Auf der Pirsch!

Die Anmeldung für den Wiener Fotomarathon 2019 am 28. September ist online. Infos & Anmeldung

Gutscheine, Vergünstigungen und Geschenke beim Fotowettbewerb "Kulturstadt Wien" Jetzt mitmachen

Kommentare 4

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.

  • mia taugts -

    Auf der Pirsch, ... eingesperrt in einem Gehege. Der Pirschweg läuft entlang dem Zaun .
    Da ist der Hellbrunner Zoo nicht besser als die vielen anderen Zoos.
    Mir tun die Wildtiere wie Löwen, Geparden, usw. welche zur Befriedigung der menschl. Schaulust in Gehegen gehalten werden, einfach leid

    • P.K. -

      Da hast du schon recht, aber, die Chance zum Überleben ist dort halt doch wesentlich gößer als in der Wildniss mit allen Wideren und Trophäensammlern. Es wird, so fürchte ich, auf Dauer gesehen die einzige Möglichkeit sein die Tiere vom Aussterben zu bewahren!
      LG Peter

    • mia taugts -

      Das ist so die Rechtfertigung der Zoos für das Einsperren und Zurschaustellung der Tiere.
      Nur 2 Beispiele:
      - Der Löwe ist an der Spitze der Nahrungskette, hat daher in der Wildnis nicht sehr viele natürliche Feinde. Der Schutz gegen Wilderer usw. wird von verschiedenen Ländern, wie z.B. Botswana sehr konsequent betrieben. Der Löwe ist auch nicht vom Aussterben bedroht und trotzdem in vielen Zoos zu finden.
      - Der Berggorilla war eingie Zeit vom Aussterben bedroht, aber auch hier zeigt der konsequente Schutz vor Ort inzwischen Früchte, die Bestände erholen sich wieder.
      Zur Arterhaltung muss man die Tiere nicht viele 1000 Kilometer von ihrem natrülichen Vorkommen weg, einsperren

    • Mike Stone -

      Der Löwe steht auf der roten Liste der Weltnaturschutzunion und gilt somit als gefährdet, die Bestände in West- und Zentralafrika sind aktuell vom Aussterben bedroht und in Ostafrika schauts nicht viel besser aus.

      Bin selbst auch kein Fan davon, alles in Zoos zu sperren, aber Tatsachen lassen sich nicht wegreden...