übrigens sollte 1 Bild pro Tag für jeden Teilnehmer ausreichen (egal ob Zahler oder nicht). dann würde rein quantitativ die "Belästigung" reduziert werden.
    Es erzeugt aus grundsätzlichen Überlegungen heraus Bauchweh, wenn aufgrund von Verfehlungen weniger einzelner Restriktionen für alle erzeugt werden.
    Es macht schon aus mehreren Überlegungen Sinn, das Einstellen von Bildern auf 1 - maximal 2 Bilder - pro Tag zu beschränken, allein schon um eine Bilderflut im Forum zu vermeiden und eine bessere Struktur zu ermöglichen.
    Bilder aus eigenem vor dem Einstellen zu selektieren, fördert das Qualitätsbewusstsein.
  • wikei schrieb:

    Hätte ich fast vergessen: was der Betreiber machen kann? Die Netequette so auslegen/ vorgeben, das solche Bilder (wenn einer diese Machwerke so nennen will) nicht möglich sind. Jetzt könnt ihr gerne wieder nach Zensur rufen...
    mein senf:
    ich bin grundsätzlich gegen jede zensur.
    aber: ein forum, welches sich mit fotografie beschäftigt und auch aktfotos miteinbezieht (ist ja ein sehr interessanter bereich der fotografie), sollte einen weg finden, sich gegen spam-fluten mindester qualität zu wehren.
    ein paar vorschläge habe ich schon früher hier gepostet.
    im moment ist die kategorie "akt" hier auf der angeblich größten fotografie-community östrreichs praktisch tot und das ist wahsninnig schade.
    die qualität hat sich rasend in den letzten paar wochen derart verschlechtert, dass die paar ausgezeichneten fotos (ja, die gibt es noch) praktisch untergehen.
    wenn jetzt nicht innerhalb von ein paar tagen etwas gravierendes passiert, wird es diese foto- community als solche nicht mehr geben (ja, eine knipsi allerweltseite schon).
    denn eines ist klar: der bereich aktfotografie ist ein sehr weitreichender und großer teil der fotografie, war es immer, von anfang an und wird es immer sein. akt kann und soll auch durchaus provokant, manchesmal geschmacklos (es gibt sozialkritische aktfotos), lieblich, hart, was weiß ich sein. worüber wir hier aber sprechen, diese schundbilder haben nichts mit akt zu tun, sondern sind eine permanente trophäenschau von gestörten psychos, die eigentlich therapiert gehören.
    für mich ist der ansatz für die sperre die anzahl von fotografisch völlig lieblosen, letztklassigen und deprimierend schlechten fotos über einen gewissen zeitraum und ohne ansatz von besserung. das hat auch nicht unbedingt mit akt etwas zu tun, das könnte genauso architektur, landschaft oder sonstwas betreffen.
    wenn einer zb 2 wochen lang immer nur ein schlecht fotografiertes hunderl, mit abgeschnittenen beinen, ohren etc., schlechtestem licht, ohne bedacht auf schärfentiefen, umgebung etc. postet, das mit 5-10 bildern am stück, dann wird man ihn hoffentlich auch rausschmeissen. also tuts das bitte endlich.

    nachsatz, jetzt aber etwas deutlicher als beim 1. mal:
    wer sich dem mainstream der hirnbefreiten anpaßt und fotografie in belanglose qudraterln zwängt, der darf sich nicht wundern, wenns abwärts geht mit der qualität. das zieht zwangsläufig die selbstdarsteller, denen es nur um eines geht: beachtung und klickzahl, an.
    kreative qualität läßt sich nicht in quadratische schachteln zwängen (außer es wäre grundsätzliche vorgabe, dass man nur in diesem format ausstellen darf).
    wenn der betrachter von außen schon als erstes belanglose ausschnitte ohne zusammenhang sieht, dann denken sich anscheinend einige, dann kann ich eh jeden sch.... uploaden, ist ja wurscht, denn hauptsache der betrachter klickt drauf und schaut nach, ob er nur träumt oder eh was im foto steckt, geklickt ist aber geklickt und ah, beim 100sten geht mir ......... die post ab.

    zuallerletzt: ich habe ein inzwischen doch langes leben nie zu jenen gehört, die sich ruhig vor problemen zurückziehen und den hohlköpfen das feld überlassen.ich bin auch gerne bereit, bei einer fotoserie mitzumachen, wenn sich ein paar finden und stelle jeden tag 20 völlig miese fotos zb von hühneraugen hier auf die seite. solange bis hier wieder normale verhältnisse herrschen.

    ende vom senf und lg.
  • morgenrot schrieb:

    Off-topic schrieb:

    KaiseAl1 schrieb:

    Übrigens sollte 1 Bild pro Tag für jeden Teilnehmer ausreichen (egal ob Zahler oder nicht). dann würde rein quantitativ die "Belästigung" reduziert werden.
    Es erzeugt aus grundsätzlichen Überlegungen heraus Bauchweh, wenn aufgrund von Verfehlungen weniger einzelner Restriktionen für alle erzeugt werden.
    Es macht schon aus mehreren Überlegungen Sinn, das Einstellen von Bildern auf 1 - maximal 2 Bilder - pro Tag zu beschränken, allein schon um eine Bilderflut im Forum zu vermeiden und eine bessere Struktur zu ermöglichen.Bilder aus eigenem vor dem Einstellen zu selektieren, fördert das Qualitätsbewusstsein.
    Letzteres ist im allgemeinen richtig, war aber nicht die ursprünglich verwendete Argumentation, das hier diskutierte Thema ist ein anderes.
  • Off-topic schrieb:

    morgenrot schrieb:

    Off-topic schrieb:

    KaiseAl1 schrieb:

    Übrigens sollte 1 Bild pro Tag für jeden Teilnehmer ausreichen (egal ob Zahler oder nicht). dann würde rein quantitativ die "Belästigung" reduziert werden.
    Es erzeugt aus grundsätzlichen Überlegungen heraus Bauchweh, wenn aufgrund von Verfehlungen weniger einzelner Restriktionen für alle erzeugt werden.
    Es macht schon aus mehreren Überlegungen Sinn, das Einstellen von Bildern auf 1 - maximal 2 Bilder - pro Tag zu beschränken, allein schon um eine Bilderflut im Forum zu vermeiden und eine bessere Struktur zu ermöglichen.Bilder aus eigenem vor dem Einstellen zu selektieren, fördert das Qualitätsbewusstsein.
    Letzteres ist im allgemeinen richtig, war aber nicht die ursprünglich verwendete Argumentation, das hier diskutierte Thema ist ein anderes.
    .. dann halt bitte dorthin verschieben, wo es hinpasst - unter "Tipps und Anregungen".

Registrieren oder Anmelden

Du musst auf fotografie.at angemeldet sein, um hier antworten zu können.

Registrieren

Hier kannst Du Dich neu registrieren - einfach und schnell!


Neu registrieren

Annmelden

Du bist schon Mitglied? Hier kannst Du Dich anmelden.


Anmelden