Tauglschlucht

Die Anmeldung für den Wiener Fotomarathon 2018 am 6. Oktober ist online. Alle Infos dazu gibt es auf der Fotomarathon-Homepage.

Kommentare 6

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.

  • mia taugts -

    Die Taugl ist wohl zum Mekka für Hobbyfotografen geworden.
    Und für mich das Schlimme daran, daß das Wildwasser von Veröffentlichung zu Veröffentlichung durch immer längere Verschlusszeiten mehr und mehr glatt gebügelt wird.
    Der Zeitpunkt ist nicht mehr fern, wo eine grüne Fläche dargestellt wird

    Es geht mir dabei nicht um eine naturalistische Darstellung als Ziel, sondern um eine Darstellung der wesentlichen Elemente. Das ist nun einmal der geschichtete Felsen, sowie das Wildwasser. Verfremdungen können dabei durchaus interessant sein, aber die sollten die wesentlichen Elemente dann heraus arbeiten, vielleicht sogar verstärken.
    Und noch wichtiger: die Wahl des richtigen Lichts (=Tages- und Jahreszeit). Das ist bei der Schlucht nicht ganz einfach, aber möglich

    • wikei -

      Ich finde es wieder schön zu sehen, wie jeder "seine Version" desselben Themas umsetzt. Diese wirkt auf mich dynamischer als die realistischeren Versionen davon. Jedoch sehe ich mich als Betrachter schneller satt.

    • HelmutDaucher -

      [Links sind nur für Registrierte Benutzer sichtbar]

    • mia taugts -

      Ich werde immer wieder falsch interpretiert. Ich habe bereits betont, daß es mir nicht um eine möglichste realistische Darstellung, sondern um das Herausarbeiten der wesentlichen Motivmerkmale geht. Dabei ist das Glattbügeln des Wassers in einer Klamm enfach genau das Gegenteil.
      Als Beispiel sei das Bild "BefortheBattle" von blow_up genannt.
      [Links sind nur für Registrierte Benutzer sichtbar]
      Für mich ein sehr gelungene Darstellung, die gewünschte Bildaussage wurde durch Nachbearbeitung noch verstärkt

  • Myself -

    Herrlich!