Fuji X-Pro3 mit Titangehäuse

Leistungsfähig, robust und minimalistisch – mit der FUJIFILM X-Pro3 präsentiert FUJIFILM das neueste Flaggschiffmodell der erfolgreichen X Serie. Die Kamera verfügt über ein außergewöhnlich robustes Gehäuse aus hochfestem und leichtem Titan. Zwei Farbvarianten werden zusätzlich mit einer hochwertigen Duratect™-Beschichtung geschützt, welche die Oberfläche unempfindlich gegen Kratzer macht.

Wie bereits die FUJIFILM X-T3 und X-T30 ist die X-Pro3 mit einem rückwärtig belichteten 26,1 Megapixel X-Trans™ CMOS 4-Sensor und einem X-Prozessor 4 ausgestattet. Diese Kombination gewährleistet in Verbindung mit einer neuen Firmware eine automatische Scharfstellung per Phasendetektion bis zu einem Hellig­keitswert von -6 EV, was annähernd vollständiger Dunkelheit entspricht.

Der neue „Hybrid-Sucher“ verfügt über ein helles, hochauflösendes OLED-Display mit 3,69 Millionen Bildpunkten sowie eine verbesserte Farbwiedergabe, um das Arbeiten mit dem elektronischen Sucher noch angenehmer zu machen. Ebenfalls neu ist die Filmsimulation „CLASSIC Neg“, deren Farben an analoge Color-Negativfilme erinnern.

Die FUJIFILM X-Pro3 steht in der Tradition der ersten spiegellosen Systemkamera der X Serie, der im Februar 2012 vorgestellten FUJIFILM X-Pro1, und deren weiterentwickeltem Nachfolgemodell, der im März 2016 präsentierten FUJIFILM X-Pro2. Die X-Pro Serie richtet sich an professionelle Anwender und ambitionierte Fotoenthusiasten, die das geringe Gewicht der Kameras, das klassische Messsucherkonzept sowie die intuitive Bedienung über Einstellräder zu schätzen wissen – insbesondere bei der Reportage- und Dokumentar­fotografie.

Die FUJIFILM X-Pro3 wird in den Farbvarianten „Schwarz“ ab Ende November 2019 sowie „DURA Schwarz“ und „DURA Silber“ ab Mitte Dezember 2019 erhältlich sein. Ser UVP liegt bei € 1.899,- (schwarz) bzw. € 2.099,- (Dura).

Besonders widerstandsfähigesTitangehäuse

Das äußere Kameragehäuse besteht aus hochfestem Titan,das zusätzliche Stabilität und Langlebigkeit garantiert. Bei der Modellvariante„Schwarz“ ist die Titan-Oberfläche mit einer hochwertigen Lackierung versehen,die der Kamera ein zeitloses, elegantes Aussehen verleiht. Die Varianten „DURASchwarz“ und „DURA Silber“ verfügen über eine extra harteDuratect™-Beschichtung (Härtegrad 1.500 HV), die das Gehäuse nicht nurunempfindlicher gegen Kratzer macht, sondern der Kamera auch eine einzigartigeOberflächenbeschaffenheit verleiht. Der innere Gehäuserahmen besteht aus einerstabilen Magnesiumlegierung.

Das Gehäuse ist an 70 Stellen gegen Staub undSpritzwasser abge­dichtet. Die Kamera ist damit auch bei kalten Tempera­turenbis minus 10° C in vollem Umfang einsatzbereit. Die Anwender können also selbstbei widrigen Wetterverhältnissen foto­grafieren, ohne sich Sorgen um ihrEquipment machen zu müssen.

Fortschrittlicher "Hybrid-Sucher"

Die X-Pro Serie bietet ein einzigartigesMesssucherkonzept. Alternativ zum optischen Sucher (OVF), der eine unveränderteBetrachtung des Motivs ohne jegliche Verzögerung erlaubt, kann derelektronische Sucher (EVF) genutzt werden, der eine Vorschau des späterenBildergebnisses schon während der Aufnahme ermöglicht.

Der "Hybrid-Sucher" der X-Pro3 verfügt über einhochauflösendes OLED-Display mit 3,69 Millionen Bildpunkten. Mit einemKontrastverhältnis von 1:5.000 und einer Helligkeit bis 1.500 cd/m² lassen sichselbst feinste Details in Lichtern und Tiefen begutachten. Der elektronischeSucher deckt zudem 97 Prozent des sRGB-Farbraums ab und erreicht damit eineüberaus präzise Farbwiedergabe. Im Hochleistungsmodus („Boost“-Modus) steht nundie Option „Glättung/Bildrate“ zur Verfügung. Ist sie aktiviert, wird nachjedem Einzelbild ein Schwarzbild eingefügt, wodurch sich ein besondersflüssiger Bildeindruck ergibt, der einer Frequenz von ca. 200 Hz entspricht.Dies ist insbesondere bei der Aufnahme von sich schnell bewegenden Objekten undbei der Verfolgung von unregelmäßigen Bewegungsabläufen vorteilhaft.

Die X-Pro3 bietet darüber hinaus die Funktion eineselektronischen Messsuchers (Electronic Rangefinder oder ERF). Dadurch wird dieLeistungsfähigkeit des optischen Suchers erweitert. So wird im Sucher einkleines EVF-Fenster angezeigt, das sich beispielsweise zur Vergrößerung desfokussierten Bildbereichs oder zur Bildkontrolle nutzen lässt.


Leistungsfähige Sensor-Prozessor-Kombination der viertenGeneration

Die X-Pro3 verfügt dank eines weiterentwickeltenAF-Algorithmus über einen Low-Light-Autofokus bis zu einem Helligkeitswert von-6 EV; die Kamera stellt also selbst in nahezu völliger Dunkelheit nochzuverlässig auf das Motiv scharf.

Die neue HDR-Funktion ist ideal für die Aufnahme vonkontrastreichen Landschaftsmotiven. Sie kombiniert mehrere schnellhintereinander aufgenommene Belichtungen zu einem Bild mit erweitertemDynamikumfang mit natürlicher Tonwert- und Farbwiedergabe. Neu ist zudem die „AF Range Limiter“-Funktion(AF-Bereichsbegrenzung), die sich bislang nur mit ausgewählten XF Objektivennutzen ließ. Mit der X-Pro3 ist es jetzt mit jedem XF Objektiv möglich, zweizuvor abgespeicherte Fokuseinstellungen abzurufen oder mithilfe des Fokusringsden gewünschten Fokusbereich festzulegen.

Mit den neuen Mehrfachbelichtungs-Modi „Additiv“,„Durchschnitt“, „Hell“ und Dunkel“ lassen sich bis zu 9 Einzelbildermiteinander kombinieren. Dabei können die Einzelbilder mit jeweils anderenFilmsimulationen zusätzlich verschönert werden, um ein besondersvielschichtiges Bildergebnis zu erreichen.


Die wesentlichen Merkmale der FUJIFILM X-Pro3:
  • 26,1Megapixel APS-C X-Trans™ CMOS 4 Sensor
  • XProzessor 4
  • NeuerHybrid-Sucher
  • Extremrobustes Titangehäuse
  • Low-Light-Autofokusbis -6 EV
  • KlappbaresLCD mit 1,62 Millionen Pixeln
  • Spritzwasser-und staubgeschützt
  • Kälteresistentbis minus 10 Grad
  • NeueFilmsimulation „Classic Neg“
  • NeueHDR-Funktion


FUJIFILM X-Pro3 | Kameras | FUJIFILM Digitalkameras X Serie & GFX -Deutschland

Kommentare 0

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.