Fotografie ab 2010 freies Gewerbe?

    Am 26. September ist der Wiener Fotomarathon 2020 - mit Kamera oder Handy - Hol dir deine Startnummer! Infos & Anmeldung

    Gutscheine, Vergünstigungen und Geschenke beim Fotowettbewerb "Freizeit in Wien" Jetzt mitmachen

    • Original von mungo
      einerseits wärs höchste zeit, andererseits fürchte ich das dabei der wunsch vater des aufschnappens war, lg peter


      Ok, was würde es ändern, wenn das Fotografenhandwerk ein freies Gewerbe wird???
      Glaubst du allen Ernstes das alle diejenigen, die heute um €50,- nächtelang Events fotografieren. oder die um €200,- Hochzeitsreportagen (incl. Fotobuch) machen,plötzlich alle einen Gewerbeschein lösen???

      Sei doch nicht so blauäugig.
      lg
    • Original von 17-35
      Die ganze GWO gehört überarbeitet, bei den meisten Bereichen wo es nicht gerade um sicherheitsrelevante Dinge geht, entbehren die Zugangsbeschränkungen einer jeden Grundlage.


      stimmt, aber es ist wie immer im öffentlichen /politischen Leben.
      Heute sagt man Netzwerk, vor 10 Jahren Lobbismus... in Wahrheit heissts Packlerei und erfunden wurde es in Österreich :rofl: :rofl: :rofl:
    • Original von pusher
      Original von mungo
      einerseits wärs höchste zeit, andererseits fürchte ich das dabei der wunsch vater des aufschnappens war, lg peter


      Ok, was würde es ändern, wenn das Fotografenhandwerk ein freies Gewerbe wird???
      Glaubst du allen Ernstes das alle diejenigen, die heute um €50,- nächtelang Events fotografieren. oder die um €200,- Hochzeitsreportagen (incl. Fotobuch) machen,plötzlich alle einen Gewerbeschein lösen???

      Sei doch nicht so blauäugig.
      lg


      nein, die wohl kaum aber andere hätten so seltsame konstruktionen mit fotos an eigene fotoagentur verschenken und diese verkauft dann nicht notwendig. und könnten auch noch die ausrüstung von der steuer absetzen so sie genug einnahmen hätten.

      und das "freie" gewerbe pressefotograf ist schon sehr eingeschränkt.

      ps.: ich persönlich möchte es mir weder antun hochzeiten zu fotografieren und schon gar nicht politiker.
    • Pedition ans Eu Parlament

      Habe ca. vor einem halben Jahr eine Pedition ans Eu Parlament geschrieben
      warum es in anderen Eu Ländern möglich ist ohne irgendwelche Prüfungen
      zu fotografieren und bei uns nicht.
      Zuerst erhielt ich einen Brief indem stand das sie überprüfen müssen ob sie für diese Beschwerde zuständig sind und vor einigen Wochen erhielt ich die Antwort: ja sie sind dafür zuständig und sie werden die zuständigen Behörden in Österreich auffordern Stellung zu nehmen

      lg
      sissi
    • Ich denke schon, daß durch die ganzen nicht auf Dauer zu vermeidenden Bewegungen (EU) es eher eine Frage der Zeit ist, bis in den meisten Ländern gewisse Strukturen aufweichen werden. Auch in D ist es ja noch keine Ewigkeit her, daß die Fotografiererei ähnlich reglementiert war wie in A, und eines Tages war es dann für eine ganze Reihe von Gewerken plötzlich doch untern Tisch gefallen, und Fotografie gehört dazu. Das heißt sicher nicht, daß man durch die EU nur Gutes erwarten sollte (im Gegenteil, scheint es mir oft - siehe z.B. den ganzen Raucher-Schwachsinn!), aber ich glaub schon, daß Vieles im Fluß ist.
    • Hallo

