Face - Episode 1

∅ 3 | 9
Mein neues Buchprojekt Nachdem alle befragten Visagistinen die Möglichkeit das mit Maske zu lösen verneint haben, hab ichs einfach als Composing gelöst. 2 Männer, 35 Wunden, .... Falls es jemanden interessiert: Openbookprojects.com ist eine neue Plattform wo Episodenbücher angerissen werden und dann die Community alle weiteren Kapitel/Episoden schreibt. Face erzählt die Geschichte eines Mannes der mit einem fremden Gesicht aufwacht. Schaut doch mal rein. Episode 1 ist online und die Ausschreibung für Episode 2 läuft bis 15. September! http://www.openbookprojects.com/

Kommentare 8

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.

  • Unregistriert -

    ich habe nicht darauf vergessen...mich mit der geschichte auseinandersetzen.
    fein,dass es weitere teile gibt.alles gute weiterhin.

  • shrikaam -

    danke fürs Lob war lang nicht mehr hier! Visa schau ich mir gleich an!!!!

    Naja, ich hab mir in einem Medizinischen Buch angesehen wie dick die Haut wo ist. und dementsprechend überlegt wie die Haut reissen würde, da sie an der stelle relativ dünn ist würde sie wohl auch sehr gerade entlang der Falte einreissen und dann durchreissen, darum die gerade kannte.

    Liebe Grüße
    Alexander

  • wikei -

    Hast wohl bei den falschen Visa´s angefragt *gg*
    [Links sind nur für Registrierte Benutzer sichtbar]

    Im Ernst, finde die PS Lösung auch gut umgesetzt. Einzig die Falte von Nase zum Zeigfinger finde ich etwas zu steil angesetzt.

  • dannie -

    Na wenn das mal nicht genial aussieht! :D
    Herlichen Glückwunsch zu dem fantastischem Bild! Alleine die Umsetzung bzw. Bearbeitung.. Wow!! Sieht echt spitze aus :)

    Sieht man ja leider viel zu selten!
    Weiter so!

    Glg
    dannie

  • shrikaam -

    danke fürs Kommentar und dass du dich damit auseinander gesetzt hast.

    Ja an das kann ich mich damals auch noch erinnern. Schade dass es ein fake war.

    Bei uns ist es denke ich ganz ähnlich. Das Hauptmerkmal eines guten Buches ist ja der rote Faden der sich durch die Story zieht und möglichst wenige Deadlinks erzeugt. Genau das ist schwierig wenn du viele Autoren hast und das ist auch die herausforderung an die Jury.

    Um so spannender zu beobachten wie unterschiedlich sich die geschichte in den verschiedenen Sprachen entwickelt obwohl die Ausgangsstory ident war...

    Liebe Grü0e
    Alexander

  • Unregistriert -

    tolles composing.alle achtung.

    weit interessanter ist dieses projekt.

    es erinnert mich an das projekt cyrano.es war in den späten 80er und frühen 90ern ein scherz von ein paar programmierern.es war noch zu -fido-zeiten.man konnte ein paar sätze oder wörter an einen node schicken,der dieses "programm" hatte.dieses programm bildete dann eine geschichte.

    die leute waren sehr erstaunt über die logische zusammensetzung der wörter und die entstandene geschichte.
    natürlich war es nur ein scherz,denn die sätze stammten von den programmierern.

    und ja,ich bin mir bewußt,dass es mit deinem projekt nichts zu tun hat.es ist mir beim lesen deiner zeilen eingefallen.

    [Links sind nur für Registrierte Benutzer sichtbar]

  • shrikaam -

    Danke Susanna! Die wirkliche Challenge werden die weiteren Covers

  • Kugelbauchi -

    GLG Susanna