Dieser Workshop ist bereits beendet.

Kapverdische Inseln – Santiagao und Boavista

Das Besondere an dieser Reise ist, dass eine ganz kleine Gruppe von Vogelfotografen (max. 4 Personen) in unmittelbarer Nähe des Quartieres (Ecotec-Haus auf der Insel Santiago; Santiago Birding Hotspot) beste Fotobedingungen an zwei Lagunen und in den Oasentälern vorfindet. So kann man oft schon vor dem Frühstück oder abends schnell für eine Stunde fotografieren gehen.
Exzellente Fotobedingungen für Kapverden-Rohrsänger, Graukopfliest, Weißstirnlerche, Jagosperling, Weidensperling, Brillengrasmücke, Brauner Sichler, Wüstenläuferlerche, Sandlerche, Wüstenrabe, Rotschnabeltropikvogel, Weißbauchtölpel, Bourne’s Purpurreiher, Löffler, Reiherarten, Grünschenkel, Bruch- und Waldwasserläufer, Flussuferläufer, Steinwälzer, Sanderling, Sand- und Seeregenpfeifer, Stelzenläufer, Regenbrachvogel, Bekassine, Wellenastrild, Helmperlhuhn, Turmfalke, Rennvogel, Kapverden-Bussard und Kapverden-Segler. Einige Ergebnisse der vorjährigen Reise finden Sie auf geo-vision.blogspot.co.at/.
Donnerstag, 08.02.2018, 18:30 Uhr
bis Freitag, 16.02.2018, 18:30 Uhr
9 Tage
Preis: 1.890,00 € p.P. im Doppelzimmer (ohne Flug) Einzelzimmerzuschlag: 150,00 €

Inhalt

Diese Reise führt eine familiäre Kleingruppe von Vogel- und Naturfotografen auf die Inseln Santiago und Boavista. Damit ist das landschaftliche Spektrum von Wüsteninsel bis Vulkangebirge und Oasentälen abgedeckt und weitere zeitaufwändige Flüge zwischen den Inseln sind nicht notwendig.
Ein besonderer Glücksfall für Vogelfotografen ist der mit chinesischer Hilfe errichtete Staudamm auf Santiago. Er wurde nach großen Regenfällen 2010 erstmals ganz gefüllt. Von Dr. Bödendorfer wurden in den Schilf- und Flachwasserzonen und an ornithologisch interessanten Stellen Fotoverstecke eingerichtet mit sehr guten Fotobedingungen!
Die Vogelwelt bietet einige Endemiten, die die westpaläarktische Artenliste bereichern: Kapverden-Rohrsänger, Jagosperling, Kapverden-Mauersegler, Bannermann’s Kapverden Bussard, Purpurreiher, Graukopfliest und Turmfalke sind mit lokalen Inselarten vertreten. Dazu kommen gelegentlich interessante Irrgäste aus Afrika und Amerika. Sie sind oft an den Lagunen direkt am Haus zu beobachten!
Auf der Insel Boavista mit sahara-ähnlichen Landschaften mitten im Atlantik kann man außer den genannten „Wüstenarten“ die einzigen Fregattvögel der Westpaläarktis beobachten. Lagunen und kleine Stauseen bieten gute Beobachtungsmöglichkieten für nordische und amerikanische Arten von Enten und Limikolen.
Die Beobachtungslisten umfassen auf diesen beiden Inseln meist 40-50 Arten, davon kann man gut 30 Arten intensiv fotografisch bearbeiten. Sie werden zu verschiedenen Tageszeiten, bei verschiedenen Lichtstimmungen gute bis sehr gute Fotogelegenheiten für die genannten Arten haben und sich so Ihr Wunschfoto erarbeiten können! Das alles in einer kleinen, familiären Gruppe ohne Stress.
Wenn man zu all dem noch die freundliche Bevölkerung, die interessante kreolische Kultur mit der bekannten Musikszene und die hervorragende Küche hinzunimmt, sind die Inseln mehr als eine Reise wert. Hier wandeln Sie nicht auf ausgetretenen Wegen des Massentourismus, sondern arbeiten als Tourist an der Entwicklung einer neuen ökotouristischen Destination mit. Sie wohnen auf der Insel Santiago im „Ecotec Haus“, einem europäischem Gästehaus mit funktionierender Wasser und Stromversorgung, auf der Insel Boavista in einer landestypischen Pension in Zimmern mit WC und Dusche.
Betreut werden Sie vom österreichischen Geografen und Naturfotografen Dr. Herbert Bödendorfer, der mit seiner Frau Eva seit über 10 Jahren alljährlich einige Monate auf der Insel Santiago verbringt. Im Rahmen eines Entwicklungsprojektes bildet er junge Einheimische zu Englisch sprechenden „Birding Guides“ aus, die Sie auf Santiago führen und den Kontakt zur einheimischen Bevölkerung herstellen. Daher ergeben sich auch zahlreiche Fotosituationen für Porträts und Reportagen (Landwirtschaft, Brunnen und Bewässerung, Märkte, Fischerei, Schulen, …)

Weitere Informationen

Veranstalter: http://reisen-in-die-natur.de/tour/kapverdische-inseln-2016/

Workshop-Leiter: Dr. Herbert Bödendorfer

Teilnehmer: min. 1, max. 4

Sonstiges

Leistungen:

  • 2 Nächte: Unterbringung in einer sehr schönen Pension in Boavista mit WC/Dusche im Zimmer
  • 6 Nächte: Unterbringung im Ecotec Haus auf Santiago, dort steht 1 DZ mit 2 EZ mit zwei außen liegenden Badezimmern/WC’s zur Verfügung
  • Vollverpflegung mit Picknick oder lokalem Essen mittags (Früchte, gebratenes Fleisch, Gebäck, Pizza …)
  • Sicheres Trinkwasser
  • Nicht alkoholische Getränke bei den Mahlzeiten
  • Alle Fahrten und Exkursionen, Bootsfahrten, Eintritte
  • Naturkundliche und fotografische Reiseleitung durch Dr. Herbert Bödendorfer und/oder englischsprachige Naturführer
Im Reisepreis nicht enthalten:
  • Langstreckenflug für An- und Rückreise
  • Inlandsflug von Praia – Boavista – Praia
  • Visumgebühr (€ 25,- zu bezahlen bei der Einreise oder € 45,- bei vorheriger Besorgung in Europa)
  • Trinkgelder für örtliche Führer oder Hotelpersonal
  • Durch Flugausfälle bedingte Mehrkosten
  • Persönliche Ausgaben
  • Alkoholische Getränke
Das Tagesprogramm ist flexibel ausgelegt und wird abhängig von den aktuellen Wetterbedingungen festgelegt. [b]Auf[/b]
[b] Grund der kleinen Gruppe kann auf Gruppenwünsche, aktuelle [/b]
[b]Vogelbeobachtungen und Wetterbedingungen kurzfristig reagiert werden.[/b]

AGB des Veranstalters

Kommentare 0

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.