      Also es ist doch egal ob 2010 das Gewerbe zum Fotografen frei wird oder nicht.
      Ich für meinen Teil kann mir dann nicht vorstellen,dass alle die dann den Gewerbeschein lösen damit auch wirklich glücklich werden.
      Den erfolgreichen Fotografen ist es auch egal,und die die es nicht beherrschen sind ja sowieso sehr schnell wieder weg von der Bildfläche.So einfach ist es.Man sollte doch nicht so Blauäugig sein und glauben mit einer Kamera und ein paar Obtiken ist es getan.
      Nachdem ich es mir mit einem Freund angetan,habe ein kleines Studio einzurichten weis jetzt wovon ich rede.Dabei ist es ja nur in einem Keller und recht günstig was die fixen Kosten betrifft.Jedoch als Profi genügt dies halt leider nicht,da kommen zweifellos andere kosten auf Dich zu.Alleine schon am Equipment Blitzanlage ect. . Sowas geht verdammt schnell in die Tausende von Euros,wenn Du soviel Geld hast mach doch lieber einen schönen Urlaub.da hast Du dann mehr davon.
      Dann kommen noch die Gewerbliche Sozialversicherung und das Finanzamt,die wollen ja auch Ihren Teil vom Kuchen sehen.Auch das kann sehr lästig werden,vor allem wenn man ein Auftrags loch hat.
      Ich denke,ein jeder sollte es sich zweimal Überlegen ob er es sich antun möchte.
      Im Übrigen hatten Wir schon öfters solche Threats laufen.

      L.G.
      Dietmar
    • ... wie immer

      Original von dergiman
      … hab gerade aufgeschnappt, dass ab 2010 Fotografie ein freies gewerbe sein soll, …
      … wer weiss was dazu?

      Eigentlich eine ganz einfache Frage. Hätte Jemand nur "ICH" geschrieben, wäre es ja noch lustig.
      Original von dergiman
      konkretes wisst ihr also auch nicht?

      So ist es wohl. Aber geschrieben wird trotzdem.
      Oder habe ich was falsch verstanden, und dergiman will eigentlich wissen ob es ihm ab 2010 frei steht, sein Geld in Equipment oder in einen Urlaub zu investieren.
      Original von mephisto
      … Nachdem ich es mir mit einem Freund angetan,habe ein kleines Studio einzurichten weis jetzt wovon ich rede.
      … Alleine schon am Equipment Blitzanlage ect. . Sowas geht verdammt schnell in die Tausende von Euros,wenn Du soviel Geld hast mach doch lieber einen schönen Urlaub.da hast Du dann mehr davon.

      Ich denke, für viele ist diese Frage nach dem "Freien Gewerbe" auch schon deshalb interessant, weil im Zusammenhang damit dem Umstand, dass sie das was sie ohnedies machen, etwas an Stress genommen wird.

      Ligrüwa!
    • @dergiman:
      was du jetzt lernst wird dir keiner wegnehmen.
      auch ich habe vor einigen monaten aufgeschnappt daß das
      gewerbe 2010 fallen wird.
      und?
      du hast dann die ausbildung und hast einen
      nachweis über dein können und darauf kannst du
      auch dann stolz sein.
      wirst dann mehr chancen haben als fotograf
      wo unterzukommen als ein hobbyknipser
      ohne ausbildung.

      l.g.

    • was du jetzt lernst wird dir keiner wegnehmen.


      So banal würd ich das aber nicht sehen, denn es ist ja schon ein großer Unterschied, ob einem vorgeschrieben wird, eine ganz bestimmte Ausbildung (bis hin zum Meisterbrief) zu durchlaufen, oder ob man sich eben weitgehend selber raussuchen kann, auf welche Weise und bei wem man sein spezielles Wissen erwirbt. Insofern kann ich schon verstehen, daß sich einer Gedanken macht, der gerade in genau so einer Ausbildung ist. Ich hab z.B. vr vielen Jahren auch mal ernsthaft überlegt, Fotografie zu meinem Beruf zu machen, hatte aber nicht die geringste Lust, erst mal 3 Jahre eine Lehre zu durchlaufen, die zu großen Teilen Hochzeitsbilder usw. enthält - lauter Dinge, die ich später nie machen wollte.

    Registrieren oder Anmelden

    Du musst auf fotografie.at angemeldet sein, um hier antworten zu können.

    Registrieren

    Hier kannst Du Dich neu registrieren - einfach und schnell!


    Neu registrieren

    Annmelden

    Du bist schon Mitglied? Hier kannst Du Dich anmelden.


    Anmelden