Sternchen oder Likes?

Am 26. September ist der Wiener Fotomarathon 2020 - mit Kamera oder Handy - Hol dir deine Startnummer! Infos & Anmeldung

Gutscheine, Vergünstigungen und Geschenke beim Fotowettbewerb "Freizeit in Wien" Jetzt mitmachen

  • myLens schrieb:

    Die Gesamtanzahl der Zugriffe ja aber nicht ob "derrobert" mein Bild gesehen hat. Bei der alten Forensoftware konnte man die Bildbesuche nicht anonymisiert sehen (wenn nicht im Profil des Betrachters deaktiviert).

    das ist nun wieder möglich. Der Datenbestand (also wer besucht hat) wird noch abgeglichen, soweit nachvollziehbar. Neue Besuche werden in jedem Fall erfasst.

  • wenn ich auch hier meinen senf dazugeben darf (wie immer persönliche senfmischung):

    bravo an den betreiber, dass sich jetzt (endlich) etwas ändern wird (hoffentlich).

    thema bewertung:
    ich bin ganz klar für 3 sterne, warum?
    weil 5 oder mehr wieder eine kompliziertere und verzerrende situation bewirken würde, die meisten betrachter eh nur in 1,2,3 unterscheiden, 4 und 5 dann oft drübergeschludert ohne wirklichen sinn vergeben würden.

    3 sterne würde bedeuten:
    1 = gefällt
    2 = gefällt sehr gut mit luft nach oben
    3 = paßt, super

    das paßt auch als kompromiss zwischen der amerikanischen dodelmasche, alles zu "liken" oder "unliken" und komplizierten bewertungsmethoden und ich denke es kommt den grundsätzlichen bewertungsgedanken der user am nächsten.

    man kann eventuell eine 0 = das ging (für mich) daneben überlegen (dann sind wir aber wieder bei faktischen 4).

    wichtig ist, dass die vergebene bewertung als eine persönliche und nicht allgemeingültige unterstrichen wird und wichtig ist, dass man weiß wer bewertet (es gibt hier einige, an deren meinung mir viel liegt und ich denke anderen ergeht es genauso).

    bzgl. umwandlung der likes in sterne gibt es eigentlich nach logischen gesichtspunkten nur eine möglichkeit:
    1 like = 3 sterne, warum?
    weil beim "liken" der user entschieden hat in kein like = 0 und sehr gut = like = 3. ein mittelmaß (= differenzierte bewertung) gab es nicht und meistens hat man dann auch kein like vergeben. alles andere wäre wie eine umrechnung in irgendwelche gemittelte werte über fünf ecken, ist eine schwächelnde alibihandlung und solche sind immer schlecht.
    das ist, wie wenn man am bau pfuscher und firmen gemeinsam werken lässt, das ergebnis ist unbrauchbar (entweder nur pfusch oder nur firma).
    wenn man unbedingt zwei nicht vereinbarende systeme mischen will wäre m.m. nach nur das mathematische mittel des neuen systems plus aufrunden in die nächst höhere "bewertungsklasse" sinnvoll.

    das wäre bei 3*** nach adam riese: mittelwert = 1,5 = umrechnungswert 2 (1,5 sternchen gibts ja nicht).
    aber wie gesagt: ist pfusch, bleibt pfusch.

    ein löschen der vergangenen bewertungen (likes) lehne ich ab, ich habe mit meinem jahresbeitrag die teilnahme an einer seite mit bewertung gezahlt und ich denke ein solches vorgehen wäre rechtlich nicht durchsetzbar.

    ein weiteres argument ist: ich will mir schon das eine oder andere bild unter umständen anschauen, wie das damals angekommen ist und wie die entwicklung (eigene und andere) war.
    ein löschen alle paar monate nur weil man seitens der betreiber nicht weiß, was man will, ist dem (zahlenden) user gegenüber unfair und nimmt der seite auch möglichkeiten der "entwicklungsbeobachtung".

    meine wunschänderungen für die neue (alte) fotografie.at reloaded wäre:

    1 user 1 tag = maximal 3 uploads (oder besser 1 user, 1 tag 1 upload alle 3 stunden), dann ist die sichtbare seite gut durchmischt und es gibt keine spamer mehr.

    3 sterne als bewertung, umwandlung 1 like = 3 (oder mittelwert = 2)

    senftube zu.
  • Da ich es als Nebenbemerkung zu einem anderen Thema (uploadlimit) geschrieben habe, hier nochmals kurz:

    Ich schließe mich obigem Beitrag (fast) vollinhaltlich an. Nur das mit dem Pfusch sehe ich differenziert. Ein guter Pfusch ist besser als eine reklamierbare aber schlechtere Leistung eines Professionisten.
    Ich finde Mittelwert 1,5 auf 2 aufgerundet besser als ein bisheriges like mit 3 Sternchen zu bewerten, weil ich selbst schon einige BIlder mit like versehen habe, die noch Luft nach oben hatten, aber für kein like viel zu gut waren.

    Um den Qualitätsanspruch zu wahren und neuen Fotos die Möglichkeit zu geben mit vielen guten 2 Sternchen Bewertungen nicht grundsätzlich alten Fotos subjektiv untergeordnet zu sein, bei denen jedes like 3 Sternchen zählt, bin ich für die m.M. nach bessere "Pfusch"-Variante.
  • Muss doch nochmals was einwerfen, zum Thema "konvertierung von Likes in Sternchen. Die bisherige Wertung war ein binäres (0,1), einer 1 (Like) ist per Definition nicht anzusehen ob "gefällt", "gefällt sehr gut mit luft nach oben" oder "paßt, super" (siehe Meinung von @blow_up) gemeint war. Allen Bildern somit z.b. ein "passt super" zu verpassen verwirft die ebenso vorhandene Info über die Anzahl der Likes, welches ein Bild erhalten hat, auch könnte es ev. auch irgendwie "unfair" zwischen einem "höflichkeitsdienst" und echt guten Bildern wahrgenommen werden. Meine vorherige Anregung über z.b. "globalem Durchschnitt" usw. mag tatsächlich zu technisch und möglicherweise auch nicht gerecht sein, aber als neuer Ball im Spiel die folgende Anregung (welche ev. schon von anderen in dieser oder ähnlicher Art gekommen ist).
    Man nehme für jedes Bild die "Likes" und die "Anzahl der Views" und bilde den Quotienten (in %):

    0% Like/View -> 0 Sternchen
    0 < Like/View <= 33% -> 1 Sternchen
    33% < Like/View <= 66% -> 2 Sternchen
    66% < Like/View <= 100% -> 3 Sternchen

    Jetzt kann es klarerweise sein dass damit kein Bild in die 3-Sterne Kategorie käme, was bei vielen vorhandenen echt guten Bildern bedauerlich wäre. Man müsste daher das Ganze noch auf die Maximalanzahl der Like/View beziehen (oder z.b. auf 90% dieses Wertes). Wenn das beste gewertete Bild z.b. 60 likes auf 100 Views erhalten hat, dann wäre 54% die Normierung. Die Grenzen wären dann:

    0% Like/View -> 0 Sternchen
    0 < Like/View <= 18% -> 1 Sternchen
    18% < Like/View <= 36% -> 2 Sternchen
    36% < Like/View <= 100% -> 3 Sternchen

    Mir ist klar dass das wieder eine "Techniker Lösung" ist (sorry, bin nun mal Einer) aber das würde nicht alle Bilder welche jemals ein einziges Like erhascht haben mit jenen gleichstellen, welche wirklich von vielen mit "thumbs-Up" bedacht wurden.

    Johann
  • je.at schrieb:

    Man nehme für jedes Bild die "Likes" und die "Anzahl der Views" und bilde den Quotienten (in %):
    schau dir bitte bei verschiedenen Benutzern diese Verhältnisse an. ich würde behaupten das funktioniert gar nicht.

    weil man hat keine Ahnung, _warum_ jemand ein Bild angeschaut hat.

    sei es der übliche Kathastrophen- oder Nacktehaut-Tourismus,
    oder ein das schau ich mir noch einmal an,
    oder da hat jemand auf einen Kommentar geantwortet,
    oder ein 100 Tabs vom selben Bild aufgemacht um die Statistik zu verändern,
    oder oder oder...

    die Likes dagegen sind eine bewusste, aktive Handlung einer Person, die auch nicht mehrfach ausgeführt werden kann.
  • Sulzi schrieb:

    das ist nun wieder möglich. Der Datenbestand (also wer besucht hat) wird noch abgeglichen, soweit nachvollziehbar. Neue Besuche werden in jedem Fall erfasst.


    Nachdem man sich für die Likes eh nix kaufen kann, würde ich sie einfach als historischen Wert unter die Bildinformationen stellen und mit den Sternderln bei 0 beginnen
  • Ja, mag sein; aber ein Bild welches 200x angeschaut wurde und dabei 3 Likes erhalten hat in den selben Topf zu werfen wie ein Bild welches 100x aufgerufen wurde und dabei sagen wir 40 Likes erhalten hat ist ebenso unfair. Wir wissen nicht warum ein Like vergeben wurde, auch nicht warum es angeschaut wird. Aber jedem Bild, welches jemals ein Like erhalten hat das Arrtibut "passt super" zuzugestehen finde ich falsch. Nimm Dir ein Bild mit einen kleinen Wert von "Like/View" und eins mit einem hohen Wert und überlge Dir was auch dem Bild zu verbessern wäre. Und dann schau wie lange Du gebraucht hast, um für jedes der beiden Bilder je EINE Antwort zu finden. Ich behaupte da sind viele Bilder wo man in 2 Minuten einen Verbesserungsvorschlag hat, und es sind welche wo (ich zumindest) eine halbe Stunde suchen muss, um da noch einen objektiven Verbesserungsvorschlag zu finden. Und die Konvertierung von Likes in ein neues Wertungssystem muss das abbilden, ansonsten lassen wir die Likes wie sie sind und fangen bei neuen Bildern mit den Sternchen neu an.

    J
  • Sulzi schrieb:

    das kann man ob alter Fotos imho so nicht ganz umsetzen..
    Dein Beispiel krankt daran, daß es beim Bild einer Nackten wenige gibt, die sich mittels "Like" namentlich deklarieren wollen. Sehen aber schon. Das war schon immer so, auch in der ersten Sternchen-Implementierung (Das Bild stammt aus dieser Zeit, wenn ich mich richtig erinnere, wüßte gern, wie das Verhältnis damals war).
    Mit diesem Phänomen mußte schon immer jeder leben, der derartige Bilder einstellt.
  • myLens schrieb:

    "Zeige Besucher" hat er gut gemacht - das Ringerl würde zusätzlich das Nachsehen ersparen bzw. das Ergebnis des Besuches und die Tomate könnte ein wenig polarisieren (was ja in einem kritischen Forum durchaus legitim sein sollte)
    wäre grundsätzlich sinnvoll, es gibt jedoch ein großes aber: ich fürchte, dass genau jene, die hier paradeiser abkriegen, zur klasse jener gehören, die dann einen rachefeldzug mit lastwägen voller paradeiser gegen ihre "gegner" aufführen und es paradeiserschlachten ohne ende geben wird (erfahrung an anderer stelle, sowie einige jahrzehnte lebenserfahrung). man müsste dann die negative beurteilung zwingend mit einer kurzen verbalen begründung verknüpfen, aber das ist dann schon wieder komplexer.
    bzgl. der reife hier im forum: es reichen ein paar knallköpfe und das ganze dreht sich ins gegenteil (siehe uploadlimit).
    ich finde 0 ist das maximum in richtung negativ, ist nicht minus aber auch nicht plus, grundsätzlich bin ich aber der meinung, dass es reicht, drei positive möglichkeiten zu haben und alles was nicht bewertet ist, spricht eh für sich (es gibt ja auch noch die möglichkeit der verbalen beurteilung, die sowieso die beste ist).
  • blow_up schrieb:

    die dann einen rachefeldzug mit lastwägen voller paradeiser gegen ihre "gegner" aufführen
    :rofl: genau das ist mein Problem mit Negativ-Bewertungen, wobei solche Trolle kann man in den Griff bekommen, wenn es nicht überhand nimmt und sich jeder gleich über eine Himbeere beschwert.

    5-stufige Bewertung
    • *** = super-duper
    • ** = sehr gut
    • * = gut
    • Pfeil runter = unterdurchschnittlich
    • Himbeere = Schrott
    3-stufige Bewertung
    • *** = super-duper
    • ** = sehr gut
    • * = gut
  • je.at schrieb:

    Man nehme für jedes Bild die "Likes" und die "Anzahl der Views" und bilde den Quotienten (in %):
    das funktioniert aus folgenden gründen (leider) auch schlecht:
    die "eigenklicks" auf ein foto vom erzeuger werden mitgezählt (ein altes problem, welches ich schon mehrmals bekritelt habe), da kann einiges zusammenkommen (zb wenn man am tablet freunden, familie etc. zeigt, am handy etc..). ich habe die anzahl der klicks in diesem forum nie ernst genommen (weiß auch nicht, wie das mit von außen direkt verlinkten photos, zb das unselige fazebuk, gehandhabt wird, interssiert mich auch nicht. dazu kommt noch der bereits angesprochene "voyeureffekt" (gucken, nicht zugeben) bei manchen fotos.
    hiezu eine frage: werden die aufrufe von "außen", also nicht registrierten usern, auch mitgezählt? wenn ja, dann ist das ganze sowieso unmöglich.

Registrieren oder Anmelden

Du musst auf fotografie.at angemeldet sein, um hier antworten zu können.

Registrieren

Hier kannst Du Dich neu registrieren - einfach und schnell!


Neu registrieren

Annmelden

Du bist schon Mitglied? Hier kannst Du Dich anmelden.


Anmelden