Photo Adventure 2020 abgesagt

Die Nachricht traf uns hart. In einem Newsletter der Photo+Adventure schrieb Veranstalter Oliver Bolch: "Wir waren voll des Optimismus‘ als wir Mitte Juni die damals neue Covid-19-Lockerungsverordnung für Fach- und Publikumsmessen erhalten haben. Diese bietet, wie wiederholt kommuniziert - und derzeit auch anhand einiger bereits nach dem neuen Reglement von entsprechenden Covid-19-Präventionskonzepten begleiteten Veranstaltungen ersichtlich – die Möglichkeit zu einer sicheren Durchführung und mit den am Handel orientierten Vorgaben auch gegenüber den vertretbaren Rahmenbedingungen, ein sinnvolles und gut ausgewogenes Gesamtpaket für Messeveranstaltungen."

Weiters hieß es darin: "Zuletzt waren aber die tiefgreifende wirtschaftliche Unsicherheit und die Verunsicherungen bezüglich der Coronasituation bei der Mehrzahl der Aussteller zu groß. Die Neuanmeldungen konnten mit der Zahl der Absagen bzw. „wackeligen“ und z.T. an bestimmte Bedingungen geknüpften Zusagen nicht mehr mithalten. Die Durchführung mit entsprechender Qualität im Ausstellerfeld war damit nicht mehr zu gewährleisten. Auch die ökonomischen Parameter waren aufgrund der minimierten Ausstellungsfläche für den Veranstalter nicht mehr gegeben. Daher müssen wir zu unserem großen Bedauern die Photo+Adventure 2020 absagen."

Wieder eine wichtige Veranstaltung - und eine der wichtigsten unserer Fotobranche - die aufgrund der aktuellen Maßnahmen nicht stattfinden wird. Aber es gibt Licht am Ende des Tunnels - zumindest, was die Photo+Adventure betrifft. Der Termin für 2021 ist bereits fixiert: Sa.13.11. bis So. 14.11.2021 in der Eventpyramide Wien/Vösendorf.

Am Besten jetzt schon im Kalender eintragen.

Kommentare 3

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.

  • Gerhard57 -

    Wegen der nicht vorhandenen Pandemie?

    • franz s. -

      Solange du nicht meine Schwester oder meinen Neffen fragst, oder den Kaffeehausbesitzer, bei dem meine Schwester jeden Morgen ihren Kaffee getrunken hat ( ah ja, den kannst nicht mehr fragen, der ist nämlich tot). Genausowenig darfst du meinen Chef oder einen meiner Nachbarn fragen. Die sind nämlich an dieser nichtvorhandenen Pandemie erkrankt und leiden, falls noch am Leben, teilweise immer noch unter den Folgen dieser Erkrankung.

      LG, Franz

    • Gerhard57 -

      Ich habe gemeint, das es keine Pandemie gibt. Einzelfälle, meist ältere Menschen mit tödlichem Ausgang, meist nach Vorerkrankungen gibt es leider. Aber keine Pandemie!