Canon EOS 5D Mark IV, Nikon D850, Nikon z7II

    Weihnachtsdeko im fotografie.at - Mietstudio ... Christbaum, unterschiedlich verpackte Geschenke, Tannenzweige, Kerzen, Laterne und vieles mehr. zum fotografie.at - Studio

    • Wenn du Objektive hast, die du gerne verwendest und keine Probleme damit hast oder demnächst viele ersetzen musst .. dann bleib beim System. Objektive sind _immer_ die grössere Investition als ein Body, den man alle paar Jahre leicht ersetzen kann.

      Wenn du AF _brauchst_ (Sport, Reportage, Tiere, Kinder) dann tu dir einen Gefallen und nimm die D850. Und nein, die D810 kommt da nicht ansatzweise daran heran. Die 5D4 ist okay, die Z7II hatte ich noch nicht in der Hand, aber von den Tests her .. naja, brauchbar, aber nicht auf dem Niveau der D850.

      Wenn du viel mit Liveview arbeitest (Landschaft, Makro, Studio) dann kommt eh nur die Z7II in Frage. In dem Modus ist eine DSLR einfach patschert und verliert ihre ganzen Vorteile inklusive Stromverbrauch.

      Apropos Strom ..

      - Eine DSLR verbraucht Strom nach aktiver Belichtungsmessung
      - Eine Mirrorless verbraucht Strom nach aktiver Sensor/Displayzeit

      Wieviele Belichtungen man derweil macht, ist dabei fast egal.

      Wenn du _aktuell_ nicht auf den AF angewiesen bist oder keine bzw kaum Objektive hast, dann kauf die Z7II.

      Alte Linsen ohne AF sind übrigens ein ganz klares Argument für eine Spiegellose.

      Generell wird das was bei den Highend-Bodies im Mirrorless-Bereich schon vorhanden ist mit der Zeit zu den günstigeren Bodies weitergereicht werden.

      Aktuell stehen wir zB bei Nikon an dem Punkt im Jahre 2007 kurz bevor die D3 herausgekommen ist und damit das Zeitalter der erwachsen gewordenen DSLR eingeleutet hat. Die Canon R3 und die bald erscheinende Nikon Z9 leuten denselben Zeitabschnitt bei den Mirrorless ein. Und nein, ich zähle Sony noch immer nicht zu den ernsthaften Kameraherstellern, weil sie sich einzig und allein um Technologie scheren und nicht um Ergonomie in der Verwendung. Die denken an ihre Shareholder und nicht an ihre Kunden.
    • GRUBERND schrieb:

      Und nein, ich zähle Sony noch immer nicht zu den ernsthaften Kameraherstellern, weil sie sich einzig und allein um Technologie scheren und nicht um Ergonomie in der Verwendung. Die denken an ihre Shareholder und nicht an ihre Kunden.
      Kein Hersteller, der sich nicht um die Kunden kümmert, wird je längerfristig die Shareholder zufriedenstellen.
      Umgekehrt wird auch kein Hersteller überleben, der nicht die Shareholder zufriedenstellt.

      ich kann irgendwie nachvollziehen, wo es historisch herkam, aber man muss mit der Zeit gehen und es stimmt so nicht mehr: Es ist höchst an der Zeit, endlich dieses ewige Sony-Bashing zu beenden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von everythingisfine ()

    • GRUBERND schrieb:

      Wenn du AF _brauchst_ (Sport, Reportage, Tiere, Kinder) dann tu dir einen Gefallen und nimm die D850. Und nein, die D810 kommt da nicht ansatzweise daran heran. Die 5D4 ist okay, die Z7II hatte ich noch nicht in der Hand, aber von den Tests her .. naja, brauchbar, aber nicht auf dem Niveau der D850.


