Wien Hauptbahnhof

∅ 3 | 26

Kommentare 7

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.

  • Gerhard57 -

    Sage nur wow!

  • mia taugts -

    Das bring ich mit dem Filmklassiker Metropolis von Fritz Lang in Verbindung
    Da wird für mich der fast unmögliche Weg der Unterschicht in die Oberschicht sehr gut dargestellt

  • Frank_Herlet -

    irgendwie spannend. Warum ist die Schrift spiegelverkehrt? Wieviele Sekunden hast Du benötigt oder ist PS?

    • rider1080 -

      In diesem Aufgang gibt es zwei Rolltreppen nebeneinander. Die Seitenwände des Aufgangs sind aus spiegelnden Metallplatten gefertigt. Diese Situation mit den gegenüberliegenden Spiegeln wollte ich eigentlich ausnutzen, um den Eindruck einer viel größeren Anzahl von Rolltreppen zu suggerieren. Leider hat die ÖBB die (im Bild) rechte Seitenwand mit einem Werbeplakat beklebt, sodass leider nur die linke Wand als Spiegelfläche wirksam werden konnte. Und darin spiegelt sich der Text des Plakats auf der rechten Wand - natürlich in Spiegelschrift.
      Das Bild ist ein HDR aus einer Belichtungsreihe von fünf Bildern mit jeweils 1 LW Abstand. Beim Zusammensetzen habe ich nicht, wie meist üblich, das mittlere Bild als Referenz für die Ghosting-Unterdrückung gewählt, sondern das am längsten belichtete, um den stärksten Bewegungsunschärfe-Effekt zu bekommen. Und da betrug die Belichtungszeit 2 Sekunden. In PS ist nur der Kontrast angepasst, die Schärfe an den unbewegten Teilen und die SW-Umwandlung vorgenommen. Aber nichts, was die Bewegungsunschärfe verändert.

    • Frank_Herlet -

      Danke

    • Rhoadester -

      Very well done! You lucky nobody kicked your tripod or knocked you down. Everyone in such a hurry.

    • rider1080 -

      Nearly impossible, to use a conventional tripod on this place. I used a bean-bag and placed it on a metal stack carrying the emergency-stop handle right between the stairways. People came very close to me, but no one touched me.