Die Anmeldung für den Wiener Fotomarathon 2019 am 28. September ist online. Infos & Anmeldung

Gutscheine, Vergünstigungen und Geschenke beim Fotowettbewerb "Kulturstadt Wien" Jetzt mitmachen

  • | Kugelbauchi

    Treffen

    Wiener Fototreff Nr. 105, 1. Treffpunkt 15h: Photoinstitut Bonartes, Seilerstätte 22, 1010 Wien

    Montag, 18. März 2019, 15:00 - 17:00
    Seilerstätte 22, 1010 Wien
    Anreise auf Google Maps
    Wir besuchen die kleine aber sehr feine Fotoausstellung "Liebhaberei der Millionäre - Der Wiener Camera-Club um 1900".
    Exklusiv für den Wiener Fototreff wird uns Frau Astrid Mahler, die Kuratorin höchstpersönlich, durch diese spannende Ausstellung führen!!
    Und das auch noch kostenlos!!


    1. Treffpunkt 15:00h: Photoinstitut Bonartes
    Seilerstätte 22, 1010 Wien
    www.bonartes.org


    Das Photoinstitut Bonartes hat sich die Erforschung, Bewahrung und Vermittlung historischer Fotografie von deren Anfängen bis in die 30er-Jahre des 20. Jahrhunderts zur Aufgabe gemacht. Besonderes Augenmerk wird dabei auf den Großraum Mitteleuropa und vorallem Österreich gelegt.

    Im Wiener Camera-Club betrieben Großbürger und Aristokraten des Fin de Siècle die Fotografie als gemeinschaftliches Freizeitvergnügen, nicht unähnlich dem ebenfalls gerade in Mode gekommenen Radfahren oder Eislaufen. Zugleich jedoch kam es zu einer regen Auseinandersetzung mit wissenschaftlichen und ästhetischen Fragen, die Anstöße zu einer radikalen Neuorientierung des technischen Mediums gab. Durch das Engagement von Hugo Henneberg, Hans Watzek, Heinrich Kühn und anderen wurde die Lichtbildnerei – so urteilte 1898 die Zeitschrift Ver Sacrum – »der rein sportlichen Behandlung, der sie bisher vielfach verfallen war, entrückt und in eine künstlerische Sphäre erhoben«. Die Secessionisten begrüßten die Amateurfotografie als »fortan nicht zu unterschätzenden Bundesgenossen für die Propaganda künstlerischer Lebensauffassung, in deren Dienst wir stehen«.
    [Liebhaberei der Millionäre. Der Wiener Camera-Club um 1900 - FALTER Eventprogramm - falter.at]

    Astrid Mahler studierte Kunstgeschichte und Geschichte in Wien.
    Seit 2000 ist sie Kuratorin in der Fotosammlung der Albertina und publiziert insbesondere zur österreichischen Fotogeschichte.
Teilnehmer 1 Die folgenden Benutzer haben ihre Teilnahme an diesem Termin bestätigt:

Kommentare 1