intensiv

Hatte das Bild eigentlich schon in Farbe fertig bearbeitet und war davon begeistert - bis ich es in Schwarz/Weiss gesehen habe...

Kommentare 14

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.

  • Gerald W. -

    abgesehen von dem bewundernswerten, eindrucksvollen Bild finde ich die konstruktive Diskussion wirklich toll und motivierend !!!
    lg Gerald

  • apall -

    Hingebungsvolle Haltung, perfekte Lichtsetzung, der Hintergrund macht das Bild zusätzlich lebendig, erotische Ausstrahlung....Tolles Bild !!!!!

  • wikei -

    Ich bin bei dir.
    Es ist schön zu sehen, dass sich noch jemand die Arbeit mit Dodge&Burn in den Haaren antut.
    Eine Überlegung von von meiner Seite wäre, evtl den Brustbreich nicht so scharf herauszuarbeiten. Es kommt bei mir der leichte Eindruck, dass der Schärfebereich dort und nicht auf den Augen liegt. Das Gesicht ist ja weicher ausgearbeitet.

    • kubman -

      Danke, deine Kritik ist durchaus berechtigt und wertvoll - ich stimme dir zu, die Blicke werden viel mehr vom Brustbereich als von den Augen angezogen, was sich normalerweise für ein Portrait nicht gehört. Obwohl ich eigentlich Schärfe und Kontraste in diesem Bereich eher reduziert als verstärkt habe, zumindest in der Nachbearbeitung. Ich denke zum einen wurde der Effekt durch die Lichtsetzung verursacht - das Gesicht lag im Halbschatten und ich habs ein wenig aufgehellt, während der Brustbereich voll im Streiflicht lag, welches a deutlich heller ist und b die kleinsten Unebenheiten betont. Möglicherweise trägt auch dazu bei, dass die verwendete Sigma Art Linse, obwohl fast ganz offen, schon brutal scharf ist. Das ist bei vielen Bildern ein Vorteil, manchmal aber eher ein Nachteil. Auf der anderen Seite - wenn ich dieses Bild betrachte, die feinen Strukturen der Haut im Brustbereich in Verbindung mit der Pose, der zarten Berührung mit ihren Fingerspitzen - das wirkt auf mich in Summe sehr nahe, wahnsinnig intim, sehr verletzlich. Und diese Wirkung spricht mich sehr an, darum bin ich - obwohl ich deine Meinung anerkenne - so frech um zu sagen, ich mag das Bild eigentlich so am Liebsten ;)

  • Foto-Austria.eu -

    Eine großartige AUfnahme!!!

    LG Boris

  • toni100 -

    Auf jeden Fall ein interessantes Bild. Den Hintergrund finde ich sehr unruhig, es passt dann aber trotzdem zum theatralischen Ausdruck des Models.

    Hg Toni

    • kubman -

      Hallo Toni, das mit dem Hintergrund war eigentlich geplant - der Gedanke dahinter war, dass sich links oben ein Fenster befindet, das Licht/Schatten Reflexe auf die Wand wirft. In ein paar der letzten Bilder kommt das vermutlich besser raus. Ein neutraler Hintergrund wäre einfacher gewesen, aber irgendwie habe ich mich an den typischen Studiofotos schon etwas satt gesehen und möchte meine Studiofotos nicht nach Studio aussehen lassen. Ist wahrscheinlich ein Spleen von mir, ich hoffe ich werde hier nicht gelyncht wenn ich behaupte, dass Fotografen ein eigenes Volk sind :)

  • Notkerbalbulus -

    SW ist bei einem Portrait allemal die erste Wahl, das war immer meine Meinung. Dieses Bild ist ein Beweis dafür. lG notkerbalbulus

    • kubman -

      Zuerst mal danke, ich nehm das als Kompliment. Ich mag SW sehr, für dieses Shooting war es auch geplant, die meisten Bilder in SW zu entwickeln. Allerdings achte ich schon aus Gewohnheit bei meinen Shootings, dass die Farben aufeinander abgestimmt sind bzw habe ich natürlich auch die Farbtemperatur der Lichtquellen auf die alte Lampe, die ich auf einigen Bildern als Requisit eingesetzt hatte, abgestimmt. Das hat für mich zur Folge, dass ich wieder mal bei einigen Bildern lange grüble, in welche Richtung es gehen soll. Bei dem Bild wars aber eine schnelle Entscheidung ;)

  • werner47 -

    Die Lichtkanten auf der Haut sind ganz nett, die fallende Hand und der überstreckte Hals aber nicht.

    • kubman -

      Danke für die Kritik! Mit der Hand habe ich auch gehadert - war ein wenig überrascht über die Unschärfe, da sie sich soweit ich mich erinnern kann eigentlich nicht schnell bewegt hat und eine 160stel ist für Portraits jetzt auch nicht so langsam. Werde das in Zukunft mehr beachten, wenn ich mit Dauerlicht arbeite.
      Was den Hals betrifft - ich muss gestehen, dass ich manchmal so wie in diesem Fall das Model bewusst ansporne, sich zu einer übertriebenen Haltung zu verbiegen, um einen einen Ausdruck oder eine Aussage zu unterstreichen. Natürlich, wenn das Ziel ist einfach ein Portrait der Person anzufertigen, bin ich ganz bei dir. Wenn man sich das allerdings vom "Storytelling" her betrachtet, gefällt mir ihre Haltung genau so eigentlich ganz gut. Sie scheint die sanfte Berührung der Finger bzw das Licht auf der Haut förmlich zu spüren und sich dem förmlich hinzugeben. Vielleicht sehe ich das, da es sich um ein von mir erstelltes Bild handelt, subjektiv, aber man kann so viel hinein interpretieren. Der Bildtitel ist "intensiv" und ich denke, dass eine entspanntere, natürlichere Haltung genau dieses Intensive geschmälert bzw. genommen hätte. Aber - ich denke letztendlich würde es die Fotografie langweiliger machen, wenn alle den selben Standpunkt hätten, oder? ;)

  • Gerhard57 -

    Ich kenne das Farbfoto nicht, aber das SW ist toll!

  • ffrizz -

    Fein, fein .... +++++