      Wenn du _aktuell_ nicht auf den AF angewiesen bist oder keine bzw kaum Objektive hast, dann kauf die Z7II.
      Das verwundert mich jetzt ein wenig, denn man liest halt schon, das der AF aufgrund der zwei Prozessor Chips bei der z7ii absolut überragend sein soll, allein mit der Motiv, (Auto, Tier) bzw der Gesichts und Augenerkennung, sein soll.

      und das durch die automatische Fokuserkennung, der ausschuss an unbrauchbaren Fotos, wo der Fokus nicht passt, sehr gering sein soll

      oder meinst du jetzt allein die AF Geschwindigkeit?
    • MotMot schrieb:

      Das verwundert mich jetzt ein wenig, denn man liest halt schon, das der AF aufgrund der zwei Prozessor Chips bei der z7ii absolut überragend sein soll, allein mit der Motiv, (Auto, Tier) bzw der Gesichts und Augenerkennung, sein soll.
      und das durch die automatische Fokuserkennung, der ausschuss an unbrauchbaren Fotos, wo der Fokus nicht passt, sehr gering sein soll

      oder meinst du jetzt allein die AF Geschwindigkeit?
      Ich weiss es jetzt nicht speziell von Nikon, aber ja, AF ist generell mittlerweile in der neuesten Generation von mirrorless ein Argument gegen DSLR geworden.
    • GRUBERND schrieb:

      Und nein, ich zähle Sony noch immer nicht zu den ernsthaften Kameraherstellern, weil sie sich einzig und allein um Technologie scheren und nicht um Ergonomie in der Verwendung. Die denken an ihre Shareholder und nicht an ihre Kunden.
      Sehr interessante Einschätzung. Woher nimmst du diese Informationen? Vielleicht ist es dir entgangen, daß Sony das Spiegellose Zeitalter eingeleitet hat und sich seit dem kontinuierlich in allen Bereichen (inkl. Service) immer weiter gesteigert hat. Wo waren denn die Innovationen und Ergonomie Verbesserungen der ernsthaften Kamerahersteller in den letzten Jahren? Und das eine Firma die Technologie puscht, damit Profit machen will und auch auf Shareholder schaut ist legitim, oder etwa nicht?
      Ist bei den Autobauern auch nicht anders und nicht jeder fährt VW !?!?

      Wenn du dir mal die Kritiken der User und Influencer angesehen hast, wirst du auch gesehen haben, daß bei jedem neuen Model (nun die neue A7MK4) darauf reagiert wurde. Z.B mehrere Speicherslots - umgesetzt, Ergonomie Wünsche - umgesetzt, Serienaufnahme Puffer Verbesserungen -umgesetzt, Wunsch nach besserem Menue - umgesetzt, Autofokus Wünsche - umgesetzt, volle Touchbedienung - umgesetzt, schwenk/klappbares Display - umgesetzt, unbeschränkte Videoaufzeichnungen ohne Überhitzung - umgesetzt, neue Optiken - umgesetzt,, Service für Profis - umgesetzt und so vieles mehr, das dies den Rahmen und das eigentlich Thema sprengt.

      Bitte nicht falsch verstehen, ich will keinem Kamerahersteller schlecht reden , denn es gibt diese de facto nicht mehr. Auch will ich nicht Sony als den Messias in diesem Bereich hochloben.
      Wenn man die letzten 20 Jahre anschaut, was sich hier alles getan hat und wie sehr uns das die Türen in neue Sphären geöffnet hat, muß man froh sein so viel Auswahl zu haben und danken, daß es diese Konkurenten gibt die uns mit so vielen tollen Produkten das Geld aus der Taschen ziehen möchten.

      Wer sich mit der selben Frage wie der TO beschäftig, muß zwangsläufig alle Marken mit seinen persönlichen Anforderungen vergleichen und darauf seine Entscheidungen aufbauen. Dazu kommen noch Dinge wie Image und Preis. Siehe z.B Leica Fans
      Am Ende wird man dann das Produkt haben was zu diesem Zeitpunkt diese Wünsche am Besten erfüllt, bis wieder ein neuer dazukommt und die nächste Innovation mit dem "Will/Muss Ich Haben Feature" daher kommt.

      Also ganz locker bleiben.
    • Hallo ihr lieben, ich wollte euch meine Entscheidung mitteilen und warum...

      Es wurde jetzt die Nikon z7II...

      Warum?

