Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren
Online-Hilfe
Jetzt kostenlos registrieren
 
Kaufentscheidung x100 x100s x100t

1

Montag, 12. Dezember 2016, 11:32

  • Zum Seitenanfang

Kaufentscheidung x100 x100s x100t

So liebe Leute,

Ich brauch was kleines handliches für Reportage. Ins Auge stechen mir da die Fuji x100er alternativ auch die Pro von Fuji. Budgetmäßig will ich bis ca. 700 gebraucht gehen. Das heißt die xpro2 ist raus.

Ich würde allerdings auch gern eine analoge erwerben und könnte gerade eine f501 inkl obj. um 100 erstehen.

Mein Problem ist nun also. Welche x wird es? ^^

Wo seht ihr Vorteile? Lohnen sich die Mehrausgaben für eine x100s oder t?

Bitte um Pro und Contra :)

Danke schonmal;
LG
 

2

Montag, 12. Dezember 2016, 12:06

  • Zum Seitenanfang

Ich an Deiner Stelle nähme die, die mir von der Bedienung her mehr zusagte - für mich: je einfacher, je lieber.
Analog ist ein anderes Paar Schuhe, auch deshalb spannend, weil ich nach dem Auslösen nicht weiß, was herauskommt.
"Gott hat uns in die Welt gesetzt, damit wir uns amüsieren"
Voltaire

www.salty.at
 

3

Montag, 12. Dezember 2016, 12:23

  • Zum Seitenanfang

Hmmm. Was ich so gelesen habe ist die x100t haptisch schon verbessert worden. Allerding shalten sich die Sprünge zwischen den Modellen eher in Grenzen. zumindest zwischen 100s und 100t. Lediglich das Wifi und ein Farbprofil sind echte gründe für das upgrade. die x100t ist halt gleich mal doppelt so teuer wie die x100. Nehme ich die x100 ist auch noch eine analoge drinnen zusätzlich. Bei der x100s wirds schon eng und bei der x100t gibts keine analoge mehr.

Ich würde ja zur x100 tendieren. Knipst noch jemand hier damit und kann mir was dazu berichten?
 

4

Montag, 12. Dezember 2016, 12:33

  • Zum Seitenanfang

ich würde entweder die x100t ins auge fassen, oder gleich die alte X100.

Als Alternative wäre da noch die Ricoh GR II ... hat eine andere Brennweite (entspricht 28mm), f2.8 - also eher das Gegenstück zur X70.

Von der Bedienung her (Snap Focus) perfekt, 16MP APS-C und passt wirklich in jede Tasche. Gestochen scharfes Objetiv schon bei f 2.8 und unauffälliger als die X100.
 

5

Montag, 12. Dezember 2016, 12:52

  • Zum Seitenanfang

die X100 hab ich auch mal gehabt, der Autofokus ist nicht der schnellste, aber das größte Manko ist mMn, dass du mit einem Akku nicht weit kommen wirst, also rechne ein paar Euro zusätzlich für Ersatzakkus...

LG
 

6

Montag, 12. Dezember 2016, 19:21

  • Zum Seitenanfang

Ich selbst hab die x100 limited edition in Schwarz.
Die Bildqualität ist sehr gut und die Verarbeitung ist ein Wahnsinn (made in japan).
Für Reportage sehr gut, weil sie sehr unauffällig ist (kompakt, sehr leise beim Auslösen) und man nicht unbedingt als Profi wahrgenommen wird, weil die Leute glauben man wäre mit einer analogen Kamera aus den 70ern unterwegs - wirkt einfach anders als wenn man mit einer 2kg Ausrüstung fotografiert. ;-)

Das einzige, kleine Manko ist wirklich der Autofokus, der nicht der schnellste ist, aber dennoch brauchbar.

Bin allerings gerade am Überlegen mich von ihr zu trennen weil ich ohnehin kaum zum Fotografieren komme.

"Everybody makes mistakes. That's why they put erasers on pencils!"

