Kaufberatung

    Die Anmeldung zum Wiener Fotomarathon am 25.09.2021 ist online - von überall teilnehmen Infos & Anmeldung

    • Kaufberatung

      Hallo zusammen!
      Ich bin neu hier und fototechnisch noch in den "Kinderschuhen" unterwegs! Fotografiere derzeit mit einer Nikon D5600 und möchte jetzt auf Vollformat umsteigen! Ich fotografiere hauptsächlich Tiere, Vögel und Landschaften, also klassische Natur und Tierfotografie!
      Jetzt tendiere ich zur Nikon Z6 II, mir wurde jedoch von einem Freund abgeraten...
      Könntet ihr mir bitte weiterhelfen, welche Kamera für mich geeignet wäre...
      Sie sollte einen guten Bildstabilisator haben, da ich viel ohne Stativ fotografiere und ....
      Vielen vielen Dank für eure Hilfe!
    • Du wirst (auch hier) für jede Kamera jemanden finden, der dir dazu rät und andere, die dir davon abraten.

      Damit du dir selbst ein Bild machen kannst, musst du die Unterschiede auch beurteilen können, und dazu ist ein gewisses Grundwissen erforderlich.

      Die D5600 ist eine gute Kamera und wahrscheinlich ist es nicht sie, die deine fotografischen Möglichkeiten einschränkt. (Welche Objektive verwendest du?)
      Erzähle doch, was du dir außer besserer Stabilisierung von einer neuen Kamera erwartest und warum es Vollformat sein soll.

      LG
    • quella schrieb:

      Sie sollte einen guten Bildstabilisator haben, da ich viel ohne Stativ fotografiere und ....
      Egal, welches Fabrikat auf der Kamera steht, in der Tierfotografie arbeitet man sehr oft mit langen Brennweiten und kurzen Belichtungszeiten, dafür eher höhere ISO
      Ein Bildstabilisator, und sei er noch so gut, wird ein Stativ nicht ersetzen können. Noch dazu ist das Nachführen der Kamera in 3 Achsen bei langen Brennweiten nicht ganz so einfach, auch sind die Objektive mit langen Brenweiten schwer.
      Du solltest daher eher, neben guten Objektiven, nach einer Kamera mit hoher Lichtempfindlichkeit und gutem, leichten Stativ suchen.
      Im Hinblick auf die Beratung in einem Forum stimme ich raicor vollinhaltlich zu. Da kann ich nur empfehlen, Dich bei einem Händler Deines Vertrauens beraten zu lasen und die Dinger auszuprobieren
    • ob sich ein Umstieg auf einen anderen Hersteller lohnt hängt in erster Linie davon ab was du schon alles hast.
      Wenn du dich dazu entscheidest geh in ein Fachgeschäft und schau dir die verschiedenen Möglichkeiten innerhalb deines Budgets an.
      Ich würde auch nicht all zu viel auf die Beratung im Geschäft geben. Da passiert es auch oft das die Geräte mit dem höchsten Aufschlag empholen werden und auch das spielen persönliche Vorlieben vom Verkäufer mit.
      Ich finde auch das dein Kamera nicht schlecht ist und da du in erster Linie Vögel und Tiere fotografierst ist der Cropfaktor eher ein Vorteil.
      Wie der Raicor schon geschrieben hat wäre es Interessant welche Objektive du schon hast.
    • Danke euch allen für die Antworten..
      sorry das ich mich erst jetzt wieder melde, hatte gestern a bissl Stress
      Ja ich möchte mich natürlich bei einem Händler umhören und einige ausprobieren, ich wollte einfach einmal eine Einschränkung um nicht völlig überfordert zu sein und ja die Nikon D500 wurde mir schon empfohlen..
      zu Frage des bjektivs: Sigma 150-600
    • Auch wenn die Technik generell in Richtung Mirrorless geht .. einen Nachteil werden die weiterhin haben:

      Akkulaufzeit hängt direkt mit der Zeit zusammen, die die Kamera eingeschalten ist .. wieviele Bilder man in der Zeit macht, ist (fast) egal. Gerade für Tierfotografie, wo man viel wartet und dann eine aktive Kamera braucht, bedeutet das viele Akkus bei Mirrorless.
    • quella schrieb:

      danke ja hab schon mitbekommen, dass es in Richtung spiegellos geht..
      bin deshalb ein bißchen unsicher
      Lass Dich nicht zu sehr verunsichern. Es werden noch immer einige Dinge verbreitet, die aus der Anfangszeit von (Vollformat-)Mirrorless stammen, die heute aber so nicht mehr stimmen, sich aber noch nicht ausrotten liessen.

