Fertig! Oder der Morgen danach...

Nicht vergessen: Am 28. September ist der Wiener Fotomarathon 2019. Mach mit und hol dir deine Startnummer! Infos & Anmeldung

nicht jugendfreier Inhalt

Dieses Bild ist nur für Erwachsene geeignet... Jetzt kostenlos registrieren
Fertig! Oder der Morgen danach...
Nach "Unbeobachtet?" und "Das Höschen" nun das dritte, abschließende Bild der Serie. Habe hier versucht, durch andere Einstellungen der gleichen Lampen eine ganz andere Lichtstimmung zu erzeugen.

Kommentare 6

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.

  • Edgear (eɪt͡ʃ_ɑː) -

    Super Serie! Schade dass sie schon zu Ende ist. Hoffnung auf Nachfolgende ist vorhanden.

    • kubman -

      Auch wenn die Serie schon zu Ende ist, es folgen noch eine Handvoll Bilder aus dem Shooting. Und ich darf verraten, dass diese doch eindeutig eine gewisse Erotik ausstrahlen und diese nicht nur andeuten werden ;)

  • lumenesca -

    Darf ich ein paar kritische Anmerkungen machen - auf hohem Niveau wohl gemerkt, aber die Latte hast du selbst hoch gelegt ;)
    Das Licht der Lampe ist gleich stark wie das Tageslicht, das Licht links durch eine Jalousie ist unrealistisch, wenn da auch ein Vorhang ist, und die Schatten passen leider nicht zum "Tageslicht".
    Aber das Höschen erkenne ich jetzt :)

    • kubman -

      Ich bitte sogar darum, vielen Dank dafür ;)
      Ja, ich muss dir recht geben, ich habe bei dem Bildern relativ lange bereits vor dem Shooting an dem Lichtsetup für die Nacht-Bilder gearbeitet und mir letztendlich nicht genug Zeit für die Tageslicht-Bilder genommen. Ich denke, da ist von der Lichtsetzung als auch von den Details noch Luft nach oben. Ich hätte aus heutiger Sicht für die das Bild wohl besser zwei Blitze mit großen Lichtformern verwendet, einen als Fenster und einen zur dezenten Aufhellung der Schatten. Also insgesamt ein einfacheres, aber glaubwürdigeres Setup.
      Die Dedolights, die ich bei dem Shooting mal austesten wollte, sind für viele Sachen genial, für das allerdings eher weniger.
      Ein paar Details hätten dem Bild noch gut getan... verstreute Kleidung, ev. auch andere schlüpfrige Requisiten.
      Vielleicht ist es aber auch so, dass mir Bilder mit wenig Licht und viel Schatten allgemein viel mehr liegen bzw. mich mehr reizen. Die klassische, gleichmäßige Ausleuchtung von vorne ist, zumindest wenn ich Bilder für mich umsetzen darf, so gar nicht mein Ding.

  • gruford -

    klitzekleines Detail am Rande (weil´s mich richtig anspringt): die Kerze müsste mMn weiter runtergebrannt sein, ist gleich hoch wie am ersten Bild der Serie...
    LG, Markus

    • kubman -

      Du hast vollkommen recht, leider war dafür der Zeitrahmen fürs Shooting viel zu knapp bemessen ;)