In tiefem Grund

Eine lange Weile (Fadesse kam naturgemäß dennoch nicht auf) verbrachte ich am Kvernufoss - das Ablichten des Fallbeckens aber war eher extrem kurzweilig:
1/3200sec
;)

Kommentare 4

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.

  • Margit_S -

    ungewöhnliche arbeit von dir - aber mir persönlich gefällt's, wenn bewegungen eingefroren werden. Ich spüre beim betrachten viel intensiver die kraft des wassers.
    LG Margit

  • mia taugts -

    Wie man sieht, das Bügeleisen (=lange Belichtungszeit) kann durchaus zuhause bleiben

    • herq -

      Seh ich durchaus differenzierter; ich mag situationsabhängig beides, und besonders schätzen gelernt habe ich, was (und wieviel !) ein hochwertiger ND-Filter für die Farben zu tun vermag - da kommen Nuancen und Intensitäten (reglerfrei !!!) zu Tage, wie ich sie nur mit einem Polfilter zum Beispiel nie auf den Sensor bzw das Papier bringen könnte, bei allem Respekt vor teils sehr verständlicher Milchwasserallergie, ich verwende meine Lees schon recht gern - je nach Motiv hab ich zu meinem Glück immer die Wahl (und weil ich Hobbyfotograf bin, sogar die eigene)...

  • morgenrot -

    Besonders (spektakulär) finde ich beide Bilder.
    Obiges Motiv - im Gegensatz zu vielen anderen hier gezeigten mit ähnlichem Sujet - fällt durch seine kurze Entstehungs-/Verschlusszeit und der damit einhergehenden realistischen (Gischt)Darstellung auf.
    lg s.