Schluss mit Nikon

    • Neu

      Woiferl schrieb:

      Was die Auslöseverzögerung anlagt: entweder ist der Selbstauslöser aktiviert (wie schon jemand anderer geschrieben hat), oder Du hast beim AF Schärfepriorität eingestellt - wenn der AF nix findet, löst die Cam auch nicht aus. Wenn Du auf "P" gestellt hast, klappt die Cam vielleicht den Blitz aus, wenn Du dann die Rote-Augen-Reduktion eingestellt hast, verzögert das auch.

      Bzgl AF: ich würde auf AF-C stellen (Nachverfolgung), bei Raubtiergehegen gibt es auch immer einen Zaun, Gitter etc, ev stellt der AF auf das scharf, dann kann der Tiger nicht scharf sein (wenn der AF nichts findet, auf das Scharfstellen kann, siehe oben). Oder die Wahl der AF-Felder ist verstellt und Du hast zufällig ein AF-Feld am Bildrand, dann fokussiert die Cam zB auf den Himmel und stellt ev nicht scharf (siehe oben). Du müsstest in diesem Fall ein AF-Feld ziemlich in der Mitte wählen und damit auf den Tigerkopf "zielen".

      Wenn Du das alles berücksichtigt und geprüft hast und es funktioniert trotzdem nicht, ist die Cam kaputt. Die D 5100 ist nix großartiges, aber eine solide Consumer-Cam, die all diese Situationen spielend meistern müsste.
      hervorragender Beitrag!!!! Alles wesentliche verständlich beschrieben
    • Neu

      AK111 schrieb:

      In Deinen Profil sehe ich leider nicht woher Du kommst. Solltest Du aus Wien sein kann ich Dir gerne anbieten mal mit meiner FZ2000 zu testen bevor Du eine kaufst. (Aber ich verkaufe sie nicht ;)
      Sie ist ähnlich der FZ1000 nur ein paar Funktionen sind halt mehr.
      Ich würde die FZ1000 vorziehen!
      Und eine defekte Speicherkarte kann einer Kamera echt zusetzen. Ich erinnere mich an eine Reise wo die Kamera nicht mehr ausgelöst hatte, ich dachte sie wäre kaputt, dabei war es nur die Speicherkarte!
    • Neu

      morgenrot schrieb:

      Also bei mir hat die Kamerawahl nichts damit zu tun ob ich beruflich knipse oder nicht.
      Ich wähle eine Kamera ausschließlich danach ob sie für meine Zwecke/Ansprüche gebaut ist.
      Das ist ja auch voll in Ordnung.
      Nur denke ich das Berufsfotografen doch auch in anderen Budgetklassen denken und es eher als Investition sehen und dementsprechend Steuerlich geltend machen.
      Wenn man nichts damit verdient und es rein als Spaß an der Freude macht muss man sich schon überlegen ob man sich eine Ausrüstung für den Gegenwert eines Kleinwagens kauft.
      Mit dem Body alleine ist es da eben nicht getan. Jede Menge Objektive und Zubehör muss man halt auch rechnen. Und unter diesen Gesichtspunkt ist die FZ1000 für mich absolut Top.
    • Neu

      Christine61 schrieb:

      Dioptrienausgleich habe ich überprüft, der passt.
      Im Innenraum verwende ich den Blitz und die Speicherkarte ist die, die ichdamals mit gekauft habe. Die sollte hoffentlich passen.
      Was meinst du mit SW Werten? Ich habe ein und das selbe Motiv mit den unterschiedlichstenEinstellungen - und nein, ich drehe nicht irgendwie an den Rädern und Knöpfenherum, ich gehe systematisch mit dem Buch vor - fotografiert. Die Bilder sinddemnach, wie erwartet auch mal über- oder unterbelichtet, ABER nie sind sie wirklichscharf. Wobei meine Anspräche sicherlich bei weitem nicht die eines Fotografensind.
      Heute Vormittag bekam ich die Bridgekamera (FZ1000) zum Testen. Das Buch istleider noch nicht angekommen, die Bedingung ist, wenn auch anders als beiNikon, durchaus verständlich. Meine allerersten Versuche waren beeindruckend.Das besagte Motiv gestochen schart, 100 und 1, kein Vergleich.
      Im Makro Bereich (ich dachte, dass diese da kaum an mein heran kommen kann, immerhin war das Teil teurerals die FZ) schnitt die Panasonic wesentlich besser ab. Das erste Mal, dass einFoto genauso wurde, wie ich es mir vorgestellt habe.
      Auch wenn ihr mich jetzt"Knipserin" nennt oder meint, ich solle auf mein Handy umsteigen, vonder Nikon verabschiede ich mich nun endgültig. Bevor diese jedoch auf"Willhaben" landet möchte ich sie noch von einem Fachmann testenlassen. Eine kaputte Kamera möchte ich natürlich nicht auf den Markt schmeißen

      Eine defekte Speicherkarte kann unter Umständen zu Auslöseproblemen führen. Für die D5100 gibt es 2 Softwareupdates. Eines ist für die nächste Generation Akku (En-El14a) wo das Problem behoben wird dass die Kamera den Restladezustand nicht richtig erkennt und gewisse Funktionen dann einfach abschaltet (Energiesparen) und das zweite korrigiert Autofokusprobleme und fehlerhafte Belichtungsmessungen (vorwiegend im Automatikmodus)

      Ich würde mir eine andere Speicherkarte hohlen, diese in der Kamera formatieren und schauen ob es einen unterschied gibt. Zusätzlich würde ich auf die aktuelle SW updaten um das auch auszuschließen.
      Defekte bei der D5x000 Serie hab ich bisher nur ganz ganz wenige gesehen, welche nicht auf mechanischer beschädigung beruhen. Die sind ansich recht robust gebaut und auch recht wartungsfreundlich sollte mal was sein.

      LG
    • Neu

      Danke für den Tipp! Mit einer neuen Speicherkarte versuche ich es gerne noch einmal.
      Heute war ich mit der Panasonic FZ1000 unterwegs. Für den Zoo war es mir viel zu kalt und so testete ich sie an meinen drei Enkelkindern. Die Lichtverhältnisse waren alles andere als gut, der ganze Tag war trüb und ich fotografierte ausschließlich im Innenbereich. Die Bilder haben mich sehr erstaunt, wurden zu größten Teil wirklich gut und das, obwohl ich die Kamera noch gar nicht erforschen konnte.
      Das jederzeit zur Verfügung stehende Telezoom finde ich wirklich gut. Vor allem bei Kindern, wenn man sie beim Spielen nicht stören möchte ist es sehr hilfreich.
    • Neu

      Nun hatte ich etwas Zeit mich mit der - oder besser gesagt mit MEINER - Panasonic FZ1000 zu beschäftigen. Ich bin wirklich beeindruckt, was man aus dieser Kamera alles herausholen kann. Ein super Ding mir wirklich vielen Möglichkeiten. Eines steht für mich nun fest, es ist die richtige Kamera für meine Zwecke. Die Überschrift "schluss mit Nikon" passt also, ich bleibe bei der FZ1000.
      lg
      Christine
    • Neu

      Christine61 schrieb:

      Nun hatte ich etwas Zeit mich mit der - oder besser gesagt mit MEINER - Panasonic FZ1000 zu beschäftigen. Ich bin wirklich beeindruckt, was man aus dieser Kamera alles herausholen kann. Ein super Ding mir wirklich vielen Möglichkeiten. Eines steht für mich nun fest, es ist die richtige Kamera für meine Zwecke. Die Überschrift "schluss mit Nikon" passt also, ich bleibe bei der FZ1000.
      lg
      Christine
      Viel Spaß und ich kann deine Entscheidung verstehen. Wer nicht unbedingt eine Kamera mit verschiedenen Objektiven verwenden will, also z. Bsp. auch lichtstarke FB oder eine Kamera für spezielle Anwendungen braucht , z. Bsp. eine Nikon D500, der ist mit einer 1Zoll Bridge definitiv besser dran als mit einer Consumer APS-C und 2, 3 mittelmäßigen Zoomobjektiven.
    • Neu

      Die Nikon hat einen größeren Sensor damit ist diese einer FZ 1000 Bildtechnisch überlegen. Natürlich mit einen Hochwertigen Objektiv an der Nikon.
      Das Rauschverhalten einer FZ 1000 und einer FZ 300 habe ich getestet, habe 2 FZ 1000 gekauft und wieder eingetauscht. Im schwierigen Licht keine Offenbarung . Bedienung ist auf jeden Fall keinen Deut leichter wie bei Nikon. Auch der Stromverbrauch ist wesentlich höher als bei der Nikon. Ohne Reserve Batterie würde ich nicht aus dem Haus gehen. Da ist es bald Finster in der Hütte. Beim Griechenland Urlaub 2Ten Akku im Zimmer vergessen. Nach 2 Stunden und einigen Panorama Serien war Schluss. Eine Sony RX 10 1-5 oder eine Sony RX 100 ist Bildtechnisch besser wie jede Panasonic FZ 1000. Würde eine Canon EOS M1oo kaufen , dort Funktioniert die Bedienung wie auf einen Smart Phone . Diese hat schon einen großen Sensor und Wechselobjektive. Bei der FZ1000 hast Du zwar eine Super Brennweite aber die Bildqalität geht stetig mit der Brennweite zurück. Da war die Leica VLUX 2 die eigentlich eine Panasonic Kamera ist- wesentlich besser.
      Sollte einen der ganze Digitale Hip den letzten Nerv ziehen , kann man auch noch auf Analog zurückgreifen. ;)
    • Neu

      Ich habe die fz recht intensiv getestet, sowohl bei schlechten Lichtverhältnissen als auch in praller Sonne. Ich finde sie super und dass ich nicht einen Rucksack voller Objektive mit schleppen muss finde ich auch wunderbar.
      Für einen Fotografen ist eine Spiegelreflex (um einiges teurer und besser als die Nikon d5100) sicherlich das Richtige. Ich möchte aber keine Fotografenfotos machen, wo ich Modells erst drapieren und entsprechen ausleuchten, Reflektoren aufstellen und was weiß ich was alles. Ich möchte beim Wandern die Landschaft gut und schnell in den Kasten bekommen und am Spielplatz meine Enkelkinder so fotografieren wie sie gerade eben sind - und zwar scharf.
      Ich finde, dass die fz1000 dafür eine gute Kamera ist. Sicherlich mit dem einen oder anderen Kompromiss, aber den nehme ich gerne in Kauf, solange nicht alles verschwommen ist wie bei meiner Nikon.
    • Neu

      rolgal_ schrieb:

      Irgendeinen Kompromiss muss man bei jeder Kamera bzw. jedem System machen, das wollen nur nicht alle wahrhaben.
      ich gehe da noch weiter und behaupte, dass es ein perfektes Foto nicht gibt. Fotografie ist immer ein Kompromiss. Malerei zählt nicht, also kommt mir nicht mit irgendwelchen Photoshoppereien.

      aber diese D5100 würde ich mir ja gerne einmal anschauen, die klingt nach einer Herausforderung.

      oder hören was der Foto Weiss in Graz dazu sagt.
    • Neu

      rolgal_ schrieb:

      Irgendeinen Kompromiss muss man bei jeder Kamera bzw. jedem System machen, (...)
      Das stimmt! Und für mich ist es ein guter Kompromiss. Ich freue mich richtig auf Fototour zu gehen, das war schon sehr lange nicht mehr der Fall. Der Fotograf (auch wenn er ein Hobbyfotograf ist) steht immer hinter der Kamera. Er komponiert das Bild. Für mich ist die Kamera nichts weiter als ein Werkzeug und ich habe so die Ahnung, dass die FZ1000 ein guter Wegbegleiter für mich sein kann.
      Bei der Nikon waren von 50 Fotos 2 brauchbar u d die musste ich noch nach bearbeiten. Nun schmeiße ich von 50 Fotos zwei weg. Mein Fazit: die FZ ist für mich besser als die D5100.
    • Neu

      morgenrot schrieb:

      Christine61 schrieb:

      Nun schmeiße ich von 50 Fotos zwei weg.
      Bei mir ist es umgekehrt, ich behalte von 50 Fotos zwei und schmeiße 48 weg.
      Ich freue mich für Dich, dass Du Dein Werkzeug gefunden hast.
      Statt die Bilder wegzuschmeißen könntest ja einmal Fotos einstellen, außerdem wäre es schön wenn Du mal ein paar Angaben zu Deiner Person machen würdest. Schließlich möchte man wissen wem man schreibt. :hmm:

    Registrieren oder Anmelden

    Du musst auf fotografie.at angemeldet sein, um hier antworten zu können.

    Registrieren

    Hier kannst Du Dich neu registrieren - einfach und schnell!


    Neu registrieren

    Annmelden

    Du bist schon Mitglied? Hier kannst Du Dich anmelden.


    Anmelden