Ardvreck Castle

∅ 2,92 | 24

Die Anmeldung zum Wiener Fotomarathon am 25.09.2021 ist online - von überall teilnehmen Infos & Anmeldung

Gutscheine, Vergünstigungen und Geschenke beim Fotowettbewerb "Fit in Wien" Jetzt mitmachen

am Loch Assynt in den westlichen Highlands - Schottland

Kommentare 19

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.

  • mia taugts -

    Die Lage wär sehr reizvoll, aber um es als Wohnraum zu nutzen, wär schon ein bisschen Farbe und Holz notwendig ;)

    • morgenrot -

      .. alles was nicht niet- und nagelfest war, wurde im Laufe der Jahrhunderte leider 'ausgeräumt', was blieb sind Fragmente ;)

  • ronny -

    Nachdem ich ja fast blind bin, ist mir das jz gar nicht aufgefallen. Tolles Bild!
    LG

  • photoexperiences -

    Meine Augen werden auch älter - ich sehe keine wesentliche Unschärfe, zumindest keine, die dem Bild schaden könnte ;)
    lg, Martina
    Ps: lange Zeit habe ich Schottland außen vor gelassen, aber seit dem ersten und bislang einzigen Besuch schwärme ich noch immer und genau diese Stellen, wie du sie hier zeigst, sind die, die mir sehr gefallen!

    • morgenrot -

      PPs: ist ja auch einiges an Bildern zusammengekommen, mit der Mark II war ich 2010 :) in Schottland unterwegs.
      Ich weiß auch, dass für den Kollegen FraP eine ausgezeichnete Schärfe ein wesentliches Kriterium für die Bildbeurteilung ist.
      lg siegfried

    • FraPoe (FraP) -

      :)

  • FraPoe (FraP) -

    Siegfried, irgendwie fehlt mir "die Schärfe" von deinen "Mark II - Bildern" - od. sind es doch meine alten Augen... ;)
    GLG

    • morgenrot -

      - es sind nicht Deine alten Augen!
      - in der Großansicht des Bildes ist/wird die Schärfe etwas besser ..
      - habe ich mehrfach darauf hingewiesen, dass ich mit dem AF der Mark II nicht zurecht gekommen bin.
      Das lag an mir und nicht an der Kamera, die ich deshalb 1 Jahr später abgegeben habe und seither nur mehr mit Messsucherkameras ohne AF manuell fokussiere.
      - auf's nachträgliche Aufblasen und übertriebenes Nachschärfen meiner Bilder verzichte ich, nicht zuletzt weil hochauflösende
      Bilder und scharfes Fokussieren, also durchgehende Knackschärfe, das Bild (die Natur) ersticken.
      Danke :)
      glg siegfried

    • M_Martin_M -

      ich freu mich auch schon auf neue rotpunktige Fotos^^

    • FraPoe (FraP) -

      ...MIR fehlt irgendwie die "Klarheit"...
      GLG

    • morgenrot -

      Ja, das rührt daher, dass ich der Kamera das automatische Scharfstellen (net Fisch/net Fleisch) überlassen habe; die Mark II war meine erste digitale Kamera, nachdem ich vorher über 20 Jahre lang manuell (Schnittkeil-, Mikroprismenringmattscheiben) scharfgestellt habe.
      Was glaubst wie froh ich war, als ein Jahr später die digitale M9 Messsucher herauskam und ich endlich wieder manuell fokussieren konnte, wie ich es jahrzehntelang gewohnt war. Endlich kein AF mehr vorhanden und ich hatte das Fokussierheft wieder fest in meiner Hand ...
      (den Klarheitsregler in LR möchte ich nicht überstrapazieren, da entstehen unschöne Artefakte an den Übergängen)
      lg s.

    • chris52 -

      Ich kenne das auch als langjähriger Schnittbild/Mikroprismenring Fokusierer und ich habe mir in Taiwan neue Mattscheiben für Mark I + II mit Schnittbildindikator bzw. Mikroprismenring online bestellt. Ist sehr hilfreich, wenn man Retroringe / Blagengerät oder Fremdobjektive nützt. Mit Adapter lassen sich alle Olympus Zuiko uneingeschränkt verwenden oder auch M42 "Russentonnen" und da ist Autofokus ohnehin zum vergessen. LG Christian