Frage zu Farbprofilen und Anzeige!

    Am 26. September ist der Wiener Fotomarathon 2020 - mit Kamera oder Handy - Hol dir deine Startnummer! Infos & Anmeldung

    Gutscheine, Vergünstigungen und Geschenke beim Fotowettbewerb "Freizeit in Wien" Jetzt mitmachen

    • Frage zu Farbprofilen und Anzeige!

      Hallo Leute!

      Habe meinen Monitor kalibriert und das neue Profil im Windows aktiviert.
      Nun habe ich aber folgendes Problem:

      Anzeige mit PS:


      Anzeige mit Windows Fotoanzeige (ident mit der Anzeige im PS):


      Anzeige mit Windows Fotoanzeige im Präsentationsmodus und Anzeige mit Xn-View, sowie anderen Bildbetrachtungsprogrammen (Irfanview, ACDSee, ...):


      Habt ihr eine Idee warum dies so unterschiedlich angezeigt wird.
      Wenn ich statt dem neuen Profil im Windows sRGB einstelle, bekomme ich in allen Programmen eine gleiche (falsche?) Ansicht!

      Vielleich könnt ihr mir weiterhelfen!

      Liebe Grüße
      Wolfgang

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von shorty ()

    • Wolfgang, wenn die diese Artikel nicht helfen, dann hast du sie entweder nicht vollständig gelesen, oder nicht verstanden. Wenn du von mir eine Antwort willst, warum deine Programme unterschiedliche Farbanzeigen produzieren, dass muss ich dir ehrlich sagen: Analysiere deine Programme bitte selber. Schau in der Dokumentation nach oder in den Handbüchern, und stelle fest ob und wie die das Farbmanagement machen.

      LG,
      Gerhard
    • Lieber Gerhard!

      Habe mir diese Artikel sehr wohl durchgelesen und auch versucht diese zu verstehen. Wie oben angeführt bin ich auch dankbar für deinen Hinweis! Wie du selber aber angemerkt hast, ist diese Thematik nicht gerade ein Selbstläufer. Auch habe ich mir schon zahlreiche Videos und Berichte und diverse Tipps für Einstellungen zu Gemüte geführt. Da ich jedoch "noch" nicht die richtige Lösung zum Problem gefunden habe, dacht ich mir vielleicht kann mir hier jemand dabei helfen, bzw. hat schon jemand das gleiche Problem gehabt. Entschuldige bitte diesen Gedanken - wie konnte ich nur auf sowas (speziell in einem Fotoforum) kommen? =O

      LG, Wolfgang
    • Solche Gedanken sind selbstverständlich zu entschuldigen :)
      Verstehe bitte meine Antwort so, dass es Außenstehenden nahezu unmöglich ist, die spezifische persönliche Konfiguration deines PCs zu kennen und den Finger exakt auf die Stelle zu legen wo das Problem ist. Deshalb ist ein Verständnis der Zusammenhänge meist schon die Lösung des Problems.

      Ansonsten bleibt es beim herum stochern und Rätselraten, wie so oft bei ähnlichen Fragestellungen.

      Zu deiner eigentlichen Frage zurück: Überlege dir einmal, mit Hilfe des genannten Artikels, wie und wie oft dein Bild mit den unterschiedlichen Programmen hin und her gerechnet wird bis du es am Bildschirm siehst. Wenn du verstehst welches Programm wie mit Farbräumen umgeht (oder eben nicht), dann hast du die Lösung.

      LG,
      Gerhard

      Nachtrag: Ich sehe eben, wenn du alle Artikel in 13 Minuten gelesen und verstanden hast, dann bist du ein wirklicher Schnelllversteher.
    • Hallo Wolfgang,

      normalerweise wird in ein Bild ein Farbprofil eingebettet und der zugehörige Farbraum angegeben.
      Wenn ein entsprechend Foto zB mit Lightroom geöffnet wird, dann liest es das Profil und den Farbraum ein und berücksichtigt das in der Darstellung. Das Profil sagt der Anwendung wie die Farben in der Bilddatei zu interpretieren sind. Im Extremfall kann man so aus rot blau machen.

      Wird das Bild nun ohne Farbprofil geliefert, oder kann (will) die Anwendung das nicht lesen, dann wird ein Default-Profil angenommen welches üblicherweise auf sRGB basiert. Somit ist in der applikationsinternen Zuordnung der Farben der im Bild enthaltene (gewollte) Grünton aber nicht mehr der, den der Viewer erkennt.

      Bisher hat das alles nichts mit dem Monitor zu tun. Erst wenn es jetzt in Richtung Ausgabe geht, dann wird der von der Anwendung interpretierte Farbton nun entweder in der Grafikkarte "manipuliert" (SW-Kalibierung) oder erst direkt im Monitor (HW-Kalibierung) um eine farbrichtige Ausgabe zu erhalten.

      Wenn nun auf dem gleichen PC mehrere Anwendungen korrekt anzeigen, einzelne Viewer aber nicht, so ist das Problem mit hoher Wahrscheinlichkeit in der Anwendung zu suchen und nicht an der Monitor-Kalibrierung.

      Das ganze hat übrigens gar nicht mit dem "Soft-proof" im PS zu tun. Das ist eine Simulation des Ausgabemediums (zB Papier).

      lg

      Alex
    • Noch ein letzter Hinweis von mir: Wenn du zwei Monitore kalibrierst hesst das noch lange nicht, dass beide den gleichen Farbumfang haben. Ich habe z.B. das Display meines Notebooks kalibriert, der macht ca. 72% Umfang von Adobe RGB. Das ist schon nicht schlecht für ein Notebook. Daneben steht ein hardwarekalibrierter Bildschirm mit 99% AdobeRGB. Die Unterschiede sind gewaltig, auch mit dem selben Programm.

      LG,
      Gerhard
    • Ich habe meinen Monitor mit X-Rite kalibriert. Da hatte ich beim ersten Versuch ähnliche Probleme. Bis ich drauf gekommen bin: Irgendwo gibt es eine Option zum Umschalten zwischen V2 und V4. Standardmäßig stand das auf V4. Nach umschalten auf V2 konnte ich meine JPGs auch wieder mit Bordmitteln vernünftig betrachten

      Nachdem Du nicht geschrieben hast, womit Du kalibrierst...

      LG Ralph

    Registrieren oder Anmelden

    Du musst auf fotografie.at angemeldet sein, um hier antworten zu können.

    Registrieren

    Hier kannst Du Dich neu registrieren - einfach und schnell!


    Neu registrieren

    Annmelden

    Du bist schon Mitglied? Hier kannst Du Dich anmelden.


    Anmelden