Fischer im Sonnenuntergang

Weihnachtsdeko im fotografie.at - Mietstudio ... Christbaum, unterschiedlich verpackte Geschenke, Tannenzweige, Kerzen, Laterne und vieles mehr. fotografie.at - Studio

Sieht sehr idyllisch aus, ist aber harte Arbeit

Kommentare 13

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.

  • Lady Sunshine -

    Zur Technik kann gerade ich nicht allzuviel sagen - aber die Gesamtaussage des Bildes hat mich sofort sehr angesprochen.
    Selbst der dunkle Rand oben... - ich bin mir nicht sicher, ob man nicht einer in diesem Fall unnötigen Versuchung erliegen würde, wenn man ihn wegschneidet.
    LG Gitti

    • GKoglek -

      Wenn dich das Bild angesprochen hat ist es gut, die Pixel Zähler haben nicht begriffen um was es bei der Fotografie wirklich geht.
      Ein Bild fesselt, hält dich fest und erzählt dir eine Geschichte. Hat eine Seele und berührt dich, die verwendete Technik ist höchstens interessant, mehr aber auch schon nicht. Welchen unbedarften Betrachter hat je Blende, Belichtungszeit etc. interessiert. Wesentlich ist die Aussage eines Bildes. Was ist wirklich für die Geschichte eines Bildes wichtig, was kann man weglassen um das Wesentliche zu betonen und was ist ablenkend. Nach dem Titel geht es um die Arbeit der Fischer auf See, da ist Land nicht nötig. Arbeit auf See heißt nicht, in der Nähe vom Strand rumzupaddeln. Wenn man eine Geschichte erzählt dann muss diese Geschichte stimmig und aussagekräftig sein.
      LG Günther

    • Lady Sunshine -

      Naja... - dass der Schein trügt, steht ja schon in der Bildbeschreibung... - würde ich nicht so eng sehen... (;-)) !
      Aber danke für die Erklärung Deiner Sichtweise.
      LG Gitti

    • Leichtblitz -

      Danke für die Kommentare an Gitti und Günther. Nur so viel noch: Die Fischer sind nicht auf See, sondern im Mündungsdelta des Flusses Sado. Es Handelt sich um Küstenfischer. Mit dieser "Nussschale" wären die auf See- also weiter draussen auf dem Atlantik- schlecht dran. glg Alois

    • Lady Sunshine -

      Ganz typisch... - warum ein Bild so ist wie es ist, weiß immer nur der Fotograf... - solche Beispiele hatte ich schon viele, auch bei meinen Bildern... !
      Meine Devise: nehmen wie es ist und wirken lassen... - oder halt nicht - in diesem Fall schon (;-)) !
      LG Gitti

  • GKoglek -

    Im Großen und Ganzen gefällt dieses Bild, allerdings hätte ich den Bildschnitt anders gewählt. Das Land oben braucht es nicht und ich hätte rechts mehr Platz gelassen, die beiden ins Bild rein- und nicht rausfahren lassen. Die Diskussion um das Scharfstellen kann ich nicht nachvollziehen, da wird eher aneinander vorbei geredet. Interessant auch die die Meldung von Morgenrot "fachlich steckt er 90% in den Sack". Gibt es hier Aufnahmen die mir entgangen sind? Klärt mich auf? Würde gerne dazu lernen.
    LG Günther

  • M_Martin_M -

    "...ist aber harte Arbeit"
    meinst scharfstelln?^^

    • Leichtblitz -

      Hättest Du gerne den Hintergrund scharf? Oder Was?
      Schau Dir die Wellen rund ums Boot in Originalgrösse an! Sind die scharf oder nicht.?
      Herumnörgeln ist nicht unbedingt konstruktive Kritik.....

    • morgenrot -

      ich vermute das Boot samt Insassen (und nicht die Wellen vor dem Boot).
      Und gewöhn Dich an seine Art der Kritik, fachlich steckt er im Forum über 90 % in den Sack.

    • Leichtblitz -

      Autofokus hat auf das Boot scharfgestellt. Das, was wie Unschärfe aussieht ist ein Lichtsaum der aus dem flirrenden Gegenlicht und der Qualität der Kamera resultiert. Wellen sind auch vor dem Bug des Bootes scharf. Dass ich vermutlich fachlich ein Trottel bin, mag daran liegen, dass ich erst seit ca.55 Jahren Fotografiere. Ich vermute, Du hast Dir das Foto
      nicht angesehen, sonst müsstest Du nicht "vermuten".
      Mit (vermutlich) freundlichen G. Alois

    • M_Martin_M -

      "...Wellen sind auch vor dem Bug des Bootes scharf...."
      Dann hättest das Bild vielleicht entsprechend betiteln solln, die scharfe Welle oder so

    • morgenrot -

      Die Wellen vor dem Boot sind jedenfalls schärfer als das Boot, unabhängig davon, worauf der AF scharfgestellt hat.