      Ich durfte mir die Kamera bei meinem Fachhändler, ein paar std lang leihen, zusammen mit nem Nikon 300mm f 2.8 und nem 70-200mm f2.8 (das 300mm Objektiv ist jetzt preislich in einer anderen Dimmension)

      Weil ich eben Angst hatte, das der AF wirklich nicht überzeugt, hat er mir die 2 Objektive mitgegeben, weil er meinte, das sind so die Objektive wo es mal schnell gehen muss...

      sei es nun für Hochzeiten und Momentaufnahmen oder beim 300er mal nen Vogel, bzw andere Wildlife geschichten.

      und ich muss sagen nach 20 Jahren fotografieren (mein letztes System war ne Canon eos 70D mit nem 100-400mm Mk II, 100mm Makro IS f 2.8 und 50mm f1.8) leider alles inklusive Objektive hergegeben, von daher war mir ja das System auch egal, welches ich mir jetzt hole...

      auf jedenfall ist das Ding Hammer... also der AF ist genau am Punkt, super super schnell und die möglichkeiten schier unbegrenzt...

      hatte eine Taube im Vorbeiflug verfolgt (ist jetzt net ein Falke und auch net so schnell, ist mir bewusst) und im Messfeld gehalten... von 15 Bilder sind 14 KNACK scharf und nur eines unscharf, wobei sie mir da aus dem Messfeld geflogen ist und der AF in ner gefühlten Millisekunde hinten auf das Haus scharfgestellt hat.

      Ich muss mir jedoch noch nen Batteriegriff dazu kaufen, da sie für mich (perönliches Gefühl) doch sehr klein vor kommt.

      Ich weiss jeder hat seine vorlieben und jeder wird immer ein Pro und Contra, zu DSLR und DSLM finden...

      aber ich glaube halt auch das DSLM die Zukunft gehören wird, denn wenn man das System die letzten Jahre verfolgt hat, sieht man halt wirklich das Moderne Generationen, eigentlich keine Wünsche mehr offen lassen...

      ist gerade ein bissal wie das Thema Verbrennungsmotor oder Elektro hab ich das Gefühl...

      wer nen Elektro hat, will niewieder was anderes fahren und wer nen Benziner hat, oder noch nie damit gefahren ist, kann sich net vorstellen das Elektro was tolles ist.

      Ich möchte mich dennoch für die Kommentare und die Kommunikation bedanken.

      Ich wünsche euch Gutes Licht und eine ruhige Hand

      LG TomTom

      PS fotos mit ihr folgen
    • M_Martin_M schrieb:

      ist halt auch sehr die Frage wo man wohnt, wenn ich nur von Baden nach Wien fahr, es gibt aber auch noch die sogenannte Landbevölkerung
      Da sind wir jetzt von einer "Mutter aller Fragen" in die nächste abgedriftet ;)

      Wie oft bei solchen Glaubensfragen, erweisen sich nahezu alle Argumente bei genauerer Betrachtung als nicht zutreffend. Weil, wenn ich immer "vollgetankt" von zu Hause weg fahre, kann ich auch vom Land fast alles elektrisch erreichen.
    • M_Martin_M schrieb:

      MotMot schrieb:

      wer nen Elektro hat, will niewieder was anderes fahren und wer nen Benziner hat, oder noch nie damit gefahren ist, kann sich net vorstellen das Elektro was tolles ist.
      ist halt auch sehr die Frage wo man wohnt, wenn ich nur von Baden nach Wien fahr, es gibt aber auch noch die sogenannte Landbevölkerung
      Die Schranke liegt hier primär im Kopf. Ich fahr jetzt seit fast einem Jahr elektrisch und meine anfänglichen Befürchtungen haben sich komplett erledigt. Wenn ich Baden-Graz retour fahre, stell ich mich beim Kaiserwald an den Ionity und muss mich mit dem Kaffee beeilen, weil der Kübel so schnell auf 80% ist. Ich habe aktuell nur Bedenken, dass der Ausbau der Ladestationen Schritt hält.

      Und hier schließt sich der Kreis mit den Akkus der Spiegellosen - auch hier ist die Angst, dass man ohne Strom da steht im Kopf.

    Registrieren oder Anmelden

    Du musst auf fotografie.at angemeldet sein, um hier antworten zu können.

    Registrieren

    Hier kannst Du Dich neu registrieren - einfach und schnell!


    Neu registrieren

    Annmelden

    Du bist schon Mitglied? Hier kannst Du Dich anmelden.


    Anmelden