Burning Mist

Morgendunst über der March bei - fast noch .-) - Sonnenaufgang.

Kommentare 27

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.

  • Lady Sunshine -

    Super-Aufnahme, die Stimmung ist phantastisch !
    LG Gitti

  • ivan52 -

    KLASSE. lg Ivan

  • Schattentaucher -

    WOW, tolles Gegenicht! Jaja, die Frühaufsteher...ich kenn das gut:-)))....lg werner

    • Fred Kottan -

      Danke, ja ... da muss man (leider) früh aufstehen - hat zuletzt nicht so geklappt bei mir, jetzt hoff ich auf die senile Bettflucht ;-))
      LG, Fred

    • Schattentaucher -

      DAS - die senile Bettflucht - ist es, das ich so gut kenne:-))...lg werner

    • Fred Kottan -

      Aaaah ... :-)) Na dann, die besten Voraussetzungen, um mal wieder ein bissl Landschaft zu machen ;)
      LG, Fred

    • Schattentaucher -

      Ja eh...werde mich in den nächsten Tagen da wieder mal versuchen, sogar in Farbe:-))...aber natürlich soll auch a bissl Nebel dabei sein. Und dann noch dies...und das...und sowieso...ach, was soll ich sagen? Mein Wunschzetterl ist lang diesbzüglich:-)...lg werner

    • Fred Kottan -

      Ich bin begeistert - und neugierig auf die farbenprächtigen Ergebnisse ... :-))
      Da hast jetzt sicher die beste Zeit erwischt, um deinen Wunschzettel erfüllt zu bekommen - im Herbst ist's einfach am Schönsten!
      Viel Spass dabei und liebe Grüße,
      Fred

  • Herbert_S -

    interessantes Frontallicht - schön das die Fischerhütte auch noch Platz hatte :-))

    s.G.Herbert

    • Fred Kottan -

      Danke, Herbert! Ja, gegen die Sonne fotografier ich immer gern - soll man ja eigentlich nicht, oder? ;)
      LG, Fred

  • KoRu -

    Herrlich

    • Fred Kottan -

      Danke! Hätt' können ein bissl früher dran sein, aber bei der ersten Morgenröte war ich am Rochusberg - mit weitem Blick über die vernebelten Marchauen ... auch nicht schlecht ;)
      LG, Fred

    • KoRu -

      Es ist halt so, dass nur die Quanten gleichzeitig an mehreren Orten sein können. Und auch das ist nur theoretisch. ;)

    • Fred Kottan -

      Es muss ja nicht gleichzeitig sein, eine schnöde Teleportation würde mir schon reichen. ;)

      Also nein, man soll sich ja nicht hetzen. Früher hab ich oft versucht, bei guten Bedingungen möglichst viele "Locations" abzuklappern und bin um 5 Uhr Früh von einem Platzerl zum nächsten geeilt, um überall noch den Morgennebel zu erwischen. Kann mich noch erinnern, wie ich einmal im Herbst in aller Früh am Almsee binnen kürzester Zeit den halben See umrundet habe - und das mit der kompletten Ausrüstung samt schwerem Stativ.

      Als ich dann am Ende komplett schweißgebadet am Ufer stand, ist mir ein Fotograf aus Grünau über den Weg gelaufen, der dort natürlich jedes Detail kannte. Der kam auch in aller Früh, hat sich aber nur mit Gummistiefeln an einer ganz bestimmten Stelle am Seeufer platziert, um ein einziges Bild zu machen: ein Einstellung von einem Ast, der aus dem Wasser ragt. Dort hat er sein Stativ ins Wasser gestellt, die Kamera und Filter eingestellt und dann nur mehr gewartet, wie sich das Licht verändert um von der Einstellung ein paar wenige, aber feine Aufnahmen zu machen, und dann wieder nach Hause zu gehen.

