Erstes Shooting im Studio

Ich fotografiere erst seit einem Jahr und das ist ein Foto aus meinem allerersten Shooting in einem Fotostudio in Graz, Blendpunkt (Mietstudio). Der Besitzer dort (Joachim) war unglaublich hilfsbereit und hat mir bei den ersten Einstellungen der Studioblitze geholfen, nachdem in noch keinerlei Erfahrung damit habe. Dass die Fingerspitzen der rechten Hand leider abgeschnitten sind ist mir aufgefallen ;( und muss daher in euren Kommentaren nicht mehr extra erwähnt werden.

Trotzdem interessiert mich eure ehrliche Meinung zum Foto, dem Setup des Lichtes und dem Bildschnitt. Gut gemeinte Ratschläge sind willkommen und erwünscht.

Edit: Nikon D5300, Objektiv Sigma Art 50 mm 1,4.
f 7,1, 1/125sek, Iso 100

Kommentare 16

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.

  • walter5315 -

    Ja , schlecht ist es nicht , die Lichtführung ist auch geordnet , wir kennen sie von den alten Meistern . Was mir immer wieder ins Auge springt sind die Hände , sie drängen sich frech vor , ich glaube das hättest Du besser machen können . Andere Haltung vielleicht . lg. walter

  • toni100 -

    Der Hüftschwung kommt sehr gut. Die Hintergrundbeleuchtung gefällt mir sehr gut. Beim Gesicht ist die Beleuchtung nicht so gut.
    Die Hände wirken etwas lang.
    Dafür das Du erst ein Jahr fotografierst finde ich es gut gelungen.
    Das Studio fotografieren hat seinen ganz eigenen Reiz. Das Piepsen der schnell aufgeladenen Blitzanlage macht fast süchtig.

    LG
    Toni

  • Gerhard57 -

    Für die ersten Übungen passt das. Noch ist kein Meister vom Himmel gefallen.

  • die_alm -

    Mal abgesehen von irgendwelchen technischen Gedöns - sehr ansprechend.
    Sehr - natürlich - echt - ungekünstelt.
    Bei der Lichteinstellung vom Blitz red ich nicht mit, da kenn ich mich selber nicht aus.
    Die Finger der rechten Hand [die mit den abgeschnittenen Fingerspitzen ;) ] scheinen mir die Finger etwas zu weit auseinander.
    Linke Hand fin ich OK.
    Nirgendwo Falten vom Aufstützen oder drauflehnen !
    Finger nicht zusammengekrallt !
    Von der Bildeinteilung her würd ich sie noch n Stück nach rechts rücken - etwa soviel wie Abstand Mittelfinger-Ringfinger.
    Nach oben auch etwa den Abstand.
    Dann hast oben nicht soviel grau (und die Finger passen auch noch drauf ;-} )
    . . .
    Aber wenn ich ihr in die Augen schau, dann ist das oben Angemerkte völlig bedeutungslos.
    Ich glaub ihr alles.
    Und wenn das auf einem Bild rüberkommt, hast eh schon gewonnen.

    Nachtrag: jetzt kommt eh der Frühling,
    geh raus mit ihr ins Freie, die Sonne ist der beste Scheinwerfer.

    • JMPhotography -

      Dankeschön, damit kann ich zB. was anfangen und werde in Zukunft Augenmerk darauf legen.

  • M_Martin_M -

    meine ehrliche Meinung: fang mit einfacheren Szenen an, das Licht hier wirkt ziemlich unkontrolliert und irgendwie, zB der dunkelste Fleck im ganzen Bild ist im Gesicht^^

    • JMPhotography -

      Danke, einfachere Szenen mache ich natürlich auch, aber es hat mich interessiert, einen Schritt weiter zu gehen und neue Techniken zu testen und kennenzulernen.

      Im Übrigen: Was gefällt dir an dem unscharfen Selfie von Vilmos Szilágyi mit dem Titel 4BA344BC-BA10-4B51-9D23-066AB9A1812F, denn diesem Foto hast du als Einziger hier im Forum ein Like gegeben?

    • morgenrot -

      Weil dieses Bild von Vilmos Szilágyi nonkonformistisch und total anders ist als die übrigen Portraits im Forum sind.
      Vor allem weil solche Bilder wirken.

    • JMPhotography -

      @morgenrot aha - wieder was dazugelernt ;)

    • morgenrot -

      ich meine das schon ernst, im übrigen wird Schärfe überschätzt.

    • JMPhotography -

      @morgenrot ich weiß, dass du das ernst meinst, ich verfolge hier in diesem Forum eigentlich jeden Tag alle Kommentare der neuen Fotos - eben um zu lernen. Daher war ich auch verwundert, dass M_Martin_M, der ja sonst meist kritisiert "der Fokus sollte halt schon auf dem Auge liegen" das Foto von Vilmos liked... aber gut, deiner Aussage nach ist das Foto "nonkonformistisch" und somit scheint es zulässig, dass es überhaupt keinen Fokus gibt. Aber lassen wir das - schließlich geht es mir hier um Kritik bei meinem Bild und nicht um iPhone-Selfies, die in 2 Sekunden gemacht worden sind. Trotzdem danke für deine Aufklärung.