Du bist nicht angemeldet.

  • Anmelden
  • Registrieren
Online-Hilfe
Jetzt kostenlos registrieren
 
Systemkamera - Schrott oder bin ich zu blöd dafür?

1

Dienstag, 10. Januar 2017, 15:52

  • Zum Seitenanfang

Systemkamera - Schrott oder bin ich zu blöd dafür?

Ich habe mir vor Weihnachten als Ergänzung zu meiner EOS 5d mkII eine Systemkamera eingebildet. Als Immerdabei in der Handtasche.

Olympus Pen Lite E-PL7 mit dem Objektiv ED 14-42mm f3.5-5.6 EZ

Irgendwo hab ich gelesen, dass diese Systemkameras bald die SLR ersetzen würden (träumt weiter!!) und dachte mir: na, dann ist sowas doch perfekt für unterwegs.

Aber ich weiß nicht. Entweder ist die Kamera Schrott, ich bin zu blöd dafür oder wir sind schlicht nicht kompatibel.

Mit dem elektronischen Zoom komme ich überhaupt nicht zurecht. Das Ding zoomt irgendwie unkontrolliert. Mit der Bildqualität kann ich auch nix anfangen - viel zu lichtschwach. Vergleichbar mit meinem Huawei P9-Handy.

Nun bin ich am überlegen: soll ich mir ein gutes Objektiv kaufen? Werde ich damit Freude haben? Wer von euch hat diese Kamera und bessere Objektive dazu? Rentiert sich die Investition?

Oder soll ich eher schauen, dass ich die Kamera bei gutem Wind mit voller Garantie weiterverkaufe?
hobbyfotografin.at

Wenn die Klügeren nachgeben, haben die Dummen das Sagen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jutta« (10. Januar 2017, 15:58)

 

2

Dienstag, 10. Januar 2017, 16:36

  • Zum Seitenanfang

Ich habe mich bemüht, aber eine "Pen Lite" habe ich nicht gefunden.

Aber zu den technischen Dingen: Würdest Du mit einem Zoom dieser Art an Deiner Canon arbeiten wollen? Wohl eher nicht. Da hast Du Dir das falsche Ding ausgesucht. Zur Lichtstärke: f3.5-5.6 bleibt f3.5-5.6, egal mit welchem System Du Dich bewegst. Ist halt mehr ein Objektiv für den Digi-Knipsen-Aufsteiger, nicht für den Canon 5DII-f1.4-Boliden-Jünger.

Für mich hat sich die Investition in gutes Equipment aus diesem System gelohnt, aber ich wollte auch fotografieren damit. Und da sind wir auch schon bei der entscheidenden Frage: Welche Erwartungen hast Du? Was genau willst Du mit dem Gerät erreichen? Dann kann man die Fragen vermutlich zufriedenstellender beantworten.

LG Ralph
 

3

Dienstag, 10. Januar 2017, 16:51

  • Zum Seitenanfang

Liebe Jutta,

eine 5MkII mit einer LowEnd-System-Kamera mit Kitobjektiv zu vergleichen ist nicht ganz fair. Natürlich würde es Sinn machen in gute Optiken zu investieren - wie bei jeder DSLR auch. Und für das 4/3 Format gibt es ausgesprochen viele und gute Optiken.

Ob die PL-7 eine 5MKII ersetzen kann (wenn das gewollt ist) denke ich eher nicht, aber es gibt genügend Systemkameras die das ganz locker können.

lg

Alex
 

4

Dienstag, 10. Januar 2017, 17:10

  • Zum Seitenanfang

Nein, meine Mark II ist höchstens durch eine Mark III oder IV zu ersetzen! ;-) Und natürlich hab ich im Kopf den Vergleich und den Gedanken "Mist, hätt ichs nur mitgenommen!"

Aber die Slr eignet sich natürlich nicht als Immerdabei in der Handtasche.

Die Olympus sollte eigentlich meine Canon G12 ersetzen mit dem Goodie, dass man das Objektiv tauschen kann. Nur weiß ich eben nicht, ob die Investiton lohnt.
Ich will sie immer dabeihaben und ausgerüstet sein, wenn ich spontan einen Regenbogen oder Sonnenuntergang sehe, die verewigt werden sollen. Etwas leichtes, unproblematisches in der Handtasche für Kind am Spielplatz. Aber halt etwas, das die Handyknipsfotos in die Tasche steckt.

*** Links sind nur für registrierte und eingeloggte User sichtbar. ***
hobbyfotografin.at

Wenn die Klügeren nachgeben, haben die Dummen das Sagen!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Jutta« (10. Januar 2017, 17:17)

 

5

Dienstag, 10. Januar 2017, 17:22

  • Zum Seitenanfang

Nein, meine Mark II ist höchstens durch eine Mark III oder IV zu ersetzen! ;-) Und natürlich hab ich im Kopf den Vergleich und den Gedanken "Mist, hätt ichs nur mitgenommen!"