 

7

Montag, 12. Dezember 2016, 23:09

  • Zum Seitenanfang

Ich hatte mal die X100 für ca eineinhalb Jahre; habe sie wieder verkauft. Damals stark "gehypt" bin ich auf Fuji's Marketing-Gags quasi "hereingefallen", und habe diese Kamera nie als ernsthaftes Werkzeug wahrgenommen, sondern als hübsches, cooles Spielzeug. Man konnte auch das eine oder andere sehr gute Bild damit machen, aber sie stand einem auch im Weg und konnte mich darüber aufregen.
Ich empfehle sie aufgrund meiner eigenen Erfahrung nicht weiter.

Ich ducke mich nun vor der Horde wütender Fuji-Fanboys :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Off-topic« (13. Dezember 2016, 00:28)

 

8

Montag, 12. Dezember 2016, 23:53

  • Zum Seitenanfang

Na geh, jetzt lass den Kapuzenshirtträgern die Freude mit ihrem Spielzeug, ich kenne ein paar, die machen damit wirklich gute Bilder.
Ich selbst knipse ja auch mit ähnlichem Gerät.
:)
"Gott hat uns in die Welt gesetzt, damit wir uns amüsieren"
Voltaire

www.salty.at
 

9

Dienstag, 13. Dezember 2016, 00:27

  • Zum Seitenanfang


Ich selbst knipse ja auch mit ähnlichem Gerät.
:)


Soweit kommt's noch, die Leicas damit zu vergleichen ...
 

10

Dienstag, 13. Dezember 2016, 08:45

  • Zum Seitenanfang


Ich selbst knipse ja auch mit ähnlichem Gerät.
:)


Soweit kommt's noch, die Leicas damit zu vergleichen ...

Sind ja wirklich sehr ähnlich, beide haben Auslöserr, Display, man kann eine Speicherkarte reinstecken, vorn kommt das Licht rein etc. 8)
Der Kalk ist mit Stangon anzurühren
 

11

Dienstag, 13. Dezember 2016, 18:46

  • Zum Seitenanfang

Von der Größe und vom Gewicht her täte mir die X100 schon passen, aber was ihre Handhabung anbelangt ist sie für mich viel zu kompliziert.
"Gott hat uns in die Welt gesetzt, damit wir uns amüsieren"
Voltaire

www.salty.at
 

12

Dienstag, 13. Dezember 2016, 20:55

  • Zum Seitenanfang

Was ist denn kompliziert an einer X100?
Am Objektiv stellt man die Blende ein, an einem Rad die Belichtungszeit - scharfstellen - auslösen - fertig.

"Everybody makes mistakes. That's why they put erasers on pencils!"

 

13

Dienstag, 13. Dezember 2016, 22:11

  • Zum Seitenanfang

Jawohl großer Meister, mehr brauche ich nicht [ISO halt noch], und mehr will ich auch gar nicht, lenkt mich nur ab.
"Gott hat uns in die Welt gesetzt, damit wir uns amüsieren"
Voltaire

www.salty.at
 

14

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 00:13

  • Zum Seitenanfang

Auch die Iso-Einstellung ist nicht all zu kompliziert.
Habe ich mir auf eine der Tasten gelegt

"Everybody makes mistakes. That's why they put erasers on pencils!"

 

15

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 00:26

  • Zum Seitenanfang

Auch die Iso-Einstellung ist nicht all zu kompliziert.
Habe ich mir auf eine der Tasten gelegt


Du bist super.

Was ich mich noch erinnern kann ist, dass der Drehregler für die Belichtungskorrektur sich sehr leicht unabsichtlich verstellen ließ, das ist eines der etlichen Dinge, die ich als unangenehm empfand.
 

16

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 00:27

  • Zum Seitenanfang


Ich selbst knipse ja auch mit ähnlichem Gerät.
:)


Soweit kommt's noch, die Leicas damit zu vergleichen ...

Sind ja wirklich sehr ähnlich, beide haben Auslöserr, Display, man kann eine Speicherkarte reinstecken, vorn kommt das Licht rein etc. 8)


*** Links sind nur für registrierte und eingeloggte User sichtbar. ***
 

17

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 13:07

  • Zum Seitenanfang

Ja ich muss wirklich ein großer Meister und super sein.

Keine Ahnung warum ihr hier so reagiert, wenn man über eine Kamera schreibt. Man muss auch nicht unbedingt ein Fanboy sein, wenn man eine Fuji nutzt. Ich fahre auch einen Audi, ohne ein Audi-Fanboy zu sein .... diese Woche habe ich einen Bosch Stabmixer gekauft und bin nun dennoch kein Bosch-Fanboy. Aber gut.

Das mit dem Drehregler haben schon viele geschrieben - ich selbst hatte hier noch keine Probleme, aber hier macht wohl jeder seine eigenen Erfahrungen mit der Kamera.

Was mir an der Kamera gefällt:
Die Bildqualität ist spitze - die Verarbeitung der Kamera ebenfalls.

Sie ist sehr kompakt, hat einen großen APS-C-Sensor mit guten Rauschverhalten, einen großen "Glassucher", genau die Einstellräder die ich brauche und lässt sich somit bedienen wie eine Messucherkamera aus analogen Zeiten - hat eine Festbrennweite die genau den Bildwinkel hat, den ich bei einer kompakten "Immer-dabei-Kamera" am meisten brauche.
Diese Kombination habe ich bei keiner anderern Kamera gefunden, als die Fuji auf den Markt kam. Abgesehen von der Vollformat-Sony mit fixer Brennweite, die jedoch das dreifache gekostet hätte und dann keinen Sucher gehabt hätte und eben auch nicht diese Einstellräder. Sicher eine geniale Kamera mit außergewöhnlich hoher Bildqualität, aber tauschen würd ich sie dennoch nicht.

So und jetzt huldigt mir, weil ich so unglaublich bin .... nennt mich von mir auch aus Fujibändiger, Großmeister oder gar Gott-der-Fotografie, weil ich meine Erfahrungen mit einer von meiner Sicht guten Kamera teile, bzw. meine Beweggründe sie zu besitzen.

"Everybody makes mistakes. That's why they put erasers on pencils!"

 

18

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 13:41

  • Zum Seitenanfang

eine X-Pro1 wär nix für dich?

nur weil ich da grad drübergestolpert bin...
*** Links sind nur für registrierte und eingeloggte User sichtbar. ***
 

19

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 15:58

  • Zum Seitenanfang

Ich reagiere gar nicht so, geschätzter Wolfgang.
Ein Kollege hat mir seine Begeisterung über die angeführten Fujis nicht nur mitgeteilt, ich konnte die Kameras mit ihm auch ausprobieren.
Sonst hätte ich nicht geschrieben, dass mir Größe und Gewicht zusagen.
(Dass mein Zugang zur digitalen Photographie ein analoger ist, weißt Du, das mit der komplizierten Handhabung war missverständlich, bis auf das Aufnahmemedium Sensor nutze ich die digitalen Features, die die Hersteller anbieten beim Photographieren nicht.)
"Gott hat uns in die Welt gesetzt, damit wir uns amüsieren"
Voltaire

www.salty.at
 

20

Mittwoch, 14. Dezember 2016, 16:22

  • Zum Seitenanfang

Deshalb hab ich deinen Post bezüglich "zu kompliziert" auch nicht verstanden, weil genau das einer der Vorteile für mich bei der X100 ist. Sie hat genau die Regler und Knöpfe, die ich beispielsweise auch an meiner Olympus OM2 oder Nikon FE vorfinde. Wie du weißt, fotografiere ich selbst ja auch gerne auf Film und schätze deshalb die Steuerung einer X100 - hier hat Fuji nunmal ein Alleinstellungsmerkmal in der heutigen digitalen Zeit, die ich mag. (natürlich gibt es mittlerweile auch andere Kameras die ähnlich gepolt sind - wie die Nikon DF - aber die kam eben erst nach der X100)

"Everybody makes mistakes. That's why they put erasers on pencils!"

 

Ähnliche Themen

Bestätigen...

Close

  

Hinweis...

Close