Vogelfotografie im Senegal

Zwei Termine: 16.1. – 25.1.2018 und 26.1. - 4.2.2018.
Seit 2010 sind meine Frau und ich alljährlich im Senegal unterwegs und sind begeistert von der Vielfalt der natur-fotografischen Möglichkeiten.
Seit 2003 verbringen wir jedes Jahr mehrere Monate in Cabo Verde.
Die Agentur „Reisen in die Natur“ bietet 2018 zum drit-ten Mal von uns geführte Reisen in beide Länder an.
Da wir die Gruppengröße auf 4 Fotografen beschränken, haben wir je zwei Termine vorgesehen.
Zwei einwöchige Termine mit Schwerpunkt Tier– und Vo-gelfotografie in von uns persönlich ausgesuchten und er-probten Revieren im Senegal.
Dienstag, 16.01.2018, 17:00 Uhr
bis Sonntag, 04.02.2018, 17:00 Uhr
zwei Termine zu je 10 Tagen
Sine Saloum Nationalpark, Senegal,
Anreise auf Google Maps
Preis: 2.290,00 € p.P. im Doppelzimmer (ohne Flug), Einzelzimmerzuschlag: 250,00 €

Inhalt

Diese Reise ist speziell auf die Bedürfnisse von Vogelfotografen und Naturbeobachtern zugeschnitten.

Die Ergenisse der letztjährigen Reise können Sie auf geo-vision.blogspot.co.at/ sehen!

Das Sammeln von möglichst vielen Vogelarten ist nicht auf dem Programm, dafür gibt es ausreichend Zeit, sich in einem angenehmen Ambiente bei unterschiedlichen Lichtverhältnissen äusserst aparten Vögeln zu widmen. Der Sine Saloum Nationalpark, das Schutzgebiet an der Somone-Mündung und ein privates Schutzgebiet: Bandia geben den Rahmen für artenreiche Naturfotografie, ohne dass man lange Autostrecken zurück legen muss. Absolutes Highlight ist die Fahrt zu einer Insel auf der Zigtausende Greifvögel nächtigen. Abends undmorgens dort tolle Fotomöglichkeiten auf Falken und Gabelschwanzaare. Dieser Ausflug ist fakultativ und kostet

p.P. € 150.-

Gut zu fotografieren sind Senegalracke, verschiedene Spinte, Goliathreiher und andere Reiherarten, Senegaltriel und Spornkiebitz, Grauliest und Malachit-Kingfisher, Goldscheitelwürger, Rotschnabeltoko, Glanzstare, Bartvögel, Nektarvögel, Greife, ...

Nicht fotografierende aber naturbegeisterte Mitreisende werden die Wartezeit auf die Fotografen in einem bequemen Strandhotel und einem romantischen Campement geniessen.

Auf Wunsch gibt Dr. Bödendorfer eine Einführung in den digitalen Workflow mit Lightroom und bespricht mit den Teilnehmern ausgewählte Fotos des Tages.

Für Vogelaufnahmen aus dem Boot und für Flugaufnahmen reicht ein 300mm Teleobjektiv an einer DSLR mit APS-C Sensor. Auf Pirschgängen und für Kleinvögel ist eine längere Brennweite empfehlenswert (mindestens 400mm!).

Im Hinterland von Dakar liegt das Schutzgebiet von Bandia. Von bequemen Safarifahrzeugen aus kann man zahlreiche Vogelarten fotografieren, vor allem aber seltene Antilopenarten, die hier gezüchtet werden. Das Restaurant ist nicht nur kulinarisch eine Besonderheit: während des Essens blickt man auf das Wasserloch mitKrokodilen, Reihern, Warzenschweinen, ..

Nur wenige km entfernt liegt an der Küste das Tourismusgebiet der Somone. Die Mündung der Somone ist ein Vogelschutzgebiet mit hervorragenden Fotobedingungen vom Boot aus.

Eine gute Autostunde weiter südlich beginnt der große NP Sine Saloum, ein Ramsar-Schutzgebiet undUnesco Biosphärenreservat. Mit der Piroge erreicht man das Camp eines Österreichers auf der Insel Mar Lodj. Es ist ein optimaler Standort um einige Tage lang zu Fuß, mit dem Pferdewagen und mit dem Boot die Vogelwelt zu erkunden. Die Bungalows sind einfach aber praktisch eingerichtet. Die Wasserversorgung ist naturgegeben problematisch, die Dusche nicht mit europäischen Verhältnissen zu vergleichen!

Die Hauptstadt Dakar erreicht man von dort aus in ca. 3 Stunden.

Auf der ganzen Reise werden Sie geführt und betreut vom österreichischen Geografen und Naturfotografen Dr. Herbert Bödendorfer, der mit seiner Frau Eva seit 2010 Senegal alljährlich bereist hat.
Detailprogramm auf http://reisen-in-die-natur.de/tour/senegal/

Weitere Informationen

Veranstalter: "Reisen in die Natur", http://reisen-in-die-natur.de/tour/senegal/

Workshop-Leiter: Dr. Herbert Bödendorfer

Teilnehmer: min. 1, max. 4

Sonstiges

Buchung bei: http://www.reisen-in-die-natur.de
j-griesinger@reisen-in-die-natur.de
Info unter: Dr. Herbert Bödendorfer, Tel 03454 6482,
geovision.boedendorfer@aon.at

AGB des Veranstalters

Kommentare 0

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.