Blitzreparatur, schlechtes Service

    Der Wiener Fotomarathon am 26.09.2020 ist heuer vollständig kontaktlos - Du startest, wo Du willst... Infos & Anmeldung

    Gutscheine, Vergünstigungen und Geschenke beim Fotowettbewerb "Freizeit in Wien" Jetzt mitmachen

    • Blitzreparatur, schlechtes Service

      Hallo! Ich habe die perfekte Service Firma gefunden. Leider im negativen Sinn.

      Mein Blitz, schon alt, der Jinbei DC 1200 Porty mag nicht mehr. Bei der Auslösung blinkt kurz das Modellicht auf, das war es.
      Also nach einer Reparaturmöglichkeit gesucht, weil ich den Blitz mag.
      Jinbei Deutschland verwies mich an die Fa. Rüdiger Maerz GmbH in Hamburg. Der Kostenvoranschlag für die Reparatur ist Kostenpflichtig.
      Ok, ist fast bei allen so. Also, den Blitz versendet.
      Dann kommt eine Mail retour, das es unmöglich sei den Blitz zu reparieren, weil es keine Ersatzteile mehr gibt.
      Sie können mir einen neuen anbieten um xxx. Das war mir dann doch zu teuer.
      Also schrieb ich ihnen sie sollen mir den Blitz zurücksenden.
      Ich staunte nicht schlecht als das Paket per NN kam und über 60,- Euro verlangt wurde. Auf der Rechnung wurde das Angebot (für den neuen Blitz) als Kostenvoranschlag angeführt, dann noch 20,- für die Rücksendung und dann noch die obligatorische MwSt.
      Nun, da der Blitz hinüber ist, sehe ich mal rein. Beim Aufdrehen der Schrauben fiel mir auf, das die 3 Schrauben noch gar nie offen waren (Das wurde auf Anfrage bestätigt) Wie er offen war, sehe ich, als Laie, einen Kurzschluss an den innenliegenden Anschlusskabeln. Kurz auseinandergebogen, fertig!
      Der Blitz macht wieder was er machen soll, er blitzt!
      Diesen Umstand habe ich der Fa. Maerz geschrieben, und das ich mein Geld (Bis auf die Versandkosten) wieder zurück haben will.
      Doch die Firma Maerz bestehet auf die Bezahlung des "Kostenvoranschlages" und will kein Geld zurücküberweisen.
      Jinbei Deutschland hat mir kulanter Weise einen Wertgutschein angeboten. Den nahm ich dankend nicht an, weil wenn wieder ein Problem auftritt bin ich wieder der FA. Maerz ausgeliefert.
      Was sagt ihr dazu?

      Gerhard
    • Bin jetzt kein Rechtsanwalt, aber unter einem kostenpflichtigem Kostenvoranschlag verstehe ich schon dass das Gerät untersucht wird, die defekten Teile identifiziert und der Reparaturaufwand abgeschätzt wird. Der Umstand, dass für das Gerät keine Ersatzteile mehr verfügbar sind, hätte der Firma auch ohne zusendung des Gerätes bekannt sein müssen (falls Du vorher den Gerätetyp bekanngegeben hattest), ansonsten das Gerät anschauen, sagen "da geht nichts mehr, aber wir hätten da was Neues" und die Hand aufhalten, erscheint mir nicht die seriöse Masche zu sein. Ein kostenfplichtiges Angebot über ein Neugerät ist mir jedenfalls neu.
      Was kann man dagegen machen: Eventuell über Konsumentenschutz einhaken, die Firma zumindest nicht so einfach davonkommen lassen, das Ganze in sachlicher Weise publik machen aber so dass man nicht angreifbar wird (wegen Rufschädigung). Kosten Zeit & Nerven, letztere nur wenn man sich reinsteigert und echte Hoffung auf Erfolg hat.

