Externer Akku für Canon Blitz

    Die Anmeldung für den Wiener Fotomarathon 2019 am 28. September ist online. Infos & Anmeldung

    Gutscheine, Vergünstigungen und Geschenke beim Fotowettbewerb "Kulturstadt Wien" Jetzt mitmachen

    • Externer Akku für Canon Blitz

      Für den 580ex gibt es ja externe Akkupacks welche am "Hochvolt" anschluss angesteckt werden.
      Aber was heißt da Hochvolt?
      Normal hat er intern ja 4xAA sprich 6V. Hat der externe Akku auch nur 6V, oder gar 9V oder 12V?

      Was hält der 430EX maximal aus?
      Für diesen will ich eigentlich was entsprechendes bauen/basteln.
      Ich will meine Blitze ja nicht gleich abfackeln, sondern auf der sicheren Seite bleiben.

      Hat jemand eine Idee?
      Habe nun schon etwas herum gesucht, aber leider nichts brauchbares gefunden.
    • Spedi schrieb:

      Was hält der 430EX maximal aus


      aushalten wird der vermutlich an die 100 blitze bis er warm wird und die blitzzahl sinkt.

      die externen "akku-packs" haben meist 6-8 AA Zellen (siehe link unten) und erzeugen die hochspannung für die rasche ladung
      der blitzelkos. bei vielen blitzen gibt es neben oder an stelle des hochvoltanschlusses (3-polig) auch einen niederspannungsstecker
      für eine externe stromversorgung. dabei wird dann aber die ladungspumpe des blitzes verwendet was diesen dann auch langsamer
      laden lässt und zu einer etwas rascheren erwärmung führen dürfte.

      worum geht es dir denn bzw. was ist das ziel des bastelprojektes ?
      willst du eine kapazitätsvergrösserung oder die ladezeiten reduzieren ?
      blitzt du hss oder mit niedriger leistung ?
      ich selbst verwende YN568EX2 mit Eneloops, die haben keinen hochvoltanschluß wie die (meisten ?) Canon/Nikon Originalblitze aber für das übliche geblitze stellt das keine einschränkung dar.

      viel zu basteln zahlt sich m.E. bei diesen preisen nicht aus (vom laienhaften umgang mit hochspannung abgesehen):
      [Links sind nur für Registrierte Benutzer sichtbar]

      LG, Tom
    • spannend... das heißt Hochspannung ist in dem Fall wirklich bisserl mehr als nur 9 oder 12v....
      Die umgehen also die komplette Ladeelektronik vom Blitz und speisen die vorgefertigten 325V direkt Richtung Blitz.
      Nun... so weit werde ich einen 430EX wohl nicht bringen, weil er definitiv anders aufgebaut sein wird und gar nicht die Möglichkeit dazu bietet.

      Zur Frage von MyLens...
      Ein klein wenig kürzere Ladezeiten wären vielleicht nett gewesen, wobei mit vollen Eneloops gehts ja eh ohne Probleme.
      Aber ich hätte indoor auch gerne einfach nur einen Netzstecker angesteckt um mich nicht jedes Mal um Akkus kümmern zu müssen.
      Und da hätte ich dann halt gerne gleich das passende "verbaut"...
      Aber so werde ich wohl ein normales mit 6V nehmen und mir einen Adapter für das Batteriefach basteln.

      Hätte gerne einen Stecker ins Gehäuse eingebaut, damit ich quasi auch gleich direkt anstöpseln könnte.
    • ich verwende 6V/10Ah bleiakkus mit eigenbau adapter fürs batteriefach
      ladezeiten sind nochmal bisschen schneller als mit eneloops, und ich bin auch an langen shootingtagen noch nie an die grenzen gekommen

      ein 6V netzadapter hat das problem der stromstärken, ich hab an meinen nikon sb-25 beim laden ca 8,5A gemessen, die für "hausgebrauch" üblichen 6V oder multivolt trafos haben meistens nicht über 1-2A
      die stärkeren (10A) geräte gehen dann schon ziemlich ins geld, und das wär dann auch nur für einen blitz
      ein bleiakku steckt die stärkeren ströme dagegen locker weg
    • Also ich hätte eines mit 6V und 4A genommen (Kostet beim blauen C rund 15€), sowie zusätzlich noch ein paar nette Kondensatoren dazu zur Spitzenpufferung.

      Wie hast Du die 8,5A gemessen? Können ja nur absolute Spitzen gewesen sein und da würde ich einem normalem Multimeter nicht mehr trauen. Müsste schon über ein Oszi gehen.
    • ... da bist du dann beim preis eines dir empfohlenen 10AH bleiakkus + ladegerät.

      - brauchst dann aber noch ein netzkabel (das dich überall hin verfolgt)
      - musst sandsäcke auf deine stative legen anstatt des tollen akkus
      - wirst erfahren was ESR werte bei kondensatoren bedeuten
      - der hohe ladestrom ergibt sich eben aus solchen "netten" kondensatoren

      halt uns am laufenden über deine experimente !

      apropos basteln:
      [Links sind nur für Registrierte Benutzer sichtbar]

    Registrieren oder Anmelden

    Du musst auf fotografie.at angemeldet sein, um hier antworten zu können.

    Registrieren

    Hier kannst Du Dich neu registrieren - einfach und schnell!


    Neu registrieren

    Annmelden

    Du bist schon Mitglied? Hier kannst Du Dich anmelden.


    Anmelden