Geistergondel

Weihnachtsdeko im fotografie.at - Mietstudio ... Christbaum, unterschiedlich verpackte Geschenke, Tannenzweige, Kerzen, Laterne und vieles mehr. fotografie.at - Studio

Erste Experimente mit dieser Technik. Eure Meinung interessiert mich. Tipps, Tricks und unverblümte Kritik erwünscht!

Kommentare 20

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.

  • obifipskenobi -

    Hallo

    Gefällt mir ausgezeichnet ...

    VG Helmut

  • Binaer -

    Gerne...;-)).

    LG
    Burkhard

  • Kugelbauchi -

    Whow, riesigen Dank für die ausführliche Beschreibung!!

    Ich habe auch CS5 und habe es eigentlich auch so gemacht, auch eine eigene Ebene mit Bewegungsunschärfe und wenig Deckkraft über dem unantastbaren Original, also war ich zumindest nicht komplett auf dem Hokzweg, was mich freut! :o)

    Nur das "herausaurbeiten" mit Stift und Radiergummi habe ich mir (vorerst) erspart, aber ich denke, ich werde diesbezüglich noch was probieren!!

    Danke!!!
    GLG Susanna

  • Binaer -

    @darkblue11: so bearbeite ich meine "Wischbilder":

    Ich arbeite mit Photoshop CS5
    Die Bilder welche Du bearbeiten möchtest, lädst Du in Photoshop.
    Anschliessend kopierst Du die Ebene.
    Diese Grundebene bleibt unangetastet, damit Du notfalls diese wieder kopieren kannst.
    Der nächste Schritt ist die Auswahl des Filters.
    In diesem Falle -Filter-Weichzeichnungsfilter-Bewegungsunschärfe.
    Hier musst Du mit dem Wert spielen, je nach dem, welchen Unschärfeanteil Du darstellen möchtest.
    Der Wert liegt zwischen ca.600 - 800 Pixel.
    Nun kommt der spannende Teil. Ich arbeite mit einem Stift (Wacom Tablett) und dem "Radiergummi Werkzeug" die Stellen heraus,
    welche ich scharf sehen möchte. Aber Vorsicht, den Wert des Werkzeuges am Anfang mit einer Deckkraft
    von höchstens 10% und den Fluss ebenfalls mit 10% einstellen. Die Gefahr besteht, das die Ebene zu sehr bearbeitet ist,
    und nicht mehr den eigenen Vorstellungen entspricht. Notfall musst Du die Grundebene wieder kopieren und nochmal neu beginnen.
    Generell kann man sagen, Übung macht den Meister, ich habe viele Versuche gemacht und mich Stück für Stück verbessert.
    Wenn Du dann mit dem Wisch Ergebnis zu frieden bist, kommt die noch ein wenig Arbeit. Jetzt musst Du die Krontraste, die Lichter und
    Tiefen und Sättigung Deinen Vorstellungen anpassen, so wie Du es Dir wünscht.

    LG
    Burkhard

  • darkblue11 -

    darf ich noch einmal?
    für mich gäbe es zwei denkansätze.
    1) das bild als ganzes abstrakt. so wie eben jetzt.
    2) das bild im original, und einmal in dieser bearbeitung als zwei ebenen übereinanderlegen. und dann vom "verwischten" jene teile wegradieren, die man vom original sichtbarmachen möchte. mit sanftem übergang, versteht sich. so könnte ich mir "herausarbeiten" vorstellen.

  • Kugelbauchi -

    Nochmals vielen Dank euch allen für das ausführliche Feedback!!

    @Binaer: mache ich gerne, weiß aber noch nicht genau, was Du meinst mit "mehr herausarbeiten"... werde mal was probieren, dann bekommst Du eine PN, ok?
    Könnte aber noch eine Weile dauern, bin diese Woche ziemlich eingespannt und werde nicht viel zum Bearbeiten kommen... :(

    GLG Susanna

  • Binaer -

    Ich bin der Meinung, Deine Aufnahme hat noch eine Menge Potenzial. So wie Du es jetzt bearbeitet hast, ist es für mich noch nicht fertig. Ich arbeite sehr viel mit dieser Technik und könnte mir sehr gut vorstellen, dass Du mit einer Weiterbearbeitung noch mehr heraus holen kannst.
    Ich würde Bereiche in der Horizont Linie herausarbeiten, so dass sie natürlich scharf wirken. Gerade Schriften, Personen oder wie hier die Gondel bekommen im Zusammenspiel mit der Unschärfe eine ganz andere Wirkung und Faszination.
    Die Grundfarbstimmung und das Panoformat finde ich extrem gut!
    Ich würde mich freuen, wenn Du weiter an der Aufnahme arbeitest und dann nochmal zur Diskussion stellst...;-))).
    Übrigens, von Verunstaltung kann hier nicht die Rede sein... Ich sehe es eher wie eine Momentaufnahme....

    LG
    Burkhard

  • P.K. -

    Klasse!
    LG Peter

  • lensflare -

    Tolle Stimmung, starke Farben, cooler Effekt, ob mit oder ohne Gondel ....
    LG
    Wi'm

  • darkblue11 -

    ich hadere ein bisschen und fürchte, dass der zugegebenermaßen spontane "hey, cooler effekt-eindruck" nach ein paar bildern seinen reiz verliert. gespannt bleibe ich aber trotzdem, was du diesbezüglich noch zeigen wirst.
    lg
    martin

  • M_Martin_M -

    ...das ich nachträglich im Photoshop "verunstaltet" habe...
    ach schade, ich dachte du hast das Stativ auf ein Boot gestellt und lang belichtet.^^

  • walter5315 -

    Ja , ungewöhnlich ist es weil neu für unser Auge ,Du weist ja das ich selber gerne so rumprobiere . Ich hab es mit Vögel versucht zumindest Teile in Unschärfe gelassen u. es hat eigentlich bis auf ein bar Ausnahmen keinen Menschen interessiert. Fazit , Unschärfe wird gnadenlos als Schwäche betrachtet . Ich mache sie für mich weiter , aber ich habe eingesehen das es keinen Sinn macht sie einzustellen. Dein Bild gefällt mir , aber ich wüsste nicht wie ich es bewerten sollte ! lg. walter

  • Kugelbauchi -

    Vielen Dank euch allen!!!
    Ich war mir auch nicht sicher. Tatsächlich was es ein mäßig scharfes "Venedig-am-Abend-Standard-Kitschfoto", das ich nachträglich im Photoshop "verunstaltet" habe (ursprünglich: "interessanter machen wollte" ;o) ). Darum wahrscheinlich die Widersprüchlichkeit (lesbare Schrift vs. verwischter Gebäude). Irgendwie hat es mir gefallen, irgendwie auch wieder nicht.
    Eure ausführlichen Kommentare haben mir wirklich geholfen!!
    Ja, Kamera schwenken ist die übliche Methode, da gäbe es dann auch keine Widersprüche... Das probiere ich nächstes Mal!

    LG Susanna

  • wikei -

    Sorry, aber für mich wirkt es nur wie ein unscharfes Bild.
    Könnte es mir aber vorstellen, die Kamera auf Stativ zu montieren und mittels Wischtechnik von oben nach unten (oder umgekehrt) zu ziehen durch mehr Schlieren ein "ansehlicheres" Ergebnis zu erreichen.

  • Unregistriert -

    Also mit Tipps und Tricks kann ich nicht dienen, eher mit der Frage was das für eine Technik ist,also wie sie heisst und wie man das macht.

    Für unverblümte Kritik müsste ich mir sicherer sein, was ich von dem Bild halte drum bleibts bei einem Versuch zu skizzieren wie es mir mit dem Bild geht:

    Das Bild wirkt auf unbestimmbare Weise dissonant/ambivalent auf mich. Ich sehe Venedig in kühlem untergehenden Licht - Das ist für mich neu, spannend und vollkommen ungewohnt, wo bleibt da der Mainstream?

    Ich sehe Venedig nicht scharf (das schaff ich sonst nur wenn ich die Kontaktlinsen verliere ;) ) aber in den Konturen wirkt diese klassische venezianische Architektur nicht mehr wie gewohnt, sondern bekommt durch die betonte Vertikalität teilweise schon den klinisch kalten Look lieblos designter moderner Bürohäuser. Rechts unten dann noch das Vaporetto mit lesbarer Schrift (was mich besonders irritiert, keine Ahnung warum), da grauts mir doch schon fast wo Venedig doch romantisch zu wirken hat.

    Und kaum hat man sich schon ein bisserl aufs sichere, wenn auch wenig erfreuliche Terrain der Ablehnung begeben sickern doch wieder die klassischen Venedig-Motive ein. Gondoliere, Rialtobrücke, Bootsstege mit bunt gestreiften Pfählen bedienen das gesuchte Klischee und man findet zurück in die Lagunenstadt, sogar ein wenig beraubt des fast schon zwanghaften gewohnten Bildes.

    Ohne die Technik mit dem vertikalen Verschwenken(?) wäre das alles zu schnell und offensichtlich und das Bild wäre gut komponiert und ... laaaangweilig (fast). So lässt es mich ein wenig ratlos zurück, nicht wegen dem Bild, sondern wegen der Widersprüche.

    Finde ich es gut? Ja, finde ich (nachdem ich darüber nachgedacht habe, eine spröde Schönheit halt)

    LG
    Martin

  • elferbertl -

    also mich schmerzen die Augen beim Ansehen :(
    LG Bertl

  • Hibiskus8 -

    wow passt zu diesem Motiv sehr gut. Dachte zuerst du warst beim Carneval, aber das Motiv ist ja schon fast ein Jahr alt ;)
    Zur Technik kann ich nichts sagen, die kenn ich leider nicht ;-))
    LG Susanna

  • Werni -

    Technik taugt ma, ...verwende ich auch fallweise ...in diesem Fall "kommt es Xtrem guat"

    lg.Werner

  • Gabra -

    ... oder umgekehrt ... alles außer der Gondel ...

    liegrüga

  • rolgal_ -

    Spontan hätte ich gemeint, dass es vielleicht besser wäre, wenn nur die Gondel so wäre.

    LG, Roland