ZOOM on social distancing

Die Home.Foto.Challenge.
In Tagen wie diesen, in denen sich viele Sorgen um ihre Gesundheit oder die Gesundheit anderer machen, ist es wichtig, seinen Teil dazu beizutragen, dass diese Krise bald vorüber geht. Bleiben wir also zu Hause! Damit der Auslösefinger aber nicht zu sehr einrostet und um anderen Menschen in Zeiten dieses fremdbestimmten Freizeitüberschusses das Thema Fotografie näher zu bringen, starten wir die Home.Foto.Challenge.

Ab Dienstag, 24.03.2020 wird jeden Tag um 0.00 Uhr ein neues Thema vorgeben. Die besten Bilder zu jedem Thema werden auf einer eigenen Seite präsentiert.

Wir möchten mit dieser Home.Foto.Challenge nicht nur all jene ansprechen, die in ihren vier Wänden nach Beschäftigung suchen, sondern ganz besonderes das junge Publikum, das nun weder in die Schule gehen, noch Freunde sehen und auch nicht den üblichen Freizeitaktivitäten nachgehen kann. Um allen die Zeit ein wenig zu verkürzen, sollen sie sich mit der Umsetzung von fotografischen Themen beschäftigen, die nicht einfach nur „schnell geknipst“ werden können. Im besten Fall muss das Sujet selbst gebaut werden oder zumindest bedarf es gewisser Vorbereitungsarbeiten, um zu einem guten Ergebnis zu kommen.

Zusätzlich können sich alle Kreativen, aber auch Eltern, Großeltern und alle, die sonst ihre Kinder „bespielen“ müssen, mit Themenvorschlägen einbringen.

Die Spielregeln

Die Teilnahme ist kostenlos und es kann jeder von jung bis alt mitmachen, egal ob mit Kamera oder Handy und auch ganz gleich, ob bearbeitet oder Out-of-the-cam. Die einzige Voraussetzung: die Bilder müssen daheim oder im eigenen Garten entstehen – Bilder, die an öffentlichen Plätzen wie Parks, Straßen oder ähnliches aufgenommen wurden, werden aus der Bewertung genommen.

Was es zu beachten gilt

Das Bild ist als eine Gesamtkomposition zu sehen – nicht das Motiv allein betrachtet, sondern in seinem Umfeld beginnt es erst richtig zu wirken. Das heißt, man muss auch Augenmerk auf den Vordergrund und den Hintergrund legen, eventuell eine andere Perspektive wählen, um den Betrachter besser zu vermitteln, worauf man den Fokus setzt. Und dann wäre da noch die Sache mit Licht & Schatten, die maßgeblich ein Bild beeinflussen (die Schreibtischlampe oder die Taschenlampe macht natürlich ein ganz anderes Licht als die Fensterfront).

Und das erste Thema ist schon da... mögen die Spiele beginnen.

Hier gehts zur Challenge...

fotografie.at/galerie/zoom-on-social-distancing

Kommentare 3

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.

  • Richard_ -

    Wir brauchen keine "social distance", es reicht eine "space distance".

    • Stef_anraw -

      Dankeschön. Endlich mal jemand der das auch so sieht. Immerhin ist es ein Unterschied ob ich mich sozial distanziere oder ob ich einen gesunden Abstand halte.

    • Blacksportsphotos -

      Das sagt uns schon der gesunde Menschenverstand. Abstand halten und Stay home. Gesund bleiben