Ein Weibliches Fotomotiv

Die Anmeldung für den Wiener Fotomarathon 2018 am 6. Oktober ist online. Alle Infos dazu gibt es auf der Fotomarathon-Homepage.

nicht jugendfreier Inhalt

Dieses Bild ist nur für Erwachsene geeignet... Bild zeigen
Ein Weibliches Fotomotiv
[list][*]
[/list]

Kommentare 28

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.

  • GoAhead -

    sind ihre Bilder ernst gemeint oder verfolgen sie eine Art satirisches Kunstprojekt? Bisher hab ich noch nicht ganz den Sinn dahinter erkannt.

  • franz s. -

    Manchen Menschen möge man die Kamera wegnehmen! Das Bild grenzt ja schon an fotografische Körperverletzung.

  • Pixelshooter -

    In der Regel will man mit Bildern etwas ausdrücken. Was will man mit diesem Bild?

  • ewaa -

    du brauchst eher einen troubleshooter für Fotografie an deiner Seite und zwar sehr dringend

  • GKoglek -

    ...und wieder eine Frau erschossen, diesmal sogar scharf. Wo ist die Kunst? Die Lichtführung? Die Aussage? Das fotografische Auge? Das Kopfkino? Alles tot, schade.

  • lumenesca -

    Da würde ich am liebsten gleich meine frisch eigesetzte Chilipflanze wieder aus der Erde reissen.

  • mia taugts -

    Ziemlich wahlos hin geschmissene Chillis
    Pose und Lichtführung auch ziemlich lustlos

    • womenshooter -

      Möglich, alles persönliche Ansichtssache, liegt alles im augenblicklichen Auge des Betrachters, ist nicht das diesbezüglich einzige Foto, es ging mir sehr um die Idee und das Projekt

    • morgenrot -

      Ja klar, heute wird viel mit Ideen und Projekten geworben.
      Finde ich überbewertet - was zählt, ist das Bild.

    • blow_up -

      einwand euer ehren: wenn alles nur im "augenblicklichen" auge des betrachters läge, gäbe es keine guten und schlechten fotos sondern nur fotos und alle wären meister. ein ansatz: wenn man eine bildaussage im kopf hat, dann sollte man diese durch wahl von so "nebensächlichen" zutaten wie ausschnitt, beleuchtung, schärfentiefe, bildzentrum, arragement etc. und wichtig: bea . möglichst so beeinflussen, dass annähernd das rauskommt was im subjektiven fotografenhirn (so vorhanden) ursprünglich drinnen war. des wär dann sag ma künstlerisch. das was du meinst ist die belanglosigkeit des zufalls (es gibt auch auf diesem feld wahre meister).
      ist aber meine subjektive meinung.

    • knochenbeisser -

      Ich bin mir ziemlich sicher dass hier genau das rausgekommen ist, was im subjektiven Fotografenhirn ursprünglich drinnen war.
      Nämlich Nix. :D :D

    • womenshooter -

      Wie dein sinnloser Kommentar, ein Nichts, du Nichts?