      Vereinfacht gesagt: Sony ist in dem Feld der Pionier, und hat die Kinderkrankheiten mittlerweile ausgemerzt, Akku-Laufzeit ist in der Praxis kein Problem, und sonst nimmst halt Reserve mit, fertig. Canon hat stark aufgeholt und ist praktisch gleichauf (wenngleich das Akku-Argument bei Canon noch immer ein bisschen stimmt). Nikon hinkt im Vergleich zu diesen beiden technologisch noch etwas nach (zB Autofokus), wenngleich auch sie sich weiterentwickeln. Es kommen auch immer wieder mal Firmware-Updates bei allen.
      Falsch machst Du mit keiner was; ich bin schon vor einiger Zeit auf Sony Vollformat-Mirrorless umgestigen (von Canon DSLR, das ich noch immer teilweise besitze aber sukkzessive auf Sony mirrorless umstelle). Ich wuerde diese Entscheidung zugunsten von Sony mirrorless auch heute noch sofort wieder treffen, habe es zu keinem Zeitpunkt bereut. Ich wuerde heute sicher keine DSLR mehr kaufen, definitiv nicht, keinesfalls. My 2 cents.
    • Also die Z6ii hat derzeit den Nachteil, dass es (noch) kein einziges Ultratele nativ für den Z Mount gibt, und über den Preis weis man auch noch nichts genaues. Beim 200-600mm kann man aber schon von ca. 2000€+ ausgehen denke ich (ist aber geraten!).
      Das Sigma sollte mit dem Adapter funktionieren, ob die die Adapterlösung zusagt ist eine andere Frage, da das ganze noch um einiges frontlastiger ist. Zumindest einen Batteriegriff gäbe es um das ein bisschen auszugleichen.

      Die Frage ist schwer zu beantworten weil wir kaum wissen wie du fotografierst. Fotografierst du Vögel eher "run and gun" mäßig freihand oder "sitzt du an", legst dich also irgendwo eventuell noch mit Einbein, dann ist das frontlastige weniger ein Problem.
      Nach deinem Ursprungsposting machst du eher alles flexibel und freihändig

      Außerdem wäre deine Preisvorstellung für das gesamte System interessant, gibt es schon vorhandene Objektive mit denen du zufrieden bist und genau so weiterarbeiten möchtest?

      Wie wichtig ist dir das Gewicht?

      Also zusammenfassend nochmal einige Fragen die helfen das zu sondieren:

      1) Wie fotografierst du eher flexibel freihand oder stationär?

      2) Welche Objektive hast du schon? Kannst bzw. willst du davon etwas weiternutzen?

      3) Wie viel soll fürs Gesamtsystem ausgegeben werden dürfen?

      4) Spielt Größe und Gewicht eine Rolle?

      5) In welchen Verhältnis fotografierst du die verschiedenen Bereiche? 50/50 Landschaft/ Tiere?

      6) Fotografierst du eher in der Dämmerung Tiere oder ist meistens genug Licht vorhanden?


      Wenn man diese Fragen mal gut geklärt hat kann man dir sicher besser helfen, LG :)
    • everythingisfine schrieb:

      quella schrieb:

      danke ja hab schon mitbekommen, dass es in Richtung spiegellos geht..
      bin deshalb ein bißchen unsicher
      Lass Dich nicht zu sehr verunsichern. Es werden noch immer einige Dinge verbreitet, die aus der Anfangszeit von (Vollformat-)Mirrorless stammen, die heute aber so nicht mehr stimmen, sich aber noch nicht ausrotten liessen.
      Vereinfacht gesagt: Sony ist in dem Feld der Pionier, und hat die Kinderkrankheiten mittlerweile ausgemerzt, Akku-Laufzeit ist in der Praxis kein Problem, und sonst nimmst halt Reserve mit, fertig. Canon hat stark aufgeholt und ist praktisch gleichauf (wenngleich das Akku-Argument bei Canon noch immer ein bisschen stimmt). Nikon hinkt im Vergleich zu diesen beiden technologisch noch etwas nach (zB Autofokus), wenngleich auch sie sich weiterentwickeln. Es kommen auch immer wieder mal Firmware-Updates bei allen.
      Falsch machst Du mit keiner was; ich bin schon vor einiger Zeit auf Sony Vollformat-Mirrorless umgestigen (von Canon DSLR, das ich noch immer teilweise besitze aber sukkzessive auf Sony mirrorless umstelle). Ich wuerde diese Entscheidung zugunsten von Sony mirrorless auch heute noch sofort wieder treffen, habe es zu keinem Zeitpunkt bereut. Ich wuerde heute sicher keine DSLR mehr kaufen, definitiv nicht, keinesfalls. My 2 cents.
      super danke recht herzlich das hilft mir echt weiter...hab auch schon gemerkt, dass da ein bissl ein Glaubenskrieg herrscht ;) ich möchte einfach nur eine Eingrenzung um mich dann am Ende auf max. 3 Kameras einzuschränken und diese dann testen
    • michi_214 schrieb:

      Also die Z6ii hat derzeit den Nachteil, dass es (noch) kein einziges Ultratele nativ für den Z Mount gibt, und über den Preis weis man auch noch nichts genaues. Beim 200-600mm kann man aber schon von ca. 2000€+ ausgehen denke ich (ist aber geraten!).
      Das Sigma sollte mit dem Adapter funktionieren, ob die die Adapterlösung zusagt ist eine andere Frage, da das ganze noch um einiges frontlastiger ist. Zumindest einen Batteriegriff gäbe es um das ein bisschen auszugleichen.

      Die Frage ist schwer zu beantworten weil wir kaum wissen wie du fotografierst. Fotografierst du Vögel eher "run and gun" mäßig freihand oder "sitzt du an", legst dich also irgendwo eventuell noch mit Einbein, dann ist das frontlastige weniger ein Problem.
      Nach deinem Ursprungsposting machst du eher alles flexibel und freihändig

      Außerdem wäre deine Preisvorstellung für das gesamte System interessant, gibt es schon vorhandene Objektive mit denen du zufrieden bist und genau so weiterarbeiten möchtest?

      Wie wichtig ist dir das Gewicht?

      Also zusammenfassend nochmal einige Fragen die helfen das zu sondieren:

      1) Wie fotografierst du eher flexibel freihand oder stationär?

      2) Welche Objektive hast du schon? Kannst bzw. willst du davon etwas weiternutzen?

      3) Wie viel soll fürs Gesamtsystem ausgegeben werden dürfen?

      4) Spielt Größe und Gewicht eine Rolle?

      5) In welchen Verhältnis fotografierst du die verschiedenen Bereiche? 50/50 Landschaft/ Tiere?

      6) Fotografierst du eher in der Dämmerung Tiere oder ist meistens genug Licht vorhanden?


      Wenn man diese Fragen mal gut geklärt hat kann man dir sicher besser helfen, LG :)
      danke für die Antwort:
      also ich möchte bzw. fotografiere eher freihand, weil ich viel am Wandern bin. Das Gewicht spielt natürlich eine Rolle obwohl ich einen super Fotorucksack habe. Also im Verhältnis Tiere/Landschaft würde ich sagen 70/30. Bei den Tierfotos hauptsächlich in der Dämmerung! Preis: ca. 2000-3000 Euro! LG :)
    • Einige Fragen blieben leider unbeantwortet, aber bei dem was ich sehe, sofern du keine Objektive hast, knackt die Z6ii mit dem Sigma und einem Weitwinkel schon locker die 3000€ Marke.

      Bei Sony kommst du da noch besser hin mit einer A7iii, Sigma 150-600 (gibts ja nativ) und für die Landschaft gibts da so coole günstige kleine leichte Optionen wie ein Tamron 20mm 2.8 (derzeit mit Gutschein ca. 300€ auf amazon), sicher ein Traum für deine Bedürfnisse.
      Soetwas sucht man bei Nikon Z (noch) vergeblich, wann und mit welchen Linsen Tamron/Sigma das Z Bajonett bedienen ist auch nicht sicher.

      Generell ist hier Sony aber schon sehr attraktiv, aber ich z.B. komme mit den Sony Kameras nicht so gut klar, einfach vom Gefühl und der Haptik/ Bedienung her, ich weis nicht wieso. Das musst du selbst herausfinden.

      Eine eher kompakte Lösung welche du aber auch gut abwägen musst, ob die Low Light- Fähigkeit noch gut genug für dich ist, wäre sowas wie eine Fujifilm X-T3 (eventuell sogar gebraucht- ziemlich günstig) und dem neuen 70-300 mit 1,4x oder 2x (zwecks low light eher 1,4x) Teleconverter und einem Samyang 12mm f2 oder ähnliches.

      Das Objektiv wäre stabilisiert also müsste die Kamera nicht zwingend einen Stabi haben. Wäre insgesamt sicher das leichteste und kompakteste System, aber eben Crop und nicht so Lichtstark.
      Die Fujifilm Kameras liegen nicht jedem mit der sehr speziellen Bedienung, musst du auch für dich selbst herausfinden.

      Einfach ein paar Überlegungen dazu.

      LG :)
    • M_Martin_M schrieb:

      quella schrieb:

      ..eher freihand.......Tierfotos hauptsächlich in der Dämmerung.....
      mit einem langen Tele freihand in der Dämmerung würd ich nicht empfehlen, an deiner Stelle wäre es vielleicht hilfreich sich über die Grundlagen zu informieren
      Ja ideal ist es nicht aber auch nicht (mehr) unmöglich. Klar Vögel im Flug bei Dämmerung wird nix werden mit den Voraussetzungen aber sofern die wo sitzen man etwas Stabilisierung hat und die statistik etwas ausreizt mit serienbildern kann man da durchaus noch was reisen.

    Registrieren oder Anmelden

    Du musst auf fotografie.at angemeldet sein, um hier antworten zu können.

    Registrieren

    Hier kannst Du Dich neu registrieren - einfach und schnell!


    Neu registrieren

    Annmelden

    Du bist schon Mitglied? Hier kannst Du Dich anmelden.


    Anmelden