      Heute hetz ich nicht mehr durch die Gegend, sonder genieße und lass mich treiben, statt zu denken und zu planen. Es zählt nicht nur, was ich auf der Speicherkarte nach Hause bringe, sondern auch was ich gesehen, erlebt und als Erinnerung mitnehme.

      In diesem Sinne, einen ruhigen Sonntag allerseits :)
      LG, Fred

  • shorty -

    Sehr schöne Stimmung! LG, Wolfgang

  • paarsalz -

    +++ TOP +++ lg Herbert

  • spusie -

    Ebenfalls perfekte Stimmung!

    • Fred Kottan -

      Danke dir - tja, wenn an einem frühen Sommermorgen die Sonne über den Bodennebel strahlt, dann passt die Stimmung einfach fast immer ;)
      LG, Fred

    • spusie -

      Da kann die Fuji ihre Stärke ausspielen!

    • Fred Kottan -

      Ja, die Fuji ... es hat lange gedauert, bis ich sie so richtig geschätzt habe. Aber mittlerweile bin ich von der X-Serie überzeugt, nicht zuletzt wegen der fabelhaften Objektive!

    • blow_up -

      und der unschlagbaren qualitäten bei schwachem licht obwohl kein vollformat. lg.

    • Fred Kottan -

      Da kann ich nicht so mitreden, weil die ISO-Dials an meinen Fujis regelrecht verstauben. Ich fahre die X-Ts immer auf Base-ISO und meistens sogar darunter: die X-T2 meistens auf ISO100 und die X-T3 auf ISO80. Das bewirkt, was man vermuten würde: es rauscht weniger und hat aus meiner Sicht ansonsten keine negativen Seiteneffekte.

      Bei den wenigen Bildern mit höherer ISO-Einstellung sehe ich, dass die in Normalansicht wirklich sehr sauber sind. Wenn man reinzoomt sieht man dasselbe Rauschen, das man auch bei Vollformat sieht - allerdings steht die Fuji den größeren Kollegen um nichts nach, ist vielleicht sogar etwas besser.

      Was mich an der Fuji anfangs gestört hat war eigentlich nur das Rauschverhalten bei Base-ISO und die Darstellung von weit entfernten Details - einfach mangels höherer Auflösung: z.B. Bäume am anderen Seeufer, oder so. Das Rauschverhalten hat man schnell im Griff und die minimalen Defizite in der Auflösung sieht man bei normaler Betrachtung einfach nicht - ist so. Man fragt sich dann, ob man die unbestrittene Handlichkeit einer Fuji-X dafür opfern soll, nur um am Computer in der Vergrößerung zu sehen, dass die Bäume am anderen Seeufer mit Vollformat und 36MP oder 46MP *etwas* besser dargestellt werden. Ich hab ja auch immer wieder auf die Fuji GFX geschielt - selbes Thema ...

      Ich hab die Fuji X-T2 nach meinem ersten Anlauf wieder abgegeben, und dann ist sie mir irgendwie abgegangen. Als ich dann, überhastet, meine D810 verkauft habe, um mir die D850 zu holen, war die plötzlich ewig nicht lieferbar. Da hab ich mir nochmal die X-T2 und ein paar Objektive geholt um's nochmal zu probieren. Dann war die D850 wieder verfügbar und nix ist passiert. Dann war die Z7 verfügbar, der ich gegenüber der 850 den Vorzug gegeben hätte, und nix ist passiert. Dann waren Z7 und Fuji GFX-R stark verbilligt - wieder nix ... ;)

      Irgendwie bin ich ganz glücklich mit meiner X-T3 und den 3 Fujinons die ich habe - mehr brauch ich eigentlich nicht. Was mich letztens an der Fuji beeindruckt hat: wie gut in Verbindung mit den sehr feinen Objektiven Details reproduziert werden, und das auf einem Crop-Sensor. Auch keine schwammigen Bildränder oder CAs, wie mit meinem gehassliebten 21er Zeiss Distagon zum Beispiel. Da haben die bei Fujifilm wirklich gute Arbeit geleistet.

      LG, Fred