Windows 10

    Am 26. September ist der Wiener Fotomarathon 2020 - mit Kamera oder Handy - Hol dir deine Startnummer! Infos & Anmeldung

    Gutscheine, Vergünstigungen und Geschenke beim Fotowettbewerb "Freizeit in Wien" Jetzt mitmachen

    • Deine Frage kann man so allgemein nicht beantworten, denn das hängt von den Rahmenbedingungen = Hardware ab.
      Wenn man Sonderhardware einsetzt, sollte man vorher schauen, ob der Hardwarelieferant Treiber für Win 10 bereit stellt. denn sonst könnte es zu Problemen kommen.
      Ich abe es seit dem 1. Tag nach dem Erscheinen im Einsatz und finde es eine echte Verbesserung zu 8.1. Das Startmenü ist wesentlich besser zu bedienen, auch für den Desktop gibt es einige Verbesserungen
      Kinderkrankheiten habe ich keine festgestellt
    • pluslucis schrieb:

      Meine Meinung ... ?!
      Ich würde von Win 10 abraten.
      Hat einen kranken Trieb nach Hause anzurufen.

      Wer zwingt dich, ein Microsoft Konto zu haben? Weder für Windos 8 noch für Windows 10 wird das zwingend benötigt.
      Auch die anderen "Features" wir Cortana usw. welche nach Hause telefonieren kann man ausschalten.

      Übringens gibt es auch in Windows 7 Funktionen die bei Aktivierung nach Hause telefonieren. Und da spreche ich jetzt noch gar nicht von Facebook, Twitter und co.

      Der bewusste Einsatz ist natürlich Voraussetzung
    • mia taugts schrieb:

      Auch die anderen "Features" wir Cortana usw. welche nach Hause telefonieren kann man ausschalten.


      Folgende Internetadressen werden automatisch kontaktiert:
      [Links sind nur für Registrierte Benutzer sichtbar]

      Man kann die "Kommunikationsfreuede" mit Bordmitteln etwas einschränken, jedoch nicht sehr gut.

      3rd Party Tools leisten das teilweise, aber nicht vollständig.

      Selbst das wurde durch Tricks arglistig umgangen.
      Inzwischen habe ich Artikel gelesen....
      [Links sind nur für Registrierte Benutzer sichtbar]

      Und man muss leider zugeben:
      Was soll man davon halten, wenn man als User so "ausgehebelt" wird ?!

      Hope it helps & lg Andreas
    • Ach ja, das ist Grossteils schon richtig, aber die apokalyptischen Darstellungen sind überzogen. Und vor Allem, was sind die Alternativen ?

      Du kannst Linux nehmen, da ist es etwas besser, aber auf Zusatzsoftware solltest Du verzichten, denn da wiess man auch nicht immer, was die treibt.
      Noch besser Du nimmst Solaris, das hat sowieso keiner und damit hat auch niemand Interesse, für den kleinen Kreis der Anwender Spionagetools zu schreiben.
      Du könntest auch Dein eigenes Betriebssystem entwickeln, dann weisst Du (hoffentlich) ganz genau, was das treibt. Allerdings darfst Du auch da nur den selbst entwickelten Browser verwenden und nicht einmal da hast Du die Gewähr, daß nicht Informationen wie IP-Adresse usw. nach aussen gehen.
      Ach ja, da habe ich noch was vergessen: Über einen Anonymisierungs-Proxy wie das Tor-Netz zu surfen

      Übrigens: fotografie.at setzt die Cookies auch nur aus reiner Menschenfreundlichkeit und nur zu Deinem Besten :D

      Wenn man die Szenarien und Befürchtungen zu Ende denkt dann gibt es nur eine Konsequenz: Sämtliche Internetverbindungen kappen, und damit meine ich dann auch PC's, Laptop's, Handy's, Fernseher ........ usw.
    • Toni, du kannst auf Win 10 umsteigen wenn du experimentierfreudig bist.
      Win 10 ist jung und gerade aus der Betaphase draußen und es werden Probleme auftreten die dann nach und nach behoben werden. Es kann problemlos laufen muss aber nicht.

      Wenn bei dir Win 8 problemlos läuft sehe ich keinen Grund umzusteigen zu diesen Zeitpunkt. Für Laien ist es besser abzuwarten und erst umzusteigen wenn die Profis die die unweigerlich aufbettenden schwierichkeiten behoben haben und Win 10 Rund läuft.
      Ob Win 10 der große Wurf ist auf den alle gewartet haben vermag ich nicht zu beurteilen. Aber mir kommt es schon spanisch vor das es gratis ist!

      LG
      Franz
    • Für Privat zahlt sich Win 10 einfach nicht aus.
      Verbesserungen wurden vor Allem "unter der Motorhaube" gemacht.
      Es gibt kaum eine Anwendung, die nicht unter den alten Win Versionen genauso funktioniert hätte.
      Konkret:
      => PS ist wegen Win 10 keinen Prozentpunkt schneller geworden
      => Langfristig landet man mit Win10, genau so wie bei Adobe, in der Update-Abo Falle.

      Insbesondere aber:

      Aus meiner Sicht kann man Win 10 keiner Behörde mit Öffentlichem Interesse (zB Stasi, Kripo, Landesverteidigung, Wirtschaftsministerium ) empfehlen.

      Auch große Firmen, die global tätig sind, können davon ausgehen, dass zB ihre Angebots-Tender bei Ausschreibungen
      unter win 10 nicht mehr vertraulich anzusehen sind.

      Wir könne davon ausgehen, weil locker möglich, dass (privat) Entscheidungsträger jeglicher Instanzen,
      mit ausgespähten persönlichen Lebensumständen leicht erpresst werden können.

