Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren
Online-Hilfe
Jetzt kostenlos registrieren
 
Schon wieder ein Neuling ...

1

Freitag, 17. Februar 2017, 11:53

  • Zum Seitenanfang

Schon wieder ein Neuling ...

Hallo,
ich bin hier jetzt auch neu - und ja, was soll ich groß berichten, ich stehe am Beginn meiner Dissertation und habe bisher v.a. "beruflich" fotografiert im Sinne von archäologischer Fotodokumentation und was dabei noch so anfällt. Privat wird natürlich sehr viel auf Reisen etc. fotografiert.
Ich habe mir meinen Fotokrempel gebraucht zusammengekauft (Budgetangelegenheiten eines Studenten) - und meine neue Errungenschaft ist jetzt eine Poalroid AF Impulse, mit der ich mich an ein paar Experimente heranwagen will.
Ansonsten gibt es so viel nicht zu sagen - ich bin beeindruckt von den vielen tollen Arbeiten hier und hoffe, ich werde einige gute Tipps und Ideen sowie Inspiration ebenfalls hier antreffen.
Librocubucularist und Drachentrainer ihres Vertrauens
 

2

Freitag, 17. Februar 2017, 13:36

  • Zum Seitenanfang

willkommen, Archäologen hamma eh keinen hier, wo hast denn fotodokumentiert?
Der Kalk ist mit Stangon anzurühren
 

3

Freitag, 17. Februar 2017, 14:31

  • Zum Seitenanfang

Naja, ich habe an verschiedenen Orten in Österreich gegraben, sowie in Spanien und Italien - immer quer durch die Zeitepochen und neben Vermessung und so Kram muss da halt jeder Fund und Befund fotodokumentiert werden, neben der Beschreibung, manchmal auch Zeichnung.
Derzeit gibt es auch sehr viele Unternehmungen rund um SfM, z.B. bei Bauaufnahmen von Ruinen etc. Es ist wirklich spannend und ich mach es auch total gern. Dann gibt's noch die allfälligen "hübschen" Fotos, die man für Publikationen benötigt, oder für Datenbanken...
Man kann sich da richtig austoben, z.B. bei römischen Inschriftensteinen in Museen, da spielt man dann mit der idealen Beleuchtung, hat ein supertolles Stativ, eine tolle Kamera, ... ;)
Und ja, zwangsläufig hat man dann einfach Spaß, mit so vielen tollen Gerätschaften und vielen tollen alten Dingen.
Librocubucularist und Drachentrainer ihres Vertrauens
 

4

Freitag, 17. Februar 2017, 15:24

  • Zum Seitenanfang

klingt ja spannend, Zeitepochen ca. von bis?

PS: ich muß gestehen ich weiß jetzt nicht was SfM bedeutet
Der Kalk ist mit Stangon anzurühren
 

5

Freitag, 17. Februar 2017, 23:25

  • Zum Seitenanfang

ich weiß jetzt nicht was SfM bedeutet


Das ist TfP für Archäologen.
Von einer Skala von 1 (sehr gut) bis 10 (sehr sehr schlecht) ist dieses Bild:
 

6

Sonntag, 19. Februar 2017, 09:54

  • Zum Seitenanfang

Viel Spaß bei F.at und dem Hobby Fotografie.

hg
toni
 

7

Montag, 20. Februar 2017, 09:44

  • Zum Seitenanfang


ich weiß jetzt nicht was SfM bedeutet


Das ist TfP für Archäologen.
SfM heißt Structure from Motion - das wurde eigentlich für Computerspielumgebungen verwendet, z.>B. Assassin's Creed war hier einer der Vorreiter. Es geht darum möglichst viele bis zu 80% überlappende Fotos gleicher Auflösung etc. von einem Objekt zu machen - daraus kann man dann eine "Punktwolke" und ein 3D-Modell erstellen. Also das wäre die vereinfachte Kurzfassung.
Librocubucularist und Drachentrainer ihres Vertrauens
 

8

Montag, 20. Februar 2017, 10:11

  • Zum Seitenanfang

als alter 3D Mensch versteh ich das; den Aufwand treibt man mit Allem oder nur mit besonderen Dingen?
Der Kalk ist mit Stangon anzurühren
 

Ähnliche Themen

Bestätigen...

Close

  

Hinweis...

Close