Studio gebucht, Modell abgesprungen..:-(

    • suche Model

    Nicht vergessen: Am 28. September ist der Wiener Fotomarathon 2019. Mach mit und hol dir deine Startnummer! Infos & Anmeldung

    Gutscheine, Vergünstigungen und Geschenke beim Fotowettbewerb "Kulturstadt Wien" Jetzt mitmachen

    • Studio gebucht, Modell abgesprungen..:-(

      Wieder mal suche ich auf die schnelle ein Modell, Samstag 4 Aug. 09:00 - 13:00. Graz
      Warum? Weil manche Modelle einfach so ein shooting nach Lust und Laune wieder absagen. Sagt mal was ist mit Euch???
      Nach unzähligem hin und her schreiben buche ich ein Studio, das kostet Geld und die sagen auch nicht , laß mal. Ich könnte kotzen so angerfessen bin ich. Die Dame sucht auch hier, nicht nur in der MK. Wer wissen will, wer die (UN)zuverlässige ist, schickt mir ein MAil. Mich juckt es echt , den Namen hier zu nennen.

      So, vielleicht findet sich ein zuverlässiges Modell, geplant war klassischer Akt, Shapes like Bitesnich.....muss aber nicht sein.##lg

      :omg: :omg: :wütend: :wütend: :wütend: ............................ :woot:
    • Ich habe auch schon "interessante Erfahrungen" gemacht und würde gerne wissen, wer dieses Modell ist !
      > mit nachvollziehbarer Begründung: ist o.k. >> und halt manchmal wirklich nicht vermeidbar
      > OHNE Erklärung und Grund : das ist schwach !

      Ich habe schon erlebt, dass das Modell 3h vorher den Termin BESTÄTIGT hat - und dann nicht erschienen ist,nicht erreichbar war, einfach "untergetaucht" - andere Fotografen sollten "davor gewarnt" werden !

      gerne an "benber@gmx.at" ... eine kleine Mail !
      Dankeschön !
    • Ich finde das einfach unterirdisch. Nicht nur das kosten entstehen, ist es auch absolut unprofessionell. In so einen Fall sollte man schon Namen nennen dürfen. Vor allem wenn die Absage unbegründet war.

      Ich bin dazu übergegangen immer im Vorfeld einen Vertrag unterschreiben zu lassen in dem Ausfall.- und Stornoregelungen getroffen sind.

      Egal ob TFP oder Payshooting. Denn auch beim TFP entstehen Kosten und es ist ärgerlich. Allerdings mache ich TFP ohnehin nur 1x im Jahr wenn ich eine Idee umsetzen will und mal auch was schiefgehen darf.

      Bei einen Auftrag verlange ich immer 1/3 bei Unterzeichnung des Vertrages. Das war am Anfang zwar etwas ungewohnt aber am Ende bin ich drauf gekommen das es Beiderseits nur Vorteile bringt.

      Ich hoffe das es nicht viele solcher Models gibt die keinerlei Disziplin haben.
    • ..davon könnte ich auch ein buch schreiben ..mache zwar keine pay shootings (verlange nix zahle nix) aber nicht absagen oder nicht auftauchen sondern untertauchen macht keinen guten eindruck ..nicht nur für sich selbst sondern für alle ..werden ja schnell alle in einen topf geworfen ..also nicht ärgern sondern nur wundern ..reine energieverschwendung ..das beste gegenmittel ist einfach keine shootings mehr zu machen und wenn keiner mehr den models hinterher rennt kommen sie von alleine wieder wenn sie was brauchen ..und wenn nicht gibt es genug anderes zeug was mann fotografieren kann ..meine einstellung zu denn ganzen aus heutiger sicht ..hoffe du machst bald wieder positive erfahrungen weil sonst kann es schnell sehr frustrierend werden und dann macht es keinen spaß mehr

      ..die disziplin in unserer heutigen gesellschaft mangelware ..meine erfahrung rückblickend der letzten 10 Jahren
    • Wir haben alle mal eine Enttäuschung erlebt, das gehört leider dazu. Das ist Dir jetzt kein Trost - ich weiß - aber Du bist in diesem Rumpelstilzchenmoment nicht alleine, das sollst Du wissen.

      Ich selbst habe glücklicherweise bei der Wahl meiner Modelle ein goldenes Händchen. Ich treffe mich zumeist auch vorher mit ihnen. Das gibt Sicherheit und beim Shooting selbst ist man sich nicht mehr fremd. Das ist etwas mehr Aufwand, aber das ist es mir Wert.

      Selbst hatte ich heuer aber auch schon 2 Erlebnisse, eine über viele Monate geplante Shootingreise mußte ich krankheitsbedingt absagen, meine Reiseversicherung hat aber hier meine und die Kosten des Modelles getragen. Bei der 2. von mir getätigten Absage ist mir das Model mit eigenartigen Vertragsklauseln gekommen. Mein Bauchgefühl sagte dabei - Finger weg - und das war gut so.

      Mit den Jahren habe ich mir einige liebgewonnene Modelle ins Telefonbuch gespeichert die ich bei einem Ausfall oder für eine spontane Ausweitung des Shootings warm halte. Und - welch glücklich Mann ich bin - hab ich auch eine unscheue, fotogene, Augen balsamierende Ehefrau :)

      Aber echt, ich wär mir auch nicht zu schade auf die Straße zu gehen und eine Frau anzusprechen ob sie Fotos von sich haben möchte. Bevor ich ein ungenutztes Studio zahle........

      LG
      Valentin
    • Vamiwa schrieb:

      .....
      Ich selbst habe glücklicherweise bei der Wahl meiner Modelle ein goldenes Händchen. Ich treffe mich zumeist auch vorher mit ihnen. Das gibt Sicherheit und beim Shooting selbst ist man sich nicht mehr fremd. Das ist etwas mehr Aufwand, aber das ist es mir Wert.

      .......
      Servus "Vamiwa" : Ruhige, erfahrene und besonnene Worte ! .... danke Dir !

      Und ja, ich kann wirklich bestätigen, dass es gut und wichtig ist, ein mögliches Model VORHER mal auf einen Kaffee einzuladen und zu plaudern - und zu schauen, ob ein "Miteinander" möglich sein kann !
      EIn Shooting mit einer "fremden" und "distanzierten" Person (sowohl Modell als auch Fotograf) "kann nix" - und ist sehr oft vergebene Liebesmüh !
      Immer "Gut Licht !" wünscht Dir,
      robert
    • Gerhard57 schrieb:

      Und das Model versteht es nicht....
      Sowas ist natürlich äußerst unangenehm - und ich gehe mal davon aus, dass das für beide Seiten unangenehm ist.

      Gut möglich, dass sowas der letzte Auftrag für das Pay-Model hier war, weil wer will sich den mit so einem Model einlassen!?

      Aber man sollte auch die andere Seite sehen und eventuell verstehen - vielleicht versteht es ja nur der Fotograf nicht?:

      Denkbar wäre zum Beispiel, dass die Kostenrechnung für das Pay-Model einfach nicht aufging ..., und dass sie nun quasi für das Shooting "bezahlen" sollte. Damit wollte sie sich auch nicht abfinden.

      Junges Mädel, alter Fotograf / Lebenserfahrung ... (Mitschuld?)

      Ich würde sagen: Einfach blöd gelaufen.

      Danke für die Schilderung. Ich denke, sowas hilft allen sehr (=Lebenserfahrung). Somit können wir es beim nächsten Mal besser machen (... und z.B. das Studio erst dann buchen, wenn ...).
    • Vorab muss man wohl dazusagen, dass dieses Zusammentreffen zwischen euch beiden aus meiner Sicht schon etwas "außergewöhnlich" war - nicht wirklich 08/15 (Junges Model reist aus 200 km Entfernung an ...).

      Somit:

      Eigentlich müssen wir (= Models UND Fotografen) uns ja bei euch beiden für das "Experiment" bedanken. Ihr habt damit allen gezeigt, wie das so läuft.

      Oder anders gesagt: Hätte das Model nicht den Einsatz und die Initiative gezeigt, dann würde jetzt keiner wissen, was bei sowas rauskommt.

      Es macht daher wohl auch keinen Sinn, dem Model da irgendwas in negativer Weise nachzutragen.

    Registrieren oder Anmelden

    Du musst auf fotografie.at angemeldet sein, um hier antworten zu können.

    Registrieren

    Hier kannst Du Dich neu registrieren - einfach und schnell!


    Neu registrieren

    Annmelden

    Du bist schon Mitglied? Hier kannst Du Dich anmelden.


    Anmelden