      Genau dann hast Du recht: Dann kann man nur noch alle Leitungen kappen und hoffen
      dass Office 365 noch eine Weile funktioniert, weil man ja auch dort zum "Always Online" verdammt wird.
      Genau das ist vielleicht die einzige Lösung.

      Also: .....

      Leider hat MS mit den letzten Erneuerungen nur seinen eigenen Bestand gesichert und
      hat die Bedürfnisse der Anwender nach Privatsphäre und Sicherheit schlicht ignoriert.

      Wieder einmal "Bunte Versprechen" für Computer-technische Analphabeten.
      Oder ganz böse gesagt eine alter Spruch, schon für frühere Versionen: Wieder einmal "Klicky-Bunty" für Dummuser.
      Mein Urteil: Psychedelische Animation als Marketinginstrument ohne greifbaren Kundennutzen.

      Aha: Also aus der Versprechung Windows zur sichersten Plattform zu machen ist dann wohl nichts geworden.

      Das System macht was es will und wann es das will .... und lässt keine vernünftige Kontrolle zu.

      Einige Beispiele dazu:
      * Gewisse Prozesse und Anwendungen werden bewusst im Task-Manager verborgen (sic!)
      * Die Dienste sind komplett unbeherrschbar geworden und verbergen ihre auch Identität in den Anwendungen
      * Updates lassen sich nur mit besonderer Sachkenntnis unterbinden.
      Es ist mir auch schon oft vorgekommen, Notebook beim Kundentermin zum Vortrag eingeschalten und peinlich auf Updates warten müssen.
      Insbesondere das neueste Win10 Update-Icon ist ohne gehörige (!) Sachkenntnis nicht mehr zu deaktivieren.
      (Selbst agierende Anwender werden wohl als störend empfunden und müssen übertölpelt werden !!!)
      * Cloud Dienste können zwar abgeschaltet werden, rufen aber weiterhin "zu Hause" an.

      (D)Ein Schulterzucken (Es gibt nichts anderes, nichts Besseres?) und Selbstverleugnung sind nicht hilfreich.
      "OS selbst entwickeln" bleibt ein lächerliches Killerargument.

      Linux wäre eventuell eine passende Antwort.
      Man hört, dass die letzten Version/Distributionen extrem angenehm zu installieren sind und
      sogar die Office-Kompatibilität ein angenehmes Niveau erreicht hat.
      Wenn es denn dann wirklich sein muss: In Windows Boxen können auch ältere Windows-Anwendungen in
      künstlichen "Sicherheits-Shells" relativ kontrolliert betrieben werden. Ist nicht optimal, aber eine Lösung.

      Für alle, die es nicht stört: Win10 installieren und sich der Bunten Features erfreuen und auf neuer Hardware einfach verwenden.
      Vielleicht auch viel Spass beim Scouten, wo den jetzt wieder die verschiedenen Funktionen gelandet sind, sonst gibt es nicht wirklich viel Neues.


      Hope it helps & lg Andreas

      PS:
      Meine Begeisterung für Surface ist ungebremst.
      Nur einen Hauch billiger sollten die Teile noch werden.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pluslucis ()

    • Ein Bekannter von mir hat sich vor langen Jahren für die Firma einen nagelneuen Computer mit dem neuen Win 95 gekauft.
      Und sie haben den Computer nicht zum laufen gebracht.

      Nach zwei Tagen Fehlersuchen sind Sie wirklich daraufgekommen das Win 95 nicht funktioniert hat.

      Deswegen habe ich bei Euch nachgefragt.
      nachdem ich meinen Computer auch beruflich nutze bin ich lieber ein wenig über vorsichtig.

      Der Gläserne Mensch wird leider immer mehr Wirklichkeit.
      Das Handy sagt auf 10 Meter genau wo man ist und bei einem Homecomputer hinein schauen was da so alles gespeichert ist kann wahrscheinlich bald wer.

      Ich denke mir aber auch das es mit der riesigen Menge an Daten die heutzutage auf einem homepc oben sind auch nicht mehr so einfach ist ein Benutzerverhalten herauszufinden.

      der Dueringer ist glaube ich komplett aus der elektronischen Welt ausgestiegen, und aufs Land gezogen.
      Sogar ein Buch hat er darüber geschrieben. Leb wohl Schlaraenland. Ich habe es noch nicht gelesen.

      Hg
      Toni

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von toni100 ()

    • toni100 schrieb:

      nagelneuen Computer mit dem neuen Win 95


      Am Anfang war es bei '95 genau so wie bei 10.
      Nicht jede Hardware wurde gleich unterstützt.

      Mit der Zeit haben jedoch praktisch alle Hersteller nachgezogen und so waren '95 wie auch XP die vielleicht langlebigsten und kompatibelsten Betriebssystem bisher. Insbesondere liefen dann noch praktisch alle alten DOS-Anwendungen, aber genauso auch die modernen Win 32 Anwendungen.

      Auch jetzt mit Win 10 ist zu erwarten, dass manch alte Anwendungen vielleicht nicht mehr laufen.

      Das böse aber ist:

      => Es gibt praktisch nichts wirklich relevantes, was das Betriebssystem von Damals nicht gehabt hätte, bzw das einem wirklich angehen würde.
      Allfällige neuere Netzwerkfunktionen hätte man leicht nachrüsten können.

      Hope it helps & lg andreas

    Registrieren oder Anmelden

    Du musst auf fotografie.at angemeldet sein, um hier antworten zu können.

    Registrieren

    Hier kannst Du Dich neu registrieren - einfach und schnell!


    Neu registrieren

    Annmelden

    Du bist schon Mitglied? Hier kannst Du Dich anmelden.


    Anmelden