Das würde ich so nicht unterschreiben. Ich selbst habe vor nicht langer Zeit € 20k Canon-Equipment verkauft (inkl 5MkIII) und bin auf Fuji XT2 umgestiegen. Für mich war das so ein Gewinn - ich kann dir die Vorteile gar nicht aufzählen so viele sind das. Einer davon: sie ist jetzt immer dabei!

Mit der PL-7 hast du sicher nicht den Glücksgriff gemacht aber Systemkameras auszuschließen halte ich für falsch

lg

Alex
 

6

Dienstag, 10. Januar 2017, 17:30

  • Zum Seitenanfang

Ich habe den Bruder mit Sucher die E-M10 aber mit dem manuellen 14‑42mm 1:3.5‑5.6 II R. Kann man durchaus mit einem Nikon Kit Objektiv von der Abbildungsleistung vergleichen. Ist zwar grösser als das Pancake aber mit dem Motor-zoom bin ich nicht zurechtgekommen.

zusätzlich habe ich mir noch das Oly 45 1,8 zugelegt und damit macht die E-M10 wirklich sehr gute scharfe Bilder so dass ich sie gerne als alternative zur Nikon nehme wenn ich nicht schleppen will.

Ich denke das du mit einem neuen Objektiv mit der Pen fürs alltäglich zufrieden sein wirst.
Der Vorteil von Olympus ist mit Test und WOW kann man die Kamera oder Objektive 2 Tage oder übers Wochenende gratis testen. In Wien Z.b. der Digitalstore

*** Links sind nur für registrierte und eingeloggte User sichtbar. ***

Aber Achtung könnte teuer werden ;)
Rechtschreibfehler sind gewollt und zeigen nur meinen kreativen Umgang mit der deutschen Sprache
 

7

Dienstag, 10. Januar 2017, 17:37

  • Zum Seitenanfang

Das würde ich so nicht unterschreiben.



Ich auch nicht (Nikon D800 -> Olympus).

Wie schon erwähnt, Du hast das Gucki-.Drucki-Objektiv des Systems gekauft, zusammen mit einer Kamera, die ebenfalls alle Features einer Gucki-Drucki hat. Wenn ich mir diesen Test durchlese, werden ja hauptsächlich Features gelobt, die Dich an der MkII nie interessieren würden. Und wahrscheinlich stehen Dir genau die im Weg.

Wenn Du wissen willst, ob diese Kamera etwas für Dich ist, mußt Du sie mit der gleichen Sorgfalt verwenden, die Du für die Canon anwendest. Fotografiere manuell, stelle bewußt ein, belichte mit Absicht. Schau mal im DSLR-Forum nach Beispielbildern.

LG Ralph
 

8

Dienstag, 10. Januar 2017, 20:02

  • Zum Seitenanfang

Die E-PL7, mit ihrem Premium Metallgehäuse und der stylischen Leder-Optik hat ihren ganz individuellen Stil...
Das hast du gekauft und bekommen. Eine Kamera die vor gut ausschaut. Wie die Bilder, die sie macht, ausschauen ist nebensächlich.
 

9

Dienstag, 10. Januar 2017, 20:41

  • Zum Seitenanfang


Ob die PL-7 eine 5MKII ersetzen kann (wenn das gewollt ist) denke ich eher nicht, aber es gibt genügend Systemkameras die das ganz locker können.


(Ich schicke voraus, ich verwende DSLR und Systemkamera parallel und habe folgerichtig keine grundsätzliche Präferenz für das eine oder andere.)

Was ich persönlich nicht unterschreiben möchte, ist die Formulierung "ganz locker". Sooo locker nicht. Am Datenblatt vielleicht ja, aber wenn man ihr Alter und etwaige Vorwände für eventuell stattgefundenes GAS mal ausblendet, ist die 5Dii in der Praxis für das reale Leben nach wie vor ein ziemlich bemerkenswertes Werkzeug mit beeindruckenden Ergebnissen.
 

10

Dienstag, 10. Januar 2017, 20:44

  • Zum Seitenanfang

Die E-PL7, mit ihrem Premium Metallgehäuse und der stylischen Leder-Optik hat ihren ganz individuellen Stil...
Das hast du gekauft und bekommen. Eine Kamera die vor gut ausschaut. Wie die Bilder, die sie macht, ausschauen ist nebensächlich.


Das kann ich so nicht unterschreiben. Sensor und sonstige Elektronik ermöglichen sicherlich hervorragende Aufnahmen, wenn ich jetzt von der M1 zb ausgehe. Nur das Bedienungskonzept und die Sucher-Losigkeit stehen dem im Weg.
 

11

Dienstag, 10. Januar 2017, 20:49

  • Zum Seitenanfang


Ob die PL-7 eine 5MKII ersetzen kann (wenn das gewollt ist) denke ich eher nicht, aber es gibt genügend Systemkameras die das ganz locker können.


(Ich schicke voraus, ich verwende DSLR und Systemkamera parallel und habe folgerichtig keine grundsätzliche Präferenz für das eine oder andere.)

Was ich persönlich nicht unterschreiben möchte, ist die Formulierung "ganz locker". Sooo locker nicht. Am Datenblatt vielleicht ja, aber wenn man ihr Alter und etwaige Vorwände für eventuell stattgefundenes GAS mal ausblendet, ist die 5Dii in der Praxis für das reale Leben nach wie vor ein ziemlich bemerkenswertes Werkzeug mit beeindruckenden Ergebnissen.


Oh ja, das ist sie! Und ein Bekannter von mir kauft sich demnächst die Mark IV und verkauft mir seine (wenig genutzte) Mark III.

Und wenn ich beim Walken oder Radfahren einen herrlichen Sonnenuntergang sehe, ärgere ich mich jedes Mal, wenn ich die SLR nicht mithabe, weil ich weiß, dass das Handyknipsfoto auf der Festplatte verrotten wird, weils zu mehr eh nicht taugt.

Im Studio ist es bei mir sowieso keine Diskussion (wobei die Studiotechnik mit der Olympus - ich sag mal - verwendbar ist), zumal die Mark II bald meine Backup-Kamera sein wird.
hobbyfotografin.at

Wenn die Klügeren nachgeben, haben die Dummen das Sagen!
 

12

Dienstag, 10. Januar 2017, 21:02

  • Zum Seitenanfang

RE: Systemkamera - Schrott oder bin ich zu blöd dafür?

Oder soll ich eher schauen, dass ich die Kamera bei gutem Wind mit voller Garantie weiterverkaufe?
Ich tät sie umtauschen für eine " Immerdabei in der Handtasche" die Dir - vor allem auch beim Knipsen - Freude bereitet. Dann machst auch Bilder, die Dir Freude bereiten.
lg siegfried
"Gott hat uns in die Welt gesetzt, damit wir uns amüsieren"
Voltaire

www.salty.at
 

13

Dienstag, 10. Januar 2017, 21:16

  • Zum Seitenanfang

Das kann ich so nicht unterschreiben. Sensor und sonstige Elektronik ermöglichen sicherlich hervorragende Aufnahmen, wenn ich jetzt von der M1 zb ausgehe. Nur das Bedienungskonzept und die Sucher-Losigkeit stehen dem im Weg.
Schau dir an wie die Kamera beworben wird. Da steht nichts von toller Bildqualität, aber viel von stylishem Design und dergleichen. Das heisst ja nicht, dass sie schlechte Bilder macht, aber vorrangig ist sie halt ein Lifestyle-Produkt.
 

14

Dienstag, 10. Januar 2017, 21:25

  • Zum Seitenanfang

RE: RE: Systemkamera - Schrott oder bin ich zu blöd dafür?

Oder soll ich eher schauen, dass ich die Kamera bei gutem Wind mit voller Garantie weiterverkaufe?
Ich tät sie umtauschen für eine " Immerdabei in der Handtasche" die Dir - vor allem auch beim Knipsen - Freude bereitet. Dann machst auch Bilder, die Dir Freude bereiten.
lg siegfried


*gg* ich hab eine Immerdabei-Fotohandtasche. Schaut aus, wie eine normale, schwarze Handtasche. Wiegt befüllt aber trotzdem fast eine Tonne und es gehen neben der SLR nicht alle Sachen rein, die Frau/Mama so im Alltag braucht. :schwitzen:
hobbyfotografin.at

Wenn die Klügeren nachgeben, haben die Dummen das Sagen!
 

15

Dienstag, 10. Januar 2017, 21:29

  • Zum Seitenanfang

RE: RE: Systemkamera - Schrott oder bin ich zu blöd dafür?

Oder soll ich eher schauen, dass ich die Kamera bei gutem Wind mit voller Garantie weiterverkaufe?
Ich tät sie umtauschen für eine " Immerdabei in der Handtasche" die Dir - vor allem auch beim Knipsen - Freude bereitet. Dann machst auch Bilder, die Dir Freude bereiten.
lg siegfried


Würde ich auch machen. Es gibt zwar super passende Festbrennweiten wie das Olympus 17mm 1.8, aber da bist auch mal schnell über 400,- los....

Wenn man bedenkt, dass z.b. die Lumix LX100 bei 600,- liegt, mit einem fest verbauten f1.7-f2.8 Zoom .

Dann wären da noch tolle APS-C Festbrennweiten Kameras wie Fuji X100 (X100S,X100T), Fuji X70, Ricoh GR II ...
 

16

Dienstag, 10. Januar 2017, 21:48

  • Zum Seitenanfang

Und wenn ich beim Walken oder Radfahren einen herrlichen Sonnenuntergang sehe, ärgere ich mich jedes Mal, wenn ich die SLR nicht mithabe, weil ich weiß, dass das Handyknipsfoto auf der Festplatte verrotten wird, weils zu mehr eh nicht taugt.


Aber eigentlich hast Du damit für dich schon selbst festgestellt, dass eine große DSLR (wie MKII & Co) nicht passt.
Meine Empfehlung: Beschäftige dich mal näher mit aktuellen, hochwertigen Systemkameras:
zB
Olympus OM-D Serie
Sony A7 Serie
Fuji XT2
Panasonic GH4/GH5
Du wirst feststellen, dass diese eine ganz andere Klasse als eine Oly PL-7 sind und den Vergleich mit einer 5MKII nicht scheuen müssen.
 

17

Dienstag, 10. Januar 2017, 22:05

  • Zum Seitenanfang

Das kann ich so nicht unterschreiben. Sensor und sonstige Elektronik ermöglichen sicherlich hervorragende Aufnahmen, wenn ich jetzt von der M1 zb ausgehe. Nur das Bedienungskonzept und die Sucher-Losigkeit stehen dem im Weg.
Schau dir an wie die Kamera beworben wird. Da steht nichts von toller Bildqualität, aber viel von stylishem Design und dergleichen. Das heisst ja nicht, dass sie schlechte Bilder macht, aber vorrangig ist sie halt ein Lifestyle-Produkt.


Jo, eh. Deshalb hatte ich auch empfohlen, sich der Kamera mittels manuellem Modus zu nähern, damit diese , äh, interessanten Livestyle-Funktionen nicht dauernd im weg sind

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ralph42« (11. Januar 2017, 08:08)

 

18

Dienstag, 10. Januar 2017, 23:43

  • Zum Seitenanfang

Als ich am Nachmittag das Thema sah, habe ich nichts geschrieben, weil ich überzeugt war, es gibt in Kürze Troll-Alarm, aber weit gefehlt. Was mich nun mehr verwirrt, kann ich gar nicht sagen?! 8|
Frei nach Bill Clinton: It's the lens, stupid!
 

19

Mittwoch, 11. Januar 2017, 19:38

  • Zum Seitenanfang

Jutta bemängelt ja auch nicht alle zwei Monate, dass ihre Fotos wegen dem schlechten Equipment so schlecht sind, sondern fragt einmal in fünf Jahren, ob sie einen Fehlkauf gemacht hat :D

Zum eigentlichen Sachverhalt: oben wurden ja schon ganz leistungsstarke Systeme genannt. Besonders für die Sony steigen einige Jünger komplett von dSLR aus. Fuji ist auch unglaublich. Bei beidem investierst aber, auch finanziell, im Grunde auf dem Level einer dSLR.

Mal ganz blöd: für immer dabei: hast du an ein gutes Handy gedacht? Das iPhone 7 kann mit einigen Apps tiff Format und auch manuelle Einstellungen und ist absolut irre, was die Quali betrifft (für ein handy). Oder geht es eher um Rohdaten und noch verwertbarere Aufnahmen?
Wer seine Kamera beherrscht, ist ebenso wenig Fotograf, wie jemand, der Word beherrscht, ein Bestsellerautor ist.
 

20

Mittwoch, 11. Januar 2017, 20:45

  • Zum Seitenanfang

Bei meiner alten Olympus E 410 (9 Jahre alt) hat mich immer dieses 4:3 Format gestört.
Speziell beim Ausdruck von Bildern im 3:2 Format - Bilderrahmen und Passportouts
haben dann nicht gepaßt.
Die Zoom Kit Objektive waren auch Lichtschwach und nicht so gut.

Momentan verwende ich sie als im Auto mit dabei Kamera mit einem Pancake 25 mm 2,8 Objektiv.
Die Qualität der Fotos geht so halbwegs.

Mit der Qualität der Schönwetterfotos meines neuen Samsung A5 Handys bin ich gut zufrieden,
und das ist fast immer mit dabei.

Für die Handtasche wäre vielleicht Deine Canon Dslr und ein 50 mm 1,8 Objektiv interessant,

hg
toni
 

Bestätigen...

Close

  

Hinweis...

Close