      Johann
    • Ja, sie wussten was ich für ein Modell habe:

      Betreff: Jinbei DC 1200 Porty BlitzkopfHallo Gerhard,vielen Dank für Ihre Mail.Für eine Reparatur- und Kosteneinschätzung benötigen wir das defekte Gerät zuerst zur Überprüfung in unserer Werkstatt.Anschliessend erstellen wir Ihnen einen kostenpflichtigen Kostenvoranschlag zur Reparatur.Vielen Dank!
    • Hallo!
      Auch ich hatte mit dieser Firma schon "Bekanntschaft" gemacht :(
      Ziemlich gleicher Ablauf.
      Damals gings bei mir um die Reparatur Canon 35-300mm wo ich die Firma schon VORHER darauf aufmerksam gemacht hatte dass es KEINE Ersatzteile mehr von Canon gibt.
      Darauf kam als Antwort sie hätten noch etliche Teile lagernd für dieses Objektiv, Reparatur somit kein Problem.
      ok, einsenden...warten....Retoursendung mit dem Hinweis "Es sind seitens Canon keine Ersatzteile mehr lieferbar, deshalb auch keine Reparatur möglich".
      Bezahlt auch so um die 60€ für Kostenvoranschlag, "Inspektion", Retoursendung.
      Scheint ein "Geschäftsmodell" dieser Firma zu sein! :(
      Scheinen aber immer wieder auf, als wenn sie noch ALLES richten könnten!!!
      Ich würde sagen FINGER WEG von dieser Firma!
      LG Peter
    • Immerhin habt ihr eine Antwort von Jinbei Deutschland bekommen. Diese blieb mir verwehrt - aber Dank euren Erfahrungen, weiß ich jetzt, dass ich die Fa. Ruediger nicht kontaktieren brauche. Ich für meinen Teil halte diese Vorgehensweise für sehr unseriös - wenn es für ein Geräte keine Ersatzteile mehr gibt, dann brauche ich es mir (IM sinne der Firma) auch nicht schicken lassen. Ich fürchte aber, dass das bei Reparaturservicebetrieben nicht der Einzelfall ist - selten wird echte Fehlersuche betrieben, sondern einfach eine Platine getauscht. Nachvollziehbar - Zeit ist Geld. Aber umso mehr stört mich dann, das Verhalten der besagten Firma, weil sie ja gar keine Fehlersuche betrieben haben (sonst hätten sie ja diesen simplen Fehler gefunden), und dass sie die zu tauschende Platine nicht mehr bekommen, habe sie ja bereits im Vorfeld gewusst. Jeder darf selbst interpretieren wie man diesen Verhalten umgangssprachlich benennen würde.
    • In DE gibt es sicher auch sowas wie eine Innung. Ich könnte mir vorstellen denen mal das als Sachverhaltsdarstellung zu senden, mit der Bitte um Stellungnahme (der Standesvertretung) ob das Verhalten der Firma gemäß den Gewerberegeln oder den Gepflogenheiten ist, wie die das sehen, welche Maßnahmen sie vorschlagen oder ob sie helfen können, usw.
      Nicht direkt mit so einer Firma streiten, das führt nur zu Magenbeschwerden, einfach denen andere auf den Hals schicken, soviel verschiedene wie möglich.


      Johann

      p.s. Gutschein würd ich nehmen, solange er nicht als replacement für eine ev. Rückzahlung gilt. Kann man immer um halben Preis beim Willhaben oder so verkaufen, wenn nicht, das wegwerfen des Gutscheines ist relativ billig.
    • mia taugts: ja, das Schicksal kenne ich. Jinbei war kein Problem solange es den Foto-Morgen gab. Service ausgezeichnet, aber offensichtlich war er zu billig, weil er das Geschäft schließen musste. Ist halt immer das gleiche, wenn mann auf alibaba oder sonst wo um 25 % billiger kaufen kann, dann darf man sich nicht wundern, dass es in Europa für diese Produkte kein Service gibt. Und versucht ein Händler mit diesen Preisen mitzugehen, dann muss er schließen so wie der Foto-Morgen. Wir Konsumenten bestimmen durch unser Kaufverhalten schon sehr nachhaltig, welchen Weg wir in Europa bestreiten. Weiß gar nicht wie viele europäische Blitzhersteller in den vergangenen Jahren eingegangen sind oder zumindest krachen wie eine Kaisersemmel.
    • Es ist halt immer das selbe Spiel. Man verscuht (durchaus verständlich) sein Equipment möglichst billig zu kaufen, so dass es gerade die Anforderungen erfüllt. Wenn später einmal etwas nicht funktioniert, dann steht man dumm da. Die Erfahrung mit Multiblitz habe ich übrigens genauso auch gemacht...jetzt bin ich bei Profoto gelandet - nicht billig aber sher gut, auch beim Service.

      Deshalb kaufe ich lieber weniger Ausrüstung, aber wirklich gute.
    • Ich bin an sich kein Schnäppchenjäger und Multiblitz war nie in der Billigschiene zu finden. Multiblitz gabs an sich schon sehr lange.
      Ich hatte bereits in den 1980ern eine Multiblitz-Anlage und war sehr zufrieden damit. Deshalb auch die Neuanschaffung.
      Auch kaufe ich grundsätzlich beim Händler vor Ort. Natürlich ist es für einen Amateur wie mich immer eine Gratwanderung zwischen Qualität, Leistbarkeit und Sinnhaftigkeit.
      Aber wie man sieht, auch das rettet einen nicht vor dem einen oder anderen Problem.
    • Also ich bin auch absolut davon überzeugt, dass Profoto ein absolut klasse Firma ist (außerdem aus Europa) und tolle Produkte hat. Dass allerdings ein Wabe (und da steckt keine nennenswerte technische Entwicklung dahinter) für einen Beautydish 12x so teuer ist wie ein Chinesenderivat, ist in der Vermietung, wo dauernd etwas kaputt geht, nur schwer zu verdauen. Für den Eigenbedarf, und wenn das nötige Kleingeld vorhanden ist, würde ich es auch sofort kaufen (ist ja dann eher eine einmalige Anschaffung)
    • Holger schrieb:

      Also ich bin auch absolut davon überzeugt, dass Profoto ein absolut klasse Firma ist (außerdem aus Europa) und tolle Produkte hat
      Ja, damit liebäugle ich schon seit einiger Zeit

      Holger schrieb:

      Für den Eigenbedarf, und wenn das nötige Kleingeld vorhanden ist, würde ich es auch sofort kaufen (ist ja dann eher eine einmalige Anschaffung)
      Hoffentlich hält meine Multiblitz noch einige Jährchen, damit ich etwas für Profoto auf die Seite legen kann
      Ach, wenn da nicht noch der eine oder andere Wunsch wäre..... :D
    • Absolut richtig, wir sind etwas abgeglitten. Aber ich fürchte, zur Firma ist schon alles gesagt. Eine echte Empfehlung, was Du machen kannst, kann Dir wahrscheinlich nur ein Anwalt geben. Ich kann nicht einmal laienhaft beurteilen, ob die Firma verpflichtet ist, bei einem Reparaturkostenvoranschlag das Gerät zumindest zu öffnen. Dubios erscheint es mir allemal.
    • Und vielleicht die Geschäftsidee übernehmen - Wir 'reparieren' alles wofür es keine Ersatzteile mehr gibt ...

      Ist einer Freundin mit ihrem Geschirrspüler passiert (120€ für Anfahrt). Den nicht verfügbaren Ersatzteil (Pumpe) konnten wir innerhalb 2 Tagen besorgen und eingebaut war das Ding in 30 Minuten.

      Gläschen Wein für mich mittrinken !

    Registrieren oder Anmelden

    Du musst auf fotografie.at angemeldet sein, um hier antworten zu können.

    Registrieren

    Hier kannst Du Dich neu registrieren - einfach und schnell!


    Neu registrieren

    Annmelden

    Du bist schon Mitglied? Hier kannst Du Dich anmelden.


    Anmelden