Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren
Online-Hilfe
Jetzt kostenlos registrieren
Lexikon »B«
Bajonettanschluss
Mit den Bajonettanschluss wird das Objektiv mit dem Kameragehäuse verbunden. Es handelt sich dabei nicht um einen Schraubverschluss, wie bei dem alten M42-Schraubverschluss, sondern eher um ein "Click-in-System". Am Bajonett sind elektrische Kontakte angebracht, über die das Objektiv einerseits mit Strom versorgt wird und andererseits mit dem Kameragehäuse Daten wie Blende, Brennweite etc austauscht. Ältere Objektive (und auch neuere) übertragen die Blende (auch) mechanisch. Unterschiedliche Kamerahersteller verwenden im Normalfall unterschiedliche Bajonettanschlüsse.
Balgen
Lichtdichtes, in seiner Form veränderbares Element, das zwischen Objektiv und Kameragehäuse montiert wird.
Balgengerät
Balgengeräte finden vor allem in der Makrofotografie Verwendung. Balgengeräte funktionieren ähnlich wie Zwischenringe und verlängern den Objektivauszug, also die Entfernung vom Objektiv zur Filmebene. Balgengeräte sind durch eine Mechanik in Ihrer Länge variabel. bei manchen Ausführungen kann das Objektiv parallel verschoben bzw. verschwenkt werden.
Belichtungseinstellungen
Bei Kameras meist: "Manuelle Belichtungseinstellung". Es werden sowohl die Verschlußzeit als auch die Blende von Hand eingestellt. Dabei ist es dem Fotografen freigestellt, individuell zu belichten.
Belichtungskorrektur
Die Belichtungskorrektur verändert das Verhältnis von Blende und Verschlußzeit, das eine ideale Belichtung ergeben würde Man weicht bewußt davon ab und das Foto wird absichtlich leicht über- oder unterentwickelt.
Belichtungskorrektur findet vor allem bei Gegenlichtaufnahmen (der Himmel und die Sonne wirkt rot) oder bei Highkey-fotos (das Bild wirkt sehr hell, das abgebildete Model strahlt fast) Anwendung.
Belichtungsreihe
Ein und das selbe Foto wird mit unterschiedlichen Belichtungswerten fotografiert (3-5 Bilder, unterbelichtet, korrekt, überbelichtet - hier bieten unterscheidliche Kameras unterschiedliche Möglichkeiten) In der Digitalfotografie eröffnen Belichtungsreihen dem Fotografen schon vor dem Shooting die Möglichkeit, die Belichtung perfekt an die Lichtverhältnisse anzupassen.
Belichtungsreihen Automatik
Die Belichtungsreihenautomatik sorgt für die automatische Belichtung mit unterschiedlicher Verschlußzeit/Blende in allen Belichtungsbetriebsarten (Kameraabhängig)
Belichtungsspeicherung
Dient zur Speicherung einer automatisch eingestellten Verschlußzeit/Blende. Diese Funktion (Kameraabhängig) empfiehlt sich, wenn der Fotograf eine Belichtung anstrebt, die sich an der Messung spezieller Motivteile orientiert.
Bildgestaltung
Wenn es um bildhafte Darstellungen geht wie in der Malerei oder auch Fotografie, so kursieren Regeln, wie ein Bild auszusehen hat bis hin zu Vorschriften wie "Ein Porträt muss im Hoch-, eine Landschaft im Querformat aufgenommen werden". Solche Regeln helfen dem, der unsicher ist und seinen eigenen Stil noch nicht entwickelt hat. Geht man jedoch davon aus, dass Fotografie ein "kreatives Medium" darstellt, dann muss man auch akzeptieren, dass "Bildgestaltung" nicht "Dogmen" unterliegt, sondern in erster Linie von Stilgefühl, Empfindungsfähigkeit und Mut des Autors zu eigener Aussage bestimmt wird.
Blaue Stunde
Die Blaue Stunde beginnt, wenn die Sonne am Abend den Horizont erreicht und endet, wenn Ihre Kraft nicht mehr ausreicht, auch von unterhalb des Horizontes noch den Himmel anzustrahlen. Sie dauert oft nur 20 Minuten. Deshalb ist es wichtig, den Aufnahmestandort vorher zu planen. Die Belichtung sollte man zunächst der Automatik der Kamera überlassen. Die Schärfe sollte auf den oft nur noch als Scherenschnitt erscheinenden Vordergrundelementen liegen.
Blende
Blendenzahlen finden sich am Blendenring sowie in den Anzeigen der Kamera und geben die relative Größe der Blendenöffnung an. Es handelt sich um eine geometrische Zahlenreihe die bei 1,0 beginnt, und durch Multiplikation um jeweils den Faktor 1,4 zur Blen
Blendenautomatik
Zur vorgewählten Verschlußzeit stellt die Kamera eine Blende ein, die zur richtigen Belichtung führt.
Blendenreihe
1,0 - 1,4 - 2 - 2,8 - 4 - 5,6 - 8 - 11 - 16 - 22 - 32 - etc...
Blitzreichweite
Der Entfernungsbereich, über den eine effektive Ausleuchtung durch Blitzlicht möglich ist. Die Blitzreichweite wird von der Menge des verfügbaren Blitzlichts bestimmt. Alle automatischen Blitzgeräte steuern die Blitzleistung über die Blitzdauer. Nahe Aufn
Blitzsynchronisation
Blitzsynchronisationszeit
Verschlusszeit, bei der der Verschluß das komplette Bildfenster öffnet.
Brennweite
Abstand zwischen dem Hauptpunkt und dem Brennpunkt eines Linsensystems. Bei 35mm-Format-Kameras gelten Objektive mit einer Brennweite von ca. 50mm als Normalobjektive. Bei einer Brennweite unter 35mm spricht man von Weitwinkelobjektiven und über 85mm von

Bestätigen...

Close

  

Hinweis...

Close