-

Die Anmeldung für den Wiener Fotomarathon 2019 am 28. September ist online. Infos & Anmeldung

Gutscheine, Vergünstigungen und Geschenke beim Fotowettbewerb "Kulturstadt Wien" Jetzt mitmachen

wie ich es geschrieben hab - mit dem 35er passiert mir das nicht;
fotografie.at/galerie/image/481302-erzherzog-johann/
(selber Ort, fast die selbe Pose, andere Person, anderes Format und vor allem andere Brennweite...)

Leica M2 / 35mm f2.8 Summaron / Kodak TRI-X / entwickelt in Rodinal 1+50 / Scan vom Negativ

Kommentare 22

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.

  • Vamiwa -

    Von dieser erhöhten Position heraus ist das Spiel mit der Perspektive sicher eine feine Sache, es macht es interessanter und zudem gefällt mir der Kontext sehr gut. Vorerst möchte ich aber für mich das Bildformat ändern, es zu einem Quadrat gestalten, da an den Seiten für mich nichts ist, was das Bild braucht. Mein Schnitt schließt das Blumenbeet mit ein, aber nicht mehr den unteren Randstein. Links so, dass die Bank drauf ist, aber die Laterne den gleichen Abstand zur Seite hat wie die Infotafel zum rechten Bildrand.
    So erschließt sich dann der Kontext dieses Bildes besser, dort der stehende Kaiser mit verschränkten Händen, davor der gegenteilige sitzende Mann mit überaus offener Haltung. Beide verbindet die Kopfbedeckung und der Ort der Begegnung, trennen tut sie lediglich die Zeit in welcher sie leb(t)en.
    LG
    Valentin

    • gruford -

      bin voll bei dir, das Quadrat wäre besser, aber das Ausgangsformat (3:2 Seitenverhältnis) ändere ich nur in unbedingten Ausnahmefällen (und diese Aufnahme ist mir jetzt nicht sooo wichtig, dass ich es tun würde bzw. wird´s ja eine Serie geben in KB Format).
      LG, Markus

  • morgenrot -

    35 mm versus 50 mm (auf KB bezogen):
    mein erstes Objektiv war ein 60 mm (Makro) mit einer leichten Telewirkung.
    In der Folge wurde es nach vielen Jahren auf der Messsucher ein 50 mm als Immerdrauf.
    Während sehr viele mit 35mm angefangen haben, sind bei mir 50 mm Favorit geblieben (ähnlich der besten Freundin).
    Nichtsdesto verwende ich auch ein 35-iger sehr gerne, einfach weil es leicht zu handeln ist (größerer Schärfebereich) und weil es mehr von der Umgebung abbildet.

    • gruford -

      jeder hat so seine Präferenzen, ich stell mir den Bereich, der scharf sein soll, vorab ein (2 - 3m bis unendlich) und kann dann recht schnell auf die jeweilige Situation reagieren (sprich auslösen). Das hat allerdings den Nachteil, dass ich halt einen großen Bereich scharf abbilde - aber du weißt eh, wie ich fotografiere ;)

    • morgenrot -

      Jedes Mal, wenn ich die Bilder ansehe, fällt mir die Kurkonditorei vis-à-vis (in die Richtung in die der Erzherzog blickt) mit der superben "Loser"-Eismischung ein :)
      lg s.

    • gruford -

      die Kurkonditorei wurde übrigens in der darauffolgenden Woche eingerüstet :(

    • morgenrot -

      .. wir waren eh ganz friedlich - BA verschönert sich weiter (hoffentlich).

  • rolgal_ -

    Ich finde das Bild super, da passt doch wirklich alles, ich werde aus der Community manchmal wirklich nicht schlau!
    Ich schaue auf die Person, dann auf die Umgebung und kann gleich nachvollziehen, warum der seine Base hier chillt, würde ich auch tun.

  • ralph42 -

    Als Einzelbild kommt es nicht sonderlich eindrucksvoll, aber als Serie tät es mir gefallen (mit dem 50er Bild und - hoffentlich - anderen)

    • gruford -

      es gibt noch eine Menge Bilder aus Bad Aussee, da wird´s dann auch eine (oder mehrere) Serie(n) geben, allerdings ohne der digitalen Aufnahme mit dem 50er ;)

  • dorma -

    Nicht böse sein - aber ich finde an diesem Bild nichts was mich interessieren könnte.
    Das wichtigste dürfte dem Fotografen das sein:
    "Leica M2 / 35mm f2.8 Summaron / Kodak TRI-X / entwickelt in Rodinal 1+50 / Scan vom Negativ "

    • gruford -

      ich bin nicht böse, wenn du an dem Bild nichts interessantes findest. Was allerdings mir an diesem Bild das "wichtigste" ist, kannst du zu meinem Kommentar unter dem von Lumenesca nachlesen.
      P.S. es gibt ansonsten keine andere Möglichkeit, die Info bzgl. verwendeter Kamera, Optik etc. bei analogen Aufnahmen zu vermerken und dies mag ja für den einen oder anderen uU interessant sein...

    • morgenrot -

      Das wichtigste ist diesem Photographen sein persönlicher Stil - ein "gruford".

    • M_Martin_M -

      mit dem EXIF Ersatz hast schon recht, statt Rodinal 1+50 könntest halt Zeit/Blende hinschreiben^^

    • gruford -

      ich schreib mir die Daten nie auf, aber vermutlich f8 oder f11 (Zeit aus dem Bauch heraus 1/125 oder 1/250)

    • morgenrot -

      Hin & wieder hätte ich Zeit/Blende-Kombination im Rückblick gerne gewusst, ich schreibe/dokumentier sie aber nicht.
      Rätsle dann halt ein bisserl herum :)

  • lumenesca -

    Nicht nur der Erzherzog, auch die Person im Vordergrund gehen unter. Man findet hier keinen Fixpunkt, zu viel Inhalt, alles scharf und irgendwie nervös. Vielleicht doch lieber 50mm und offene Blende?

    • gruford -

      ich fühl mich mit 35mm einfach wohler, zugegebenermaßen ist das Bild nicht der Burner, fand´s nur witzig, dass ein paar Tage später auf der selben Bank eine Person mit ähnlicher Pose sitzt. Bei der Person im VG gibt´s zumindest einen Hell-Dunkel Kontrast ;)

  • Blumendoktor -

    Schwarz-Weiss ist zwar nicht mein Geschmack, aber gegenüber dem anderen Foto passt es. SG Hans

  • M_Martin_M -

    die Statue kommt vor dem Hintergrund sowieso wenig zur Geltung^^

    • gruford -

      sapperlott aber auch - mit einer Marmorstatue wär mir das nicht passiert... ;)