Sofortbildkameras - alte Polaroids oder neue Fujifilm?

    • Hallo, liebe Alle,
      ich habe mir jetzt auch mal eine "Jugendspinnerei" erfüllt und mir eine gebrauchte Polaroid AF Impulse zugelegt, in der Hoffnung, dass meine Canon Eos 400D zuhause nicht allzu eifersüchtig wird, weil ich jetzt Sofortbild-Experimente starten will.
      Ich bin eigentlich eher über Umwege allgemein zur Fotografie gekommen (eher durch das Studium und simple Arbeitsvorgaben, die wir im Doku-Sektor haben) - und jetzt will ich die Sache mal als Hobby und Spaß und kreatives Treiben angehen.
      Ich werde also dem hier erteilten Rat folgen und mal probieren. ;)
    • Also für mich gibt es da nur eine richtige Antwort: beide. ;)

      Ich selbst hab seit einigen Monaten wieder meinen Spaß mit Sofortbildfilmen und mag beide Systeme.
      Seit meinem letzten Post habe ich wieder viel an Erfahrung gewonnen, also hier meine Eindrücke, da ich nun beides hab.

      Das "bessere" System ist Fuji.
      Die Filme sind viel konstanter als die Filme von impossible - da ist es ein Lotteriespiel, bei der Bildqualität - aber um Bildqualität geht es bei Sofortbildern ja ohnehin nicht.

      Was ich an den Polaroids mag:
      Die Größe der fertigen Fotos !
      Das Quadratische Format und die Größe sind nunmal ganz was anderes als die Instax-Fotos.
      Leider sind die Bilder aber viel teurer als bei Fuji. Ein 8er-Film kostet zwischen 20 und 25 Euro - da überlegt man dann schon was man knipst. Ich mag jedoch die riesige Auswahl an "Spezialfilmen" - habe vor kurzem einen Film gekauft der nur Rot-und-Schwarztöne aufgenommen hat. Sowas gibts von Fuji leider nicht.

      Was ich am Instax-System mag:
      Die Konstanz bei der Bildqualität und den Preis der Filme. Hier kostet ein 2er-Pack mit 20 Fotos ca 16 Euro. Der Unterschied ist also gewaltig. Die Größe ist jedoch nicht zu 100% mein Fall - ich selbst habe mir eine "Wide" gekauft, die im Querformat aufnimmt. Diese sind dann viel breiter als die quadratischen Polaroidfotos (abgesehen von der Spectra), sind dafür aber deutlich niedriger.
      Die Instax-Mini-Fotos sind nochmal kleiner - etwa so groß wie eine Kreditkarte und in Hochformat. SW-Filme gibt es leider nur im Mini-Format, nicht aber als "Wide". Was ich schade finde .... aber ich werd vermutlich noch eine Mini dazu kaufen. Macht einfach viel Spaß mit den Dinger.

      Der Spaßfaktor ist überhaupt entscheidend. Man kann auch anderen Leute eine Freude damit machen. Letztes Wochenende habe ich ein Foto von einer Freundin mit ihrem Baby gemacht - sie war so begeistert, dass ich ihr es gleich mitgegeben habe. ;)

      Also - beides kaufen. Die Kameras sind gebraucht nicht teuer - ins Geld gehts eh erst beim Film kaufen und da ist es egal ob man eine, zwei oder sogar drei Kameras mit den Filmen bestückt. Jedes System hat seine Vor- und Nachteile, aber durch den niedrigen Einstiegspreis muss man sich ja nicht wirklich entscheiden.

      Beitrag von Off-topic ()

      Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().

    Registrieren oder Anmelden

    Du musst auf fotografie.at angemeldet sein, um hier antworten zu können.

    Registrieren

    Hier kannst Du Dich neu registrieren - einfach und schnell!


    Neu registrieren

    Annmelden

    Du bist schon Mitglied? Hier kannst Du Dich anmelden.


    Anmelden