Eisvogel (w) vor der Bruthöhle,

Gutscheine, Vergünstigungen und Geschenke beim Fotowettbewerb "Kulturstadt Wien" Jetzt mitmachen

Der Eisvogel hat wie alle Vertreter der Gattung einen kurzen und gedrungenen Körper mit kurzen Beinen, kurzen Schwanzfedern und breiten Flügeln. Der große Kopf mit dem etwa 4 cm langen, spitzen Schnabel sitzt an einem kurzen Hals. Die Oberseite wirkt je nach Lichteinfall kobaltblau bis türkisfarben; auf dem Rücken befindet sich ein leuchtend blauer Streif, der besonders beim Abflug auffällt. Eisvögel haben eine Körperlänge von etwa 16 bis 18 cm und wiegen 35 g bis 40 g. Die Flügelspannweite beträgt etwa 25 cm. Oberkopf, Flügeldecken, Schultern und Schwanzfedern sind dunkelblaugrün bis grünblau gefärbt, wobei sich an den Kopffedern azurblaue Querbänder und an den Flügeldecken azurblaue Spitzen befinden. Der Rückenstreifen ist leuchtend türkisblau. Bis auf die weiße Kehle ist die Unterseite beim Altvogel rostrot bis kastanienbraun gefärbt. Die Kopfzeichnung ist durch rotbraune Ohrdecken, scharf abgesetzte weiße Halsseitenflecken und einen blaugrünen oder blauen Bartstreif charakterisiert. Auf der Stirn befindet sich vor jedem Auge ein kastanienbrauner Fleck, der von vorn gesehen weiß erscheint. Zur Brutzeit sind die Füße orangerot. Das Männchen hat einen schwarzen Schnabel, der an der Unterseite leicht aufgehellt sein kann. Das Weibchen zeigt einen orangefarbenen Unterschnabel, dessen Färbung sich mindestens von der Basis bis zum vorderen Drittel erstreckt. Beim Männchen hat das Gefieder der Oberseite meist einen blauen Grundton mit großen und zahlreichen azurblauen Flecken auf dem Oberkopf, das Weibchen ist oberseits eher blaugrün gefärbt. Die Jungvögel haben oberseits dunkelbraun gefärbte Füße. Das Gefieder ist matter und die Oberseite grünlicher als bei Altvögeln. Die Brustfedern haben fast immer grünliche oder graue Spitzen. Der Schnabel ist ziemlich kurz und schwarz und zeigt einen hellen Fleck an der Spitze. Von Ende August bis Mitte November werden in der Mauser die Schwungfedern abschnittsweise in einer fest gelegten Reihenfolge gewechselt. In Mitteleuropa werden in dieser Zeit meist nur drei Viertel aller Federn erneuert, so dass die Mauser im darauf folgenden Sommer fortgesetzt wird. Bei diesjährigen Jungvögeln werden in der Jugendmauser das Kleingefieder und manchmal auch die Schwanzfedern gewechselt. http://de.wikipedia.org/wiki/Eisvogel

Kommentare 13

    Um unsere Inhalte kommentieren zu können, musst Du auf fotografie.at registriert sein.

  • iadabei -

    einfach toll, gratulation.., lg, karl

  • elferbertl -

    Spitze Adi! Da warst ja wieder sehr früh dran! Für Iso 800 rauschts aber überhaupt nicht. Und 500mm hast auch schon? LG Bertl

  • Elli -

    Sind mir eh schon abgegangen, die Eisvögel! Wie immer eine tolle Aufnahme von einem wunderschönen Vogel! lg Elli

  • NikonHarry -

    spitze Adi, gratuliere zum Schuss! LG Harry

  • micklisch -

    Hallo Adolf,
    sehr gut erwischt. Mit Iso 800 ein gute Aufnahme und wildlife dazu. Großartig.
    Gruß Sven

  • Leopold Kanzler -

    Trotz der widrigen Lichtverhältnisse ein gutes Ergebnis, gefällt mir gut! lg Poldi

  • fotomartin.at -

    Klasse!!! lg:Martin

  • bergler -

    großartige aufnahme - top!
    lg von sepp

  • HELLL. -

    genialer schuss adi, beonders der HG passt sowas von super dazu. *aucheisvögelnwill* - lg helmut

  • Adi -

    Sehr schön erwischt, da werden dann sicher noch tolle Bilder folgen ! lg. Adi

  • natur_ -

    Wunderschöner Vogel und perfekte Aufnahme!

  • Unregistriert -

    jetzt fehlt wieder ein "l", dafür ist ein "n" zuviel ;)

  • Unregistriert -

    Sogar sehr früher Morgen! Aber die Hölle war's doch nicht, dafür war's zu kalt ;) Gratulier dir